Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaninchen-Kücken-Auslauf
#1
Ich habe gestern spontan so einen Gitterauslauf für Kaninchen bestellt.

Weil ich in 2-3 Wochen junge Paduaner-Mädchen bekomme. Die ich zwar draußen mit den anderen laufen lassen will, aber abgetrennt. Blöde Idee?

Dazu kommen ja eventuell vielleichtRolleyes noch die Küken von Rosine. Die könnten dann auch dort rein.

Die Stangen sind 3 cm auseinander.

Jetzt habe ich aber ein Problem - im Kopf. Wie bekomme ich die Kleinen dort hin?

Und wieder abgetrennt zurück in den Stall?

AskAskAsk
Sundheimer Fridolin 1,0; Blausperber Klara 0,1; Maran Schokolinse 0,1; Grünleger Rosinchen 0,1; Paduaner Tiffi und Tuffi 0.2; Appenzeller Spitzhauben Kunigunde und Berta 0,2; Sundheimer-Mix Gerdi 0,1.
#2
(19.06.2012,12:05 )Fridolins Tuckenfarm schrieb: ...
Wie bekomme ich die Kleinen dort hin?

Und wieder abgetrennt zurück in den Stall?

In z.B. einem Karton, oder habe ich das Problem nicht verstanden?

(19.06.2012,12:05 )Fridolins Tuckenfarm schrieb: ...
Dazu kommen ja eventuell vielleicht noch die Küken von Rosine. Die könnten dann auch dort rein.

Ist Rosine eine Glucke und falls ja, willst du die Küken von ihr trennen?
#3
ist das so ein 6eck ding?
sowas hatte ich auch mal,die sind ganz gut.
jedenfalls bietet sich ein karton an um die Hühner dahin zu bekommen.

Falls rosine wie Silvi vermutet eine Glücke ist wirst du sie wohl mit ihren Kücken da rein setzen müssen was dann aber wieder recht eng ist.
da würde ich sie aber ihre natürliche aufgabe machen lassen
#4
Ok, Karton, das mache ich dann.

Will die Glucke immer bei den Kücken bleiben? Oder kann ich sie auch mal auf die große Wiese lassen und sie geht später wieder zu den Küken zurück?
Sundheimer Fridolin 1,0; Blausperber Klara 0,1; Maran Schokolinse 0,1; Grünleger Rosinchen 0,1; Paduaner Tiffi und Tuffi 0.2; Appenzeller Spitzhauben Kunigunde und Berta 0,2; Sundheimer-Mix Gerdi 0,1.
#5
Wenn Küken piepsen, wird die Glucke ganz nervös und agressiv, die will immer dabei sein und die Küken wollen auch bei Mami sein. Die Kleinen brauchen viel Währme am Anfang und schlupfen zum aufwärmen unter Glucke. Am besten ist ein Zugang zum Auslauf schafen, so das die Glucke raus und rein kann, sonst ist es sehr streßig für alle.
#6
ich habe für meine kücken und kaninchen
gehege aus dachlatten und volierendraht gebaut. natürlich mit drahtüberdachung.
eine breitere sperrholzplatte ist noch als schattenspender auf 1/3 der dachfläche.
als häuschen habe ich 1en rechteckigen maurerkübel mit einem loch versehen.
da kriechen sie abends rein und sind auch vor regen geschützt.
auf keinen fall jeden morgen vom stall zum auslauf schleppen.
   
#7
(19.06.2012,23:51 )janosch1968 schrieb: ich habe für meine kücken und kaninchen
gehege aus dachlatten und volierendraht gebaut. natürlich mit drahtüberdachung.
eine breitere sperrholzplatte ist noch als schattenspender auf 1/3 der dachfläche.
als häuschen habe ich 1en rechteckigen maurerkübel mit einem loch versehen.
da kriechen sie abends rein und sind auch vor regen geschützt.
auf keinen fall jeden morgen vom stall zum auslauf schleppen.

bauen kann ich nicht, deswegen habe ich ja den Auslauf bestellt.

Warum "auf keinen Fall" vom Stall zum Auslauf bringen? Wem schadet das? Wann die Küken nach dem Schlüpfen überhaupt raus dürfen weiß ich ja auch noch nicht.Ask

Habe ja noch ein bisschen Zeit mich schlau zu machen.Smile
Sundheimer Fridolin 1,0; Blausperber Klara 0,1; Maran Schokolinse 0,1; Grünleger Rosinchen 0,1; Paduaner Tiffi und Tuffi 0.2; Appenzeller Spitzhauben Kunigunde und Berta 0,2; Sundheimer-Mix Gerdi 0,1.
#8
@Fridolin,
ich bin auch der absolute Hühnerneuling.Kann nicht mal Hühner schlachten Weinen Dieses Jahr hatte ich neben den Brutküken auch eine Glucke.Bzw. es haben 3 Hennen gegluckt,eine habe ich dann gelassen.Diese habe ich in einen kleinen zweckentfremdeten Kaninchenstall separiert.Nur zum Fressen und Koten kam sie raus.Geschlüpft sind dann von 8 Eiern 4.Die ersten Tage ist sie noch im Stall geblieben,aber dann nach so 3 Tagen war Schluß und sie wollte raus.damit die Küken nicht von ihrem aufgeregten Hin-und Her totgetrampelt wurden,habe ich sie laufenlassen.Es hat alles wunderbar geklappt,heute sind sie fast 8 Wochen und leben noch.Ich hatte zwar auch Angst wegen Raubvögel,aber toi,toi,toi Smile
Die Betreuung der Küken ist für den Halter am Einfachsten.Meine Brutküken habe ich,wenn das Wetter es erlaubte,immer im Karton in einen Käfig rausgetragen und wieder rein.Da es ja nur 18 sind,ging es noch.
LG hühnchen53
#9
ich meine nicht jeden morgen küken einfangen und raussetzen und abends wieder einfangen und reinsetzen.
das ist stress und macht sie scheu.
wann du sie raussetzt hängt vom wetter ab.
sie sollten nicht naß und kalt werden.
meine bleiben 1-2wochen im stall bei der klucke und bekommen aber grünzeug.
wichtig für dein gehege ist auf jeden fall eine abdeckung und eine schattierung. und für die nacht ein häuschen
du mußt mit katzen und raubvögeln rechnen.
krähen und elstern sind besonders dreist.
bei der abdeckung mußt du aufpassen, daß sich deine küken nicht daran oder darin aufhängen oder verfangen können. wie zum beispiel bei einem obstbaumnetz.
am besten ist immer ein fester rahmen mit volierendraht bespannt.
#10
(20.06.2012,19:55 )janosch1968 schrieb: ich meine nicht jeden morgen küken einfangen und raussetzen und abends wieder einfangen und reinsetzen.
das ist stress und macht sie scheu.
...

Kann ich so nicht wirklich unterschreiben.

Ich halte meine (Kunstbrut-) Küken ja erstmal immer getrennt in einem Schuppen.
Damit sie bei schönem Wetter auch mal raus können, mach ich genau das:
ab in einen Karton, rüber tragen in ein kleines Gehege und abends zurück.
Das "abgrapschen", um sie in den Karton zu stecken und rüber zu tragen, finden sie nur in diesem Moment nicht so toll.
Sind sie erstmal auf etwas grünem im Freien, leben sie richtig auf.

Scheu ist bei mir davon noch keiner geworden und die paar Sekunden Stress des rüber tragens haben alle im sofort vergessen, wenn sie erstmal draussen, bzw. wieder zurück im Stall waren.
#11
das hängt bestimmt auch von der rasse ab.
meine cou-nu sind da nicht so empfindlich wie meine grünleger.
fakt ist aber das es stress ist.
#12
Meine Rosine ist eine Grünlegerin.Smile Sie macht das bis jetzt so schön. 2 x am Tag schließe ich den Stall für Rosine. Alle anderen - sind ja nur Fridolin und die anderen 3 Tucken - müssen draußen bleiben. Dann nehme ich sie raus und sie kann essen, trinken, bisschen rumlaufen, sie scheint eine RechtsfüßlerinJubel zu sein. Sie streckt immer nur den rechten Flügel und ihr rechtes Beinchen.Wink

Sie frißt ordentlich, und dann aber ratzifatzi ab ins Nest.Smile

Spezialfutter ist besorgt, jetzt muß ich noch den Stall so abtrennen das die Rosine und ihre Kinder ihre Ruhe haben.

Der Kaninchenauslauf wird auch morgen aufgestellt und dann hole ich die Paduaner ab. Die können zwei Wochen Sichtkontakt zu der kleinen Heimtruppe nehmen. Danach müssen sie da raus und die Rosine geht mit Küken da rein.

Ja, so habe ich mir das vorgestellt. Hoffentlich klappt alles. Und noch schöner wäre es wenn ich beim Schlüpfen dabei sein dürfte.

Frage: wie merke ich denn das es losgeht? Ask
Sundheimer Fridolin 1,0; Blausperber Klara 0,1; Maran Schokolinse 0,1; Grünleger Rosinchen 0,1; Paduaner Tiffi und Tuffi 0.2; Appenzeller Spitzhauben Kunigunde und Berta 0,2; Sundheimer-Mix Gerdi 0,1.
#13
garnicht.
da gibts auch nichts zu sehen.
wenn du glück hast schaut nach einigen stunden ein küken unter der klucke vor.
#14
Jo, das sieht man erst zufällig, wenn mal ein Küken unter der Glucke vorschaut.
Und unbedingt die Glucke in Ruhe lassen, egal wie gross die Neugierde ist.

(Kleb dir notfalls die Hände zusammen oder mach nen Ausflug Big Grin )

Viel Erfolg für dich und die Glucke und überhaupt!

LG,
Silvi
#15
(Kleb dir notfalls die Hände zusammen oder mach nen Ausflug )
ich habs gedacht aber nicht geschrieben.
fridolin du machst zuviel des guten.
bedenke das jedes tier eine distanz zu uns menschen braucht.
und als mutter wird sie diese distanz noch vergrößern wollen.
also zuviel gefummel ist streß für rosine, auch wenn du etwas anderes fühlst.Sprachlos
fridolin, das soll kein vorwurf sein sondern ein gut gemeinter tipp.Gute Idee
weniger ist manchmal mehr.Ich bin unschuldig!
#16
Hmmmm...........Askich mach doch gar nichtsAsk

Aber woher weiß ich denn das die Kücken geschlüpft sind? Liegen dann im Nest Eierschalen?

Spätestens wenn ich Rosine rausnehme zum Beine vertreten würde ich es doch sehen. Das soll ich dann auch nicht machenAsk?
Sundheimer Fridolin 1,0; Blausperber Klara 0,1; Maran Schokolinse 0,1; Grünleger Rosinchen 0,1; Paduaner Tiffi und Tuffi 0.2; Appenzeller Spitzhauben Kunigunde und Berta 0,2; Sundheimer-Mix Gerdi 0,1.
#17
Stell ihr zum Schluss hin (die letzten 2-3 Tage) nur Futter und Wasser in leicht erreichbarer Nähe hin, also nah genug, damit sie nicht aufstehen muss.
Mehr nicht.

Und doch, du machst was:
Du tust dein Bestes, erkundigst dich, kümmerst dich, suchst Rat.

Damit ist dein Job erledigt, den Rest macht nun die Glucke.

Da bei dir (o.k., Rosine...) ja nicht alle Küken gleichzeitig schlüpfen, schau einfach nur ab und an nach, ob die zuerst geschlüpften nicht schon so selbständig werden, dass die Glucke vllt das Nest deshalb dauerhaft verlassen will.
Notfalls nimm ihr die zuerst geschlüpften weg und setz sie unter eine Wärmelampe.
Sollte das letzte Küken geschlüpft sein, schieb ihr ihre zuerst geschlüpften einfach wieder unter und beobachte, ob die Glucke sie annimmt.

Das wäre jedenfalls meine "Taktik".

Rosine macht das schon, und du bist ihr eine grosse Hilfe gewesen und wirst es auch sicher bleiben, den "Schlussakt" machen sie und die Küken dann aber doch allein, ungestört.

Du wirst sehen, es dauert nicht lange, bis du die Küken dann auch sehen darfst.
Den Schlupfakt selbst kann man aber nur bei Kunstbrut erleben, mit ein wenig Glück.
Bei Naturbrut hiesse es, die Glucke vom Nest zu heben, um diesen Moment erleben zu dürfen.
Aber davon kann ich nur abraten in den letzten beiden Tagen vor dem Schlupf.

Alles Gute für euch!

LG,
Silvi
#18
nichts machen, hände und füße still halten. Zu Befehl!!!
wie gesagt meine klucken sitzen in einer großen kaninchenbuchte und bekommen die ganze brutzeit einmal am tag futter und wasser.
alles andere machen sie alleine. außer den stinkeklops den mache ich auch noch weg.
dabei kann es natürlich auch mal passieren, das eine auf die eier kackt.
die werden dann schnell lauwarm gewaschen und kommen zurück zur klucke.
#19
Ok, habe verstanden. Danke Ihr beiden!Smile

Ich hatte bei Youtube Clips gesehen von Küken die sich auspellen. Aber im Nachhinein ist mir dann ja auch klar, war gar keine Glucke dabeiIch bin unschuldig!
Sundheimer Fridolin 1,0; Blausperber Klara 0,1; Maran Schokolinse 0,1; Grünleger Rosinchen 0,1; Paduaner Tiffi und Tuffi 0.2; Appenzeller Spitzhauben Kunigunde und Berta 0,2; Sundheimer-Mix Gerdi 0,1.
#20
Ich brauche noch mal Eure Hilfe. In einem anderen Forum habe ich etwas von "Eier wenden" gelesen. Hätte ich Rosines Eier bewegen müssen?ohh Das habe ich nicht getan!Confused
Sundheimer Fridolin 1,0; Blausperber Klara 0,1; Maran Schokolinse 0,1; Grünleger Rosinchen 0,1; Paduaner Tiffi und Tuffi 0.2; Appenzeller Spitzhauben Kunigunde und Berta 0,2; Sundheimer-Mix Gerdi 0,1.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Boden im Auslauf suppentrulliHH 7 3.662 27.11.2017,15:23
Letzter Beitrag: federfuss
  Beschäftigung für die Hühner im Auslauf Roksi 20 27.576 07.12.2014,12:59
Letzter Beitrag: Heidi63
  Auslauf ins Feld Sibille1967 3 4.417 07.03.2014,20:01
Letzter Beitrag: janosch1968
  Dach für Auslauf - temperaturreduzierend - Erfahrungen? Petterson22 4 4.639 05.07.2013,13:10
Letzter Beitrag: Petterson22
  Auslauf, der grün bleibt Susanne 23 31.563 26.02.2013,12:21
Letzter Beitrag: Ajuga
  Anfängerfragen zu mobilem Auslauf Farmlady 17 15.045 23.01.2013,11:32
Letzter Beitrag: Hen
  Absoluter Neuling.... Auslauf-Frage 3Hühner 27 23.879 28.09.2012,08:54
Letzter Beitrag: 3Hühner

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste