Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 7 Bewertungen - 4.71 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eigenbau Motorbrüter
30.01.2015, 14:57 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.01.2015 14:58 von Arne.)
Beitrag #141
RE: Eigenbau Motorbrüter
Also, bei mir war der Abstand zwischen Oberkante unterste Rollhorde <--> Unterkante oberste Rollhorde ca. 4 cm. Grübel Denke ich!

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.01.2015, 16:17
Beitrag #142
RE: Eigenbau Motorbrüter
Beim Hemel A 35 ist der Abstand 7 cm.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.01.2015, 17:50
Beitrag #143
RE: Eigenbau Motorbrüter
Beim Hemel A 90 ist der Abstand 7,5 cm.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.01.2015, 18:05
Beitrag #144
RE: Eigenbau Motorbrüter
Vielen Dank an Euch für die Infos!
Das hilft mir wirklich weiter!
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.02.2015, 12:25
Beitrag #145
RE: Eigenbau Motorbrüter
(12.02.2014 10:18 )JoergSH schrieb:  Meine Wenderahmen bestehen komplett aus PVC.


Die Luftfeuchte Regelung möchte ich fürs erste nicht Preisgeben. Nur so viel, es wird kein Wasser dazu beheizt.

Hallo Jörg- wie sind Deine Erfahrungen mit den Kunststoff-Wendehorden?
Ich würde auch gerne PVC verwenden, habe aber Bedenken mit der Griffigkeit im vgl. zu Holz.

Zur Befeuchtung- Lass mich raten: Ultraschall-Vernebler?

;-)

Wollte ich zuerst auch verwenden, habe aber gesehen, dass die Dinger anfällig sind. Werde jetzt doch lieber entweder Wasser heizen, oder gezielt einen Ventilator über der Wasserfläche extra regeln.

Wenn Du zur Befeuchtung nichts sagen möchtest, akzeptiert man das natürlich, nix für ungut!

Gruß
Michael
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.02.2015, 20:29
Beitrag #146
RE: Eigenbau Motorbrüter
Huhu. Und zwar möchte ich mir dieses Jahr auch einen Brüter bauen. Er soll nicht groß werden nur für meinen winzigen Eigenbedarf(vllt mal noch für jemanden aus dem Verein oder so) Auf jeden Fall habe ich bis jetzt viel gelesen aber einige Fragen habe ich trotzdem. Ich stell sie einfach mal und hoffe ihr habt eine AntwortBig Grin Also. Wie oder eher gesagt Wo baut man die Luftrosetten ein? Wie funtioniert so ein Wendemotor? http://hemel.de/product_info.php?pName=w...ndemotoren

Muss ich irgendetwas Spezielles beachten?

Und dann noch eine Frage. Ich habe noch nie einen Motorbrüter von innen (in echt) gesehenConfused Ist das mit der Heizung wie im Flachenbrüter oder ist die Heizung im oberen Teil des Brüters? Oder ist das egal wo sie ist?


lg und Danke schonmal.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.02.2015, 08:31 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.02.2015 09:02 von felispapa.)
Beitrag #147
RE: Eigenbau Motorbrüter
Beim Wendemotor wird die Kreisbewegung der Motorachse in eine horizontale Bewegung umgewandelt. Die daran befestigte Schubstange bewegt die Rollenhorden hin und her.
Was ich so gesehen habe, ist bei den meisten Schrankbrütern die Rohrheizung oben und mittels eines kräftigen Gebläses wird nach unten geblasen. Über Luftkanäle an den Seiten wird dann die Luft nach oben rückgeführt, so entsteht Umluft. Meines Erachtens muss nur der Ventilator richtig dimensioniert sein. Das aknn man leicht mit einem Thermometer überprüfen. Unten sollte es genauso warm sein wie oben.
Die Luftrosetten sind in diesem Fall bei vielen Herstellern oben- von dieser Richtung saugt ja auch der Ventilator. Ich habe probeweise zu Messung an der Seite ein 16mm- Röhrchen eingelassen- der Gasaustausch war unglaublich- ich brachte die Feuchte nicht über 50%. Das beweist, dass selbst eine kleine Öffnung schon einen gewissen Austausch bringt. Allerdings kommt bei mir auch verschließbare Edelstahlrosette rein.

Für den Hobbybedarf würde ich Dir auf alle Fälle eine einfache Styrodur-Konstruktion empfehlen. Mein Brutkasten ist aus Styrodur, läuft bereits im Probebetrieb, ist aber relativ groß mit automatischer Temperatur und Feuchteregelung. Des weiteren habe ich zwei Thermosysteme eingebaut, falls eine Heizung ausfällt, springt die andere ein. Wenn ich den Deckel öffnen sollte, springt die Zweitheizung auch mit ein- das heißt, es kühlt nicht wirklich besonders ab.
Ich mus jetzt nur noch die Rollenhordenführung einbauen. Da bin ich mir immer noch nicht sicher bezüglich der Abstände. Ich habe mir jetzt mal eine Rollenhorde für Hühner von HEKA bestellt, man spart sich nicht viel, wenn man diese selber baut: das Material kostet im Baumarkt an die 15 Euro- die fertige Bruthorde 25,-
Meine Wachtelhorde werde ich später eventuell selber konstruieren.
Ich habe rund 50 Fotos von allen Bauschritten gemacht und werde einen detaillierten Bericht erstellen, mit Tipps und auch Erfahrungen, was man alles besser/anders machen könnte... Dauert aber noch ne Zeitlang. Es kommt auch eine Anleitung zur vernünftigen Hygrometer-Eichung rein, da wird meines Erachtens vieles falsch gemacht. Ich habe viel Nutzen aus diesem Forum gezogen, also wird es Zeit, auch mal etwas davon zurück zu geben und für die Community beizusteuern.

Ich wollte übrigens erst einen ganz einfachen Brüter konstruieren, aber wenn man dann mal am PC sitzt und zeichnet kommt man auf alles möglichen Extra-Features. Ich brauche den Brüter momentan noch gar nicht so kompliziert, aber ich hatte einfach Spaß am Konstruieren, vor allem wollte ich keine rumhängenden Kabel usw. haben. Die Elektroinstallation habe ich auch nach VDE Sicherheitsvorschriften gemacht, also alle Hochvolt-Verbindungen in Abzweigdosen usw.

Ich würde dir unbedingt raten, den Kasten groß genug zu machen und einen separaten Maschinenraum einzuplanen, wo Du Regler, Strom usw. unterbringst. Dieser Raum sollte feuchtetechnisch strikt vom Rest getrennt sein. Es gibt viele Hobbyanleitungen, wo alles zusammen in einem Brutraum installiert ist, ich kann mir nicht vorstellen, dass da nichts korrodiert im Laufe der Zeit.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.03.2015, 16:45
Beitrag #148
RE: Eigenbau Motorbrüter
Bin jetzt fertig mit dem Bau!

http://forum.fluegelvieh.de/showthread.php?tid=3398
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.03.2015, 13:02
Beitrag #149
RE: Eigenbau Motorbrüter
Hallo,
Zunächst möchte ich mich einmal vorstellen;
Mein Name ist Mehmet Onbasi und bin 14 Jahre alt. Ich interessiere mich sehr für große Wyandotten, also Hühner.
Jedoch gefällt mir vorallem bei der Geflügelhaltung die Brut und das Verhalten der Küken bzw. der Glucke.
Nach dem ich deinen -ich hoffe, ich kann dich duzen- Brüter gesehen habe, möchte ich mir auch so einen Brüter bauen.
Der Brüter soll ca. 180 Bruteiern Platz bieten, da ich nur 3-6 Zuchtstämme halten möchte.
Ein richtiger Brüter ist für mich ein Brüter mit vollautomatischer Wendung, automatischer Feuchtigleitsregulierung und Ventilator.
Kannst du mir helfen?
Bei der Auswahl der Materialien, Thermostat, Hygrostat, Wendung, die ganze Technik etc. .
Ich habe keinen gefunden, der mir wirklich helfen konnte.
Der Brüter soll isoliert sein aus Kunststoff bestehen...
Berichte von deinen Erfahrungen...
LG Mehmet
Der Breitag ist in der Du-Form. Ich spreche jeden an, der hier etwas von Brütern versteht.

Wyandotten 4-ever Grins

Suche Bruteier von GROßEN Wyandotten in silber-schwarzgesäumt; gold-schwarzgesäumt; gold-blaugesäumt; gold-weißgesäumt; gelb-schwarzgesäumt; blue laced red (blau-rotgesäumt); lavender; chocolate; rebhuhnfarbig-gebändert; silberfarbig-gebändert;
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.03.2015, 13:07
Beitrag #150
RE: Eigenbau Motorbrüter
Ich könnte als Außengehäuse einen Kühlschrank in der entsprechenden größe kaufen.
Was haltet ihr davon?
LG Mehmet

Wyandotten 4-ever Grins

Suche Bruteier von GROßEN Wyandotten in silber-schwarzgesäumt; gold-schwarzgesäumt; gold-blaugesäumt; gold-weißgesäumt; gelb-schwarzgesäumt; blue laced red (blau-rotgesäumt); lavender; chocolate; rebhuhnfarbig-gebändert; silberfarbig-gebändert;
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.03.2018, 09:36
Beitrag #151
RE: Eigenbau Motorbrüter
Hallo Leute,

Bau gerade einen Motorbrüter Eigenbau in den Größen 70 hoch 55 breit und tief mit vier Horden.

Mit einer ringheizung 400 Watt Leistung und einen Lüftermotor 5 Watt Leistung 200 durchmesser drückend .

Allerdings schwankt bei mir die Temperatur um 0,8 Grad C° deswegen bitte ich um eurer Unterstützung wenn es möglich ist.

Ich vermute dass mein Motor viel zu schwach ist für die Umwälzung.

Sag mir bitte wie stark der Motor in eurem oder Brüdern verbaut ist und welche Umdrehungen der hat .

Danke schonmal im voraus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Motorbrüter Steuerung ersetzen Diesch1860 1 589 18.02.2018 20:03
Letzter Beitrag: Coq de Bresse
  Styrodur Motorbrüter felispapa 10 7.036 22.02.2016 21:08
Letzter Beitrag: felispapa
  Fragen zum computergesteuerten DIY-Motorbrüter Wyandotten64 0 1.567 16.10.2015 21:03
Letzter Beitrag: Wyandotten64
  Eigenbau Brüter robitobi 10 12.309 20.11.2014 10:20
Letzter Beitrag: Kreon
  Motorbrüter eigenbau Brakelzüchter 4 3.635 12.11.2014 18:40
Letzter Beitrag: Brakelzüchter
  Bruja 84/EM Motorbrüter soppel01 4 4.319 03.03.2013 20:34
Letzter Beitrag: soppel01
  Eigenbau Schlupfbrüter güwi 10 8.102 19.02.2013 18:11
Letzter Beitrag: güwi
  welcher motorbrüter??? poulet francaise 44 33.455 04.11.2012 19:32
Letzter Beitrag: Hühnerbasti
  Suche motorbrüter winnie23 0 7.654 06.04.2012 21:39
Letzter Beitrag: winnie23

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation