Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
meine ersten künstlichen küken
08.04.2011, 17:32
Beitrag #1
meine ersten künstlichen küken
heute sind die ersten wachteln geschlüpft.
       
bis jetzt sind es 10 stück.
JubelJubelJubelJubelJubelJubelJubelJubelJubel
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2011, 20:24
Beitrag #2
RE: meine ersten künstlichen küken
Ach nee, was sind die goldig und klein Heart Wieviele Eier hattest du denn insgesamt drin?[/align]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2011, 20:41
Beitrag #3
RE: meine ersten künstlichen küken
34 davon 5 einen tag später eingelegt
10x geschlüpft
1x stecken geblieben, kopf in der eispitze, tot.
23 noch in der bruma mehrere angepickt.
einige eier waren schon etwas älter, da die wachteln bei der kälte vor einigen wochen nicht mehr gut gelegt haben.
ich habe gedacht ich versuche es einfach mal.
mal sehen was nochkommt.
           
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2011, 21:09
Beitrag #4
RE: meine ersten künstlichen küken
oh knuffigHeart
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2011, 21:11
Beitrag #5
RE: meine ersten künstlichen küken
oberschnuckelig! Sag mal, lässt du die in einer offenen Horde schlüpfen? Ich hatte noch nie Wachteln - aber mir wurde immer gesagt, daß Wachteln und Fasanen beim Schlupf in eine abgedeckte Horde gehören, da sie dermaßen wuselig/schreckhaft sind, und man sie sonst überall in der Maschine (oder bei Öffen der Türe dann auf dem Boden vor der Maschine) sitzen hat.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.04.2011, 21:32
Beitrag #6
RE: meine ersten künstlichen küken
also meine schlupfhorde ist genau so tief wie der brüter.
da kann vorn und hinten nichts daneben plumpsen.
enemy, du hattest mich ja darauf hin gewiesen das ich sie abdecken soll,
aber der vorbesitzer hatte auch wachteln und hatte das problem schon konstruktiv gelöst.
eigentlich waren sie nicht so hippelig, im gegenteil, ich fand sie sehr neugierig.
ich habe ja ständig vor dem kasten gesessen und da kamen sie immer zur scheibe und haben sich gewundert was der riese da so doof glotzt.
ich habe sie ruckzuck eingefangen und umgesetzt, war kein problem.
die horde gegen meinen bauch gezogen und damit war jeder fluchtweg versperrt.Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.04.2011, 07:50
Beitrag #7
RE: meine ersten künstlichen küken
Wachteln dürfen die ersten Tage ja keine Einstreu haben. Was du ja auch machst. Gute Idee

Ich füttere am ersten Tag Mohn aus dem Reformhaus. Danach mische ich das Mohn mit Aufzuchtfutter. Gute Idee

Als erstes wird der Mohn gefressen. Er ist wie eine Sucht. Grins
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.04.2011, 08:40
Beitrag #8
RE: meine ersten künstlichen küken
ich habe kükenaufzuchtfutter mit vogelsand gemischt und mit wasser leicht befeuchtet.
mohn füttern muß ich mal versuchen.
man sieht schon das sie eher die dunkleren bestandteile rauspicken.
übrigens sind es jetzt 16 küken.
mal sehen was noch schlüpft.
sie sind recht agil und neugierig und überhaupt nicht scheu.
Kaffee
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.04.2011, 21:59
Beitrag #9
RE: meine ersten künstlichen küken
(09.04.2011 08:40 )janosch1968 schrieb:  sie sind recht agil und neugierig und überhaupt nicht scheu.
Kaffee

Glaube ich schon, du bist ja die "Bezugsperson":cool:
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.04.2011, 22:04
Beitrag #10
RE: meine ersten künstlichen küken
       
nummer 16 hat entweder keine augen, oder sie sind noch zu.
ich denke der kleine wird eingehen.
habe ihn mit dem schnabel ins wasser getaucht und futter an den schnabel geschmiert.
sonst sind keine weiteren geschlüpft.
Kaffee
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2011, 12:43 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.04.2011 16:57 von janosch1968.)
Beitrag #11
RE: meine ersten künstlichen küken
von gestern zu heute sind bei einer meiner klucke die maran-grünlegermixe geschlüpft.8 küken von 9 eiern.
das 9 ei wurde entweder zertreten oder ich habe das küken nur übersehen.
leider waren 2 der kücken aus dem nest gefallen und nicht mehr hineingekommen.
ich habe sie mit ins haus genommen und unter die wärmeplatte gelegt.
1 davon bewegt sich schon wieder, mal sehen vielleicht schaffen sie es ja.
in der bruma sind heute von 26 maraneiern 8 geschlüpft.
fotos folgen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2011, 12:57
Beitrag #12
RE: meine ersten künstlichen küken
...wir haben den Glucken immer ein Nest aus Ziegelsteinen (in einer Stallecke) gebaut- diese rundherum(an den beiden offenen Seiten) treppenartig angeordnet...so haben es die aus dem Nest gepurzelten/geschubsten wieder rein geschafft. Aber Küken sind oft zäher als man denkt - lass sie ein Weilchen in der Wärme und dann schnell wieder ab zu Mami (damit sie sie nicht als Feinde einordnet)

Und? haste für deine Maraneier an der Luftfeuchte geschraubt?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2011, 13:15
Beitrag #13
RE: meine ersten künstlichen küken
               
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2011, 14:46 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.04.2011 14:48 von Matthias.)
Beitrag #14
RE: meine ersten künstlichen küken
Moin Jonas!

Erst mal herzlichen Glückwunsch!

Sag mal hast Du noch kein ertrunkenes Wachtelküken?
Bei mir sind diese Schussel selbst in einem Nutelladeckel "mit Tonscherben drin" ertrunken ohh und der hatte weniger Wasserstand als Deine Tränke!

Nach ein paar Tagen ging es dann!
Ach übrigens, hier seht Ihr wie naß die Dümmels sind....ich dachte schon ich hätte Enten ausgebrütet!
   

Liebe Grüße

Matthias

HabichtVegetarier=anderes Wort für erfolgloser JägerHaudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2011, 16:54 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.04.2011 20:04 von janosch1968.)
Beitrag #15
RE: meine ersten künstlichen küken
toi, toi, toi, mir ist keins ertrunken.
ich habe kieselsteine in die wasserrinne gelegt.
drüber gelaufen sind sie öfter mal, aber es ist nichts passiert.

hier mal für euch ein vergleich. vier tage alte wachtel und ein frischgeschlüpftes maranküken.
       
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2011, 17:12 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.04.2011 17:13 von janosch1968.)
Beitrag #16
RE: meine ersten künstlichen küken
(12.04.2011 12:57 )Enemy schrieb:  ...wir haben den Glucken immer ein Nest aus Ziegelsteinen (in einer Stallecke) gebaut- diese rundherum(an den beiden offenen Seiten) treppenartig angeordnet...so haben es die aus dem Nest gepurzelten/geschubsten wieder rein geschafft. Aber Küken sind oft zäher als man denkt - lass sie ein Weilchen in der Wärme und dann schnell wieder ab zu Mami (damit sie sie nicht als Feinde einordnet)

Und? haste für deine Maraneier an der Luftfeuchte geschraubt?

habe eigentlich immer ziegelsteine ums nest.
aber die klucke habe ich samt kiste aus dem hühnerstall in den hasenstall gebracht.
habe die kiste jetzt rausgenommen, da schon wieder welche daneben lagen, und ihr einnest aus heu gebaut.
von den beiden zuerst raus gefallenen hat leider nur eins überlebt. es hat sich unter der wärmeplatte ganz gut erholt und sitzt jetzt wieder unter ihrer mama.

bei den marans habe ich die luftfeuchte bei 70%-80%.
lufklappe voll auf und ab und zu mit blumenspritze befeuchtet.
ich mußte nur öfter nach der temperatur schauen, da wegen der hohen verdunstung die temperatur abfiel.

   


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2011, 19:49
Beitrag #17
RE: meine ersten künstlichen küken
sch....,
jetzt ist wieder ein küken steckengeblieben und gestorben.
das ei war schon seit gestern angepickt.
nun habe ich heute nachgesehen und küken futsch. Weinen
dabei war es vollkommen entwickelt und der dotter war aufgenommen.
aber die haut unter der schale war knochentrocken, trotz besprühen der eier.
ich hätte wohl doch eher nachschauen sollen oder?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2011, 20:35
Beitrag #18
RE: meine ersten künstlichen küken
Leg' mal einen mittelgrobporigen Schwamm in den Wasserbehälter. Dann brauchst Du auch nicht so viel sprühen.

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.04.2011, 20:43
Beitrag #19
RE: meine ersten künstlichen küken
die luftfeuchtigkeit ist ja bei über 80%.
aber um die anpickstelle wird die haut hart wie leder.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.04.2011, 04:59 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.04.2011 04:59 von Enemy.)
Beitrag #20
RE: meine ersten künstlichen küken
Ich komme in der Maschine bei geöffneter Lüftung nur auf 65-70%. Nochmals meine Frage, ob du dein Hygrometer korrekt nachgeeicht hast?
Und ansonsten: Das Tierchen hat zwar gepickt, war aber nicht lebensfähig. Sowas passiert eben. War das Tierchen denn komplett sauber - oder war so ein glibberiges Zeugs rund um das Küken und die Pickstelle so gelb - fettig verfärbt, evtl. auch das Pickloch auf dem Ei? Das deutet dann auf eine zu eiweißreiche Fütterung des Elterntieres hin, da hat so ein Küken ebenfalls keine Chance, da diese kleisterähnliche Substanz alles verklebt...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Küken bei Murmel Murmel 18 6.704 29.03.2013 12:43
Letzter Beitrag: Murmel
  Fotos von meiner ersten Kunstbrut Silvi 38 21.224 29.01.2011 06:51
Letzter Beitrag: Enemy

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation