Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Absoluter Neuling.... Auslauf-Frage
#21
Seidenhühner können auch nicht fliegen... Wenn Menschen anwesend sind, besteht für die Hühner i.d.R. keine Gefahr. Wir wohnen direkt am Feld, ohne Zaun, mit ca. 6 freilaufenden Katzen aus der Nachbarschaft, diversen Tauben (nervig), Raben und hier und da mal ein Bussard. Die Mädels sind so anhänglich Angel, die laufen nicht weg. Sie haben ihre Ecke, da können sie fressen, picken, "rumsauen" und auch ihr Nickerchen machen. Ich beobachte sie unheimlich gerne dabei. Und nachmittags, wenn ich von der Arbeit komme, kriegen sie ein Fitzelchen von meinem Kuchen :-) Sehr gute Tips und ein ruhiges Gewissen habe ich durch meinen Züchter bekommen. Er hat mir alle Fragen zu den Zwergis super beantwortet und ich habe immer noch Kontakt zu ihm (Kuchen zur Geflügelausstellung inkl. meine Dienstleistung hinter der Kuchenverkaufstheke). Mach ich wirklich gerne. Und das Angebot, wenn irgendetwas ist, soll ich mich bei ihm melden, ist beruhigend.
Ach ja: die punkte für die Homepage sind falsch.
Hier nochmals die komplette Adresse:
http://www.sv-silkies-polands.de/Zwergseidenhuehner.htm

Grüße aus der goldenen Wetterau
Gabi
#22
Hallo Gaby,

So wie Du es schilderst, stelle ich mir das in etwa auch vorBig GrinGute Idee
Seidenhühner sind ja auch toll!

Bei uns sollte es aber etwas mehr nach "Haushuhn" aussehen, so der Wunsch der Hausgemeinschaft (meine Zwillingsschwester mit Familie wohnt auch hier).

Ausserdem schleppt ihr Kater auch relativ große Vögel an, sodass ich doch schon Angst um meine Hühnchen hätte. Keine Ahnung, ob er die als Beute ansehen würde?
Mein Gewissen meldet sich regelmäßig, wenn er mal wieder einen Singvogel anbringt.
Dafür dürfen die ungestraft und ungehindert unsere Beerensträucher und Obstbäume plündern und im Winter gibts reichlich Futter für sie.


Fabienne,
das beruhigt mich, dass sie wirklich nicht so hoch fliegen.... Sind die Lachshühner wirklich so zutraulich? Wäre schön, wenn sie sich auch streicheln ließen!

Grüße

Jana
#23
Hallo Jana,
möchte Dir auch gerne über meine, noch nicht sehr große, Erfahrung mit der Freilandhaltung mitteilen. Zunächst einmal denke ich, hier macht jeder seine Erfahrung und wird mit der Zeit seine Haltungsart an die Bedürfnisse der Hühner und der Halter anpassen. Bei mir ist es so, dass unsere 7 Hühner und 1 Hahn auf einer ca. 500m2 großen Obstwiese spielen dürfen. Im letzten Herbst habe ich sie dann auch in den direkt angrenzenden Gemüsegarten gelassen, mal für'n Stündchen. Das sollte ich dann aber schnell wieder aufgeben, weil die lieben Kleinen alles ausgegraben haben. Seit dem Frühjahr schafft es eine Henne über den 1,8m hohen Zaun zu klettern (hab's gesehen). Fliegen ist nicht, weil an einem Flügel die Schwungfedern gestutzt. Sieh frisst gerne Salat, Tomaten, Zucchini, auch diverse Kräuter werden nicht verschmäht. Unser bis dahin gut geschichteter Komposthaufen gleicht nun eher einem Schlachtfeld. Trotz alledem ist es immer wieder eine große Freude die Hühner zu beobachten und festzustellen, dass doch so etwas wie ein Unrechtsempfinden bei der Süßen besteht. Wenn einer von uns nach Hause kommt, meldet sie sich sogleich und möchte wieder zu den Anderen auf die Obstwiese gelassen werden, um spätestens nach 10 Minuten wieder im Garten aufzutauchen, oder im benachbarten Wingert, oder auf dem Dorfspielplatz, oder dem Friedhof. Leider hat nicht jeder Verständnis für die Freiheitsliebe meiner lieben Hühner.
#24
@ 3 Hühner ja Lachshühner haben absolur ruhige Wesen und können sehr zutraulich werden.
Bei meinem letzten verbliebenen Lachshuhn muss ich immer aufpassen,das das huhn nicht schon auf dem spaten sitztSmile
#25
(19.09.2012,18:32 )Bernd schrieb: ...Seit dem Frühjahr schafft es eine Henne über den 1,8m hohen Zaun zu klettern (hab's gesehen)...

Hi Bernd, zu Deiner Flüchtigen Henne geb' ich Dir nen Tipp: spann oben über dem Draht, ungefähr mit 10 cm Abstand, 2 Spanndrähte mit einem Abstand von ungefähr 10 cm! Du wirst sehen, sie wird es sehr schnell lassen, das "drüberklettern"!
Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
#26
Hallo Arne,
Danke viel gut für den Tip mit den Spanndrähten. Hatte schon überlegt meinen Zaun noch weiter aufzustocken und eine Fort-Knox-ähnlichen Zustand herzustellen. Ist mit Spanndrähten auch deutlich billiger. Werde ich am WE gleich versuchen. Komme leider nicht früher dazu. Dann müssen sich die Nachbarn noch ein wenig ärgern. Kriegt man mit Eiern aber alles wieder ins Lot.
Nochmals Danke
#27
Bitte, bitte; gern geschehen!CoolCool
Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
#28
(20.09.2012,08:29 )Bernd schrieb: Hallo Arne,
Danke viel gut für den Tip mit den Spanndrähten. Hatte schon überlegt meinen Zaun noch weiter aufzustocken und eine Fort-Knox-ähnlichen Zustand herzustellen. Ist mit Spanndrähten auch deutlich billiger. Werde ich am WE gleich versuchen.

UND? Hast Du die Idee schon ausprobieren können?


Ich habe mich nochmal umentschieden und habe (mit Absprache der HausgemeinschaftGute Idee) eine neue Idee: ich werde nur meinen Gemüsegarten einzäunen, dann können die Damen im ganzen Grundstück rumflitzen, wenn jemand zu Hause ist.
Zu einem Nachbarn haben wir einen ziemlich kaputten Jägerzaun, wenn ich da Kaninchendraht unten einziehe, hauen die Huhnis dann ab? Hoffe mal nicht!

Achja, wir sind jetzt bei Sundheimern gelandet, gefallen der Mehrheit besser und mir nach mehreren Youtube-Besuchen auch.
Hat ZUFÄLLIGBig Grin jemand im nächsten Jahr 3 - 4 Damen abzugeben? Will ja keinen Hahn dazu, d.h. sie dürfen auch ruhig nicht die allerbesten Vorgaben erfüllen, da wir nicht züchten werden :-) Achja, es darf auch eine ältere Henne dabei sein, als "Mutti" sozusagen. Ausserdem muss ich unserem Kampfkater noch verklickern, dass die neuen Mitbewohner nicht gejagt werden dürfen!

Ansonsten werde ich mit im Schuppen gefundenen alten Stegplatten (ca. 3x2m), Kanthölzern, Maschendraht und OSB-Platten eine Voliere mit kleinem Stall drunter bauen. Das sollte reichen, wenn tagsüber mal niemand da ist, oder?

Mit dicken Folien oder noch Holzplatten müsste man das ganze dann winterfest bekommen.

Zur Not (bei wochenlangem Superfrost) könnte ich die Fahrräder aus dem Schuppen holen und den Damen dort eine Ecke abteilen.
Oder gehen Hühner nicht in den Schuppen, wenn sie "ihren" Stall gewohnt sind?


An dieser Stelle vielen Dank an alle, ich bin durch Euch schon soviel schlauer!

Grüße aus Sachsen

Jana


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Boden im Auslauf suppentrulliHH 7 3.662 27.11.2017,15:23
Letzter Beitrag: federfuss
  Beschäftigung für die Hühner im Auslauf Roksi 20 27.576 07.12.2014,12:59
Letzter Beitrag: Heidi63
  Auslauf ins Feld Sibille1967 3 4.418 07.03.2014,20:01
Letzter Beitrag: janosch1968
  Dach für Auslauf - temperaturreduzierend - Erfahrungen? Petterson22 4 4.639 05.07.2013,13:10
Letzter Beitrag: Petterson22
  Auslauf, der grün bleibt Susanne 23 31.563 26.02.2013,12:21
Letzter Beitrag: Ajuga
  Anfängerfragen zu mobilem Auslauf Farmlady 17 15.045 23.01.2013,11:32
Letzter Beitrag: Hen
  Neuling braucht Hilfe Röhrenflitzer 12 9.700 17.10.2012,09:37
Letzter Beitrag: Moni72
  Kaninchen-Kücken-Auslauf Fridolins Tuckenfarm 33 22.636 07.07.2012,11:57
Letzter Beitrag: Fridolins Tuckenfarm

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste