Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lichtprogramm
24.10.2012, 13:02
Beitrag #61
RE: Lichtprogramm
(24.10.2012 12:38 )Mona schrieb:  ...Warum schreibst Du nicht einfach, welche Beleuchtung Du konkret empfiehlst? ...

Nun reicht es mir aber so langsam!!Angry
Ernst schreibt doch ganz klar, dass
"...Die Lichtquelle sollte sich im Spektralbereich von 5700-6200 Kelvin bewegen. ..." und "...Ferner sollte die Frequenz oberhalb von 160 Hertz liegen..."!
Wo, zum Teufel, stellst Du denn da noch Fragen zur Beleuchtung? Soll Ernst jetzt hier "Schleichwerbung" für irgendeine Lampenfirma machen, oder was?

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.10.2012, 13:05
Beitrag #62
RE: Lichtprogramm
Zitat:Warum zerpflückst Du diesen positiven Eindruck durch Kleinigkeiten hier?

Sag mal, gehts noch?
Wer versucht denn hier, durch Spitzfindigkeiten meine Beiträge zu zerpflücken?

Zitat:der Hormonspiegel wird nicht über das Tageslicht gesteuert, sondern über das gesamt Lichtangebot. War sicher eine kleines Versehen und kommt schon mal vor.

Da dieser Umstand Vorraussetzung für die Diskussion eines Lichtsteuerprogramms ist, bedarf das ja wohl keines gesonderten Hinweises. Deswegen drängt sich dan der Verdacht auf, dass da von Dir nur ein Haar in der Suppe gesucht wurde.

Zitat:Warum schreibst Du nicht einfach, welche Beleuchtung Du konkret empfiehlst?

Weil es in diesem Thread ursprünglich um die Frage ging, ob die auslösende Legetätigkeit eines Lichtprogramms auf vermehrte Futteraufnahme oder veränderten Hormonspiegel zurückzuführen ist.
Die Angabe von Lichtspektrum und Frequenz war lediglich als Hinweis für eventuelle Interessenten eines Lichtprogramms gedacht. Es ging meines Wissens nicht darum was ich für Lampen empfehle.

So, nun habe ich mich Aufgrund Deiner Äußerung, entgegen meines Vorsatzes, doch noch zu einem Beitrag hinreißen lassen.

Ernst Niemann

Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist. Konfuzius
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.10.2012, 16:29 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.10.2012 16:31 von Mona.)
Beitrag #63
RE: Lichtprogramm
Hallo lieber Ernst,

bitte nicht böse sein. Ich habe das alles gar nicht so ernst gemeint, wollte nur mal Deine Standfestigkeit testen. In so einem Forum braucht man ja auch einigen Humor. Du hast immer wieder so prompt und köstlich reagiert. Entschuldige bitte!

Wenn mich jemand fragt, wie die Einrichtung des Lichtprogramms aussehen kann, antworte ich nur: In wenigen Quatratmetern Raum genügt eine 8-W-Energie-Sparlampen in halber Raumhöhe aufgehängt. - Meistens ist diese Antwort zufriedenstellend und wird angewandt.

Ob das nun flackert oder nicht: Meine Hennen und Legewachteln fühlen sich wohl seit 1991 und legen wenn nötig fleißig hochwertige Bruteier. Die versuchte Umstellung auf LED brachte bisher noch nicht geklärte Probleme.

Liebe Grüße Mona
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.10.2012, 20:10 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.10.2012 20:27 von Ernst † (gestorben 27.09.2016).)
Beitrag #64
RE: Lichtprogramm
(24.10.2012 16:29 )Mona schrieb:  Hallo lieber Ernst,

bitte nicht böse sein. Ich habe das alles gar nicht so ernst gemeint, wollte nur mal Deine Standfestigkeit testen. In so einem Forum braucht man ja auch einigen Humor. Du hast immer wieder so prompt und köstlich reagiert. Entschuldige bitte!

Wenn mich jemand fragt, wie die Einrichtung des Lichtprogramms aussehen kann, antworte ich nur: In wenigen Quatratmetern Raum genügt eine 8-W-Energie-Sparlampen in halber Raumhöhe aufgehängt. - Meistens ist diese Antwort zufriedenstellend und wird angewandt.

Ob das nun flackert oder nicht: Meine Hennen und Legewachteln fühlen sich wohl seit 1991 und legen wenn nötig fleißig hochwertige Bruteier. Die versuchte Umstellung auf LED brachte bisher noch nicht geklärte Probleme.

Hallo Mona,

Entschuldigung angenommen. Was allerdings Dein Austesten meiner "Standfestigkeit ", zu Deinem Amüsement anbelangt, möchte ich Dich bitten in Zukunft darauf zu verzichten. Es mag ja sein, dass Du das köstlich findest, aber im Moment bin ich für diese Art von Humor etwas zu Dünnhäutig. Es fehlt mir zur Zeit, die eigentlich notwendige Gelassenheit, um auf sagen wir mal grenzwertige Beiträge mit Nonchalance zu reagieren.
Was das Beantworten von Fragen anbelangt, sehe ich das nicht so locker wie Du. Wenn jemand einen Rat sucht, bin ich immer bestrebt eine vernünftige Antwort zu geben, die auch Hand und Fuß hat. Schließlich erwarte ich das von anderen auch. Es reicht mir nicht ihm einfach etwas zu erzählen, in der Hoffnung, dass er sich damit zufrieden gibt. Ich bin der Meinung, dass es manchmal besser ist auf einen Rat zu verzichten, als aus dem hohlen Bauch heraus, einfach etwas zu behaupten.
So, nun zu den Lampen für ein Lichtprogramm. Ich bin nicht der Meinung, dass es für die Hühner egal ist, ob das Licht flackert oder nicht. Ich verwende zur Zeit Eneriesparlampen, die im Tageslichtspektrum strahlen. Durch die Vorschaltgeräte, die in Energiesparlampen sind haben sie eine wesentlich höhere Frequenz als zum Beispiel Neonlampen. Mittlerweile bekommt man diese Tageslichtlampen auch schon für unter 5,-€. In Zukunft werden LEDs wohl die bessere Wahl sein. Momentan ist wohl noch die Schwierigkeit, dass die Hersteller noch ein Problem mit dem entsprechenden Lichtspektrum haben. Aber die Entwicklung auf dem Gebiet ist rasant. In absehbarer Zeit wird es wohl Lampen mit entsprechendem Spektrum, zu einem vertretbaren Preis geben.

Gruss

Ernst Niemann

Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist. Konfuzius
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.10.2012, 09:01
Beitrag #65
RE: Lichtprogramm
Hallo,

ich hatte ja dieses Thema gestartet und bin doch einigermaßen überrascht, welch z.T. kontroverse Diskussion ich damit ausgelöst habe.
Ich bedanke mich bei allen, die konstruktiv an einer Beantwortung meiner Frage mitgewirkt haben und zitiere nochmal meine Ausgangsfrage:

(13.09.2012 08:57 )Hans schrieb:  in einigen Beiträgen wird erwähnt, dass im Stall ein Lichtprogramm gefahren wird. Ich habe mal die Suchfunktion bemüht, um darüber genaueres zu erfahren, bin aber nicht schlauer geworden.
Deshalb die Frage: wie sollte so ein Lichtprogramm für Legehennen (und evtl. in der Aufzucht) aussehen und welche Technik habt Ihr dafür im Einsatz?

Dass ein Lichtprogramm für Hühnerhalter, die auch den wirtschaftlichen Aspekt (Eier!) im Auge haben sinnvoll ist, scheint mir klar beantwortet zu sein.

Was mich jetzt noch interessieren würde, sind die von Mona erwähnten Probleme beim Einsatz von LEDs, da ich diese Technik wegen geringem Energieverbrauch und Flackerfreiheit eigentlich als ideal empfinden würde.

Hans
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.12.2012, 16:43
Beitrag #66
RE: Lichtprogramm
Möchte auch meine Erfahrung zum Lichtprogramm beitragen.

Bis vor zwei Jahren also Winter 2009/2010 hatte ich kein Lichtprogramm genutzt weil ich der Meinug war, das es genügend Hühnerrassen gibt, die zu den Winterlegern (wie die Sundheimer ) zählen.
Die Sundheimer haben im Winter tatsächlich mehr Eier gelegt als andere Rasse bzw. Mischlinge.
Aber nach der Mauser die meistens so Anfang bis Ende September begonnen hatte, musste ich doch bis weit in den Dezember hinein warten, bis die ersten Eier kamen ( gerade noch rechtzeitig zum Weihnachtsbacken).
Je nach Witterung (Kälteeinbruch war das erste Ei von Junghühnern (von April oder Maischlupf) Anfang März im Nest ( ich war der Verzweiflung nahe und jeden Abend der selbe Kommentar von meinem lieben "GG", sag ihnen, "ab in die Pfanne wenn es keine Eier gibt, oder ab sofort kein Futter mehr Undecided"))
Für den Winter 2010/2011 entschied ich mich zum Lichtprogramm. Da Anfang Dez. noch keine Eier gelegt ( die Mauser war im Sept.) waren und von meinem lieben "GG" wieder die selben Kommentare kamen wie "da füttert man Hühner und muss Eier kaufen wie hirnrissig und ich esse wirklich wärend dieser Eierlosenzeit keine gekauften Eier ankotzen, wie toll die Eier meiner eigenen Hühner Zunge
Mit dem Lichtprogramm Anfang Dez.11 hatte ich rechtzeitig zu Weihnachten zum Fondue-Essen meine eigene Knoblauchmayonaisse und Weihnachten war, gerettet.
Für Winter 2012 wollte ich vorbereitet sein und habe mir vorgenommen zur Winterzeitumstellung, das Lichtprogramm zu starten.
Die Althühner hatten bereits Mitte/Ende August das Legen eingestellt ?? (wahrscheinlich weil sie konstant über den Winter gelegt hatten war meine Überlegung).
Nun, nach über 4 Wochen Lichtprogramm von 6 Uhr bis 8.30 Uhr und von 16 Uhr bis 19 Uhr ( ein Ei war bereits nach einer Woche im Nest und von da an fast regelmässig ) habe ich gestern am 15 Dez. anstatt einem Ei, ganze drei Eier raus, von 16 Hühner.
Hoffentlich geht es jetzt endlich los, nach rund 3 1/2 Monaten Legepause Grübel
Was ich damit sagen möchte, es liegt bestimmt nicht nur an der Fütterung ( morgens um 9 Uhr und abends um ca. 17 Uhr ) und auch nicht am Lichtprogramm, sondern dieses mal war es einfach der Witterungseinfluss, im Oktober bereits kräftige Minusnächte und Anfang Dez. Nächte mit bis zu -11 Grad, Schnee und und nur wenige Tage über Null Grad und das ist vor Weihnachten im Südwesten echt selten.
Ich meine das der Legebeginn stark vom Lichtprogramm und von den Witterungsverhältnissen (Temperatur ) abhängig ist und nur zweitrangig von der Fütterung bzw. deren Qualität.
Was dann auch schon letztes Jahr aufgefallen ist, wenn ich abends um 17 Uhr zum Füttern komme sind alle Hühner bereits auf der Stange zum Schlafen.
Kaum das ich den Stall betrete, kommen alle runtergehüpft und ich streue das gekeimte Korn (Hafer, Gerste und Haferflocken) aus.
Wenn ich kurz vor Lichtaus um 19 Uhr, für den nächsten Morgen um 6 Uhr
in die Futtertröge nachlege, sitzen sie schon wieder alle auf der Stange.
Wenns Futter gefressen ist, gehts wieder ab auf die Stange trotz Licht.
Macht ihr ähnliche Erfahrungen?

LG Maica
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.12.2012, 20:55
Beitrag #67
RE: Lichtprogramm
Versuch mit Lichtprogramm gestartetUndecided

Normalerweise gebe ich jedes Jahr alle Hühner, die nicht mehr legen im November an Nachbarn und Freunde ab.Smile

Angespornt durch diese Diskussion, habe ich einen Versuch mit 4 Hühnern gestartet, die ein Jahr am Legen waren.

Zwischen den 5. und 10. November stellten sie das legen ein und wurden bis auf diese Vier alle abgegeben.

Ein separater Stall, dick eingestreut mit Hackschnitzel, und Voliere soll ihr neues Zuhause sein.

Ab 15. November wurden eine Energiesparlampe mit 11 Watt und ein LED-Strahler mit 3 Watt(beleuchtet extra den Futterplatz) angebracht.

Von früh 4 - 8 Uhr und von 16 -21Uhr brennt das Licht. Ergebnis: Ab dem 20. Nov. fingen die Damen so langsam wieder an zu legen.Gute Idee

Im Dezember alleine bis einschließlich heute(16.)legten sie 39 große Eier. Gestern 3 und heute 4 Eier.Idea

Bin mal gespannt, wie sich die Legetätigkeit weiterhin verhält.

Gruß Karl
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.12.2012, 21:52
Beitrag #68
RE: Lichtprogramm
Meine Zuchtstämme haben jedes Jahr ihre 12 Stunden beleuchtung durch Jähne LED System, dasselbe bei meinen Vögeln. Das führt dazu das ich bis Weihnachten schon immer die ersten Küken hab welche auf den Ausstellungen auch meistens vorne dabei sind. Musste feststellen das die "Normalen" Küken auf Jungtierschauen nichts erzielen, da die Richter da schon fertige Tiere sehen wollen.
[Bild: 26837456124254o5l0dv9mis.jpg]

Mfg

Http://www.vogelzucht-spreda.de.tl
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.12.2012, 22:17
Beitrag #69
RE: Lichtprogramm
(16.12.2012 21:52 )Am.Pekingente schrieb:  ...
Musste feststellen das die "Normalen" Küken auf Jungtierschauen nichts erzielen, da die Richter da schon fertige Tiere sehen wollen.
...

Wenn ich sowas lese, wird mir wieder mal klar, wie suspekt (mir!) Bewertungen zu sein scheinen.
Les ich hier ja nicht zum ersten Mal, aber es geht meiner Meinung nach "wider die Natur".

Das finde ich sehr schade.

Hennen dürfen nicht bei Hähnen sein, damit die Hähne nicht die Federn der Hennen "zerstören", die Tiere dürfen "nicht dreckig" sein, wie es nach einem Staubbad nunmal eigentlich sein würde.

Da wird gewaschen, geföhnt, die Tiere werden einzeln gehalten etc und alles nur, um möglichst gute Bewertungen zu erhalten.
So erscheint es mir aus der Ferne zumindest.

Mir persönlich wäre es lieber, wenn solche "Schönheitsfehler", die aus dem natürlichen Leben eines Huhnes entstehen, nicht in die Bewertung einfliessen würden, bzw sogar eher in eine positive.

Aber da bin ich ein Träumerle, fern der Realität.

Trotzdem wäre mir persönlich einfach lieber, wenn nur solche Tiere bewertet würden, die ein "normales" Hühnerleben leben dürfen.
Wobei mir schon jetzt beim schreiben klar ist, wie schwierig ein "normales Hühnerleben" zu definieren ist...

Sind halt meine naiven Vorstellungen.

LG,
Silvi
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.12.2012, 22:33
Beitrag #70
RE: Lichtprogramm
Meine Hähne sind zwar 4 Wochen vor der Ausstellung weg von den Gemeldeten Hennen, sind aber nicht einzeln gesperrt sondern bei den alten Hennen, da ist es mir egal ob sie niedergehockt sind. Die gemeldeten Hennen sind die 4 Wochen auch nicht alle einzeln gesperrt sondern in einer Hennengruppe. Ich wasch meine Hennen auch nicht, das ist bei der Rasse mehr als unnötig, brauch sie auch nicht föhnen. Meine Hühner haben auch kurz vor der Ausstellung noch ein Staubbad, auslauf, auf die Wiese in der Voliere... Das einzigste was ich Wasche sind die Beine wenn sie dreckig vom Scharren sind, natürlich werden sie ein bischen eingeschmiert mit Öl und Vaseline, schadet aber ganz und garnicht. Ab und an wird mal eine "falsche" Feder gezupft, allerdings halte ich mich von Kamm schneiden usw. weit fern. Das ist betrug und mit sowas möcht ich nichts zu tuhn haben. Wenn eine Henne oder ein Hahn einen Doppelzacken hat dann kommt er wenn er ausgewachsen ist in den Topf, ich verkaufe auch nur das was ich selber auch behalten würde. Da wird viel zu viel betrogen und gelogen, was ein völlig falsches Bild vermittelt. Man sollte bei sowas Fair bleiben, schon zum wohle der Tiere.

Mfg

Http://www.vogelzucht-spreda.de.tl
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.12.2012, 22:48
Beitrag #71
RE: Lichtprogramm
@Am.Pekingente

Mit meinem vorherigen post habe ich mich keinesfalls auf dich bezogen!

Nur ganz allgemein habe ich mich darauf bezogen, was ich so in den letzten Jahren gelesen hatte, was Aussteller und Züchter über sich und ihre Tiere im Netz geschrieben hatten und welche "Tricks" sie anwenden, um eine bessere Benotung zu bekommen.

Keinesfalls war mein post auf jemand persönlich gemünzt!
Sollte es so herüber gekommen sein, so tut es mir leid!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.12.2012, 22:55
Beitrag #72
RE: Lichtprogramm
Nein, so hatte ich es natürlich nicht verstanden. Teilweise sehe ich es ähnlich wie du. Da wird einfach viel zu viel Schmuh betrieben, wo durch auch viele Tiere leiden müssen. Aber wenn ich bei uns auf den Schauen und über die Kontakte einiger Züchter so nachdenke, frag ich mich manchmal für was ich überhaupt noch Ausstelle. Eine Henne mit Doppelzacken und fehlender Kralle macht 96 Pkt. normal ist sowas ein N.B. aber wenn ich dann im Katalog den Namen des Richters, und der Züchters lese, ist mir schon wieder alles klar.

Mfg

Http://www.vogelzucht-spreda.de.tl
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.12.2012, 23:15 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.12.2012 23:22 von Hühnerbasti.)
Beitrag #73
RE: Lichtprogramm
Ich habe im Dezember 2007 das erste mal in meinem ersten Zuchtstall ein Lichtprogramm testweise eingesetzt. Von 4 Uhr bis zum Sonnenaufgang blieb das Licht an. Die Ergebnisse haben mich überzeugt.
Mein System wird seither jedes JAhr geringfügig geändert und wird immer besser. So beginne ich bereits Ende Oktober mit dem Lichtprogramm und variire die Startzeit so, dass ich 13 bis 14 Stunden Tag im Stall habe (ich setze das Licht nur morgens ein). Im Dezember geht das Licht um 3 Uhr an.
Faszinierend finde ich die deutliche Reaktion meiner Junghennen auf die seit einigen Tagen bei mir schon wieder zunehmende Tageslänge (der Sonnenuntergang wird bereits schon wieder später, der Sonnenaufgang ist jedoch auch noch jeden Tag Später, wodurch unser Tag noch kürzer wird). Die Eizahl steigt jetzt Täglich, jedenfalls auf die Woche gemittelt.
Mit einem noch längeren Tag könnte ich Zweifelsfrei noch eine höhere Legeleistung erreichen, jedoch beginnen meine Braun-porzellanfarbigen Wyandotten bei über 14 h Lichttag bereits vereinzelt mit dem Glucken.
Ohne Licht habe ich übrigens auch einige Eier am Tag, aber nur von den Wyandotten, das habe ich gerade mal getestet, Marans brauchen viel Licht, die machen bei mir unter 13 h Lichttag keine anstalten und die meisten Althennen ebenfalls.

Mit der Beleuchtungstechnik hinke ich der Zeit etwas hinterher und kann mich auch in Bezug auf die Tierfreundlichkeit nicht mit Ruhm bekleckern, denn ich benutze einfache Energiesparlampen, die ja bekantlich bei Hühnern flackern. Es gibt LED Lampen, die sind Flackerfrei und haben ein Lichtspektrum, das genau auf die Bedürfnisse der Hühner ausgerichtet ist. Allerdings kosten diese 3 mal soviel wie normale LED-Lampen der gehobenen Klasse. Bei der Auswahl der LED-Leuchtmittel sollte man auch immer genau auf die Lebensdauer schauen, meistens ist die Angabe "> 50.000 h" und im Kleingedruckten steht dann "bei Leuchtintervall < 2 h". Auf jeden Fall werde ich noch umsteigen.

Was die Hühner früh so tun kann ich nicht genau sagen, aber wenn ich den Stall früh öffne sind ca. 80% am Stallboden, 20% (meist Rangniedere Tiere) sitzen auf den Stangen. von den Tieren am Boden sind natürlich einig auch im Legenest.

Wenn mich die Leute um Rat fragen, bei zu wenig Eiern im Winter, dann bekommen die immer ein Lichtprogramm verordnet. Jemand dachte schonmal, dass es an der Kält liegt und hat mit wenig Erfolg den Stall geheizt. Die Kälte hat bei mir keinen Einfluss auf die Legetätigkeit.


Und wer sich entschließt ein Lichtprogramm in seinem Hühnerstall zu testen, soll bedenken, dass die Umstellung in den Hühnern einige Tage/ Wochen dauern kann.

Gruß Sebastian
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.12.2012, 19:34
Beitrag #74
RE: Lichtprogramm
Zu Am.Pekimgente wollte ich noch fragen:

was für eine Hühnerrasse hast Du, das Du jetzt schon mit den Kücken anfängst ?

Zum Lichtprogramm:

vielleicht habe ich im Moment doch zuwenig Lichtstunden um die Legetätigkeit speziell meiner Junghennen (Mechelner) anzuregen, die nun schon ca. 8 Monate sind und keine Anstalt machen Undecided
Allerdings habe ich letzte Woche einen Junghahn (Mechelner) der mir nicht gefallen hat den Hunden zugeführt und beim Teilen des Leckerbissen fiel auf, das der schon ganz schön fett war.
Wahrscheinlich sind die jungen Damen, auf deren Eier ich warte auch zu fett, zum Legen ?
Ich habe das Futter nun etwas reduziert und werde statt von 6 Uhr bis 8.30 Uhr, die Zeitschaltuhr auf 5 Uhr stellen (das wären dann 6 1/2 Std zum Tageslicht dazu also rund 14 Std. Licht ), oder noch früher ?
Ich habe Anfang Nov. mit dem Lichtprogramm angefangen und jetzt in der 51.Woche seit 6 Wochen Licht und heute waren es wieder 3 Eier von 16 Hennen davon 13 Junghennen (Mechelner und Mixe) Undecided

LG Maica
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.12.2012, 19:49
Beitrag #75
RE: Lichtprogramm
Ich züchte Zwerg New Hampshire, die Hähne werden sonst nicht fertig genug für die Jungtier schauen. Die Hennen sind kein Problem. Die nächsten schlüpfen am 26.12 wenn die Welt nicht vorher untergeht Big Grin spaß bei seite. Die sind dann wenn alles klar läuft genau richtig. Der nächste schlupf müsste mitte - ende Januar kommen. Mal schauen davor kommen noch enten und Wachteln

Mfg

Http://www.vogelzucht-spreda.de.tl
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.12.2012, 07:58
Beitrag #76
RE: Lichtprogramm
Hej Leute...
Hab zu dem Licht mal ne Frage....

In dieser zeit gibts ja nicht viel Sonne ich habe aber noch vom terra so ne uva / uvb Lichtröhre .

Kann ich diese ins Hühnerhaus hängen ?
Kann dieses Licht schaden anrichten ?

Liebe Grüsse Tamy
Man darf schon hinfallen ,aber man darf nicht Liegen bleiben um weiter zu kommen ! Hühner machen Glücklich ! Heart
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.12.2012, 09:07 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.12.2012 09:10 von Hühnerbasti.)
Beitrag #77
RE: Lichtprogramm
Tu das bloß nicht! Auf der Messe der Mann von den LED-Birnen hat mir das genau erklärt. Hühner sehen 2 Farben mehr als Menschen, heißt genau, die sehen Infrarot und Ultraviolett auch. Speziell auf UV reagieren die Hühner wohl etwa so, als wenn die Sonne runterprasselt und verstecken sich unter der Stalleinrichtung. Ich hatte vor kurzem erst eine Abhandlung zu dem ganzen Thema gefunden, ist aber jetzt nicht so schnell zu finden.

Ich hab es gefunden: Modernes Beleuchtungsklima für Geflügelställe

Gruß Sebastian
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.12.2012, 09:44
Beitrag #78
RE: Lichtprogramm
Ich habe mir das jetzt nochmal durchgelesen. Wenn du deine UV-Lampe einsetzt ist das für die Hühner ein grelles Licht und verursacht stress.

Gruß Sebastian
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.12.2012, 15:02
Beitrag #79
RE: Lichtprogramm
Super Danke für deine Antwort .. Smile Gute Idee

Bin ich froh das ich erst gefragt hab, da hätte ich ja nen schaden angerichtet,, oh weh Confused

Liebe Grüsse Tamy
Man darf schon hinfallen ,aber man darf nicht Liegen bleiben um weiter zu kommen ! Hühner machen Glücklich ! Heart
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.12.2012, 18:45
Beitrag #80
RE: Lichtprogramm
Naja, schaden weniger, aber die wären vielleicht durchgedreht Big Grin

Gruß Sebastian
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Lichtprogramm soppel01 1 3.563 29.12.2016 15:23
Letzter Beitrag: juno
  Welche Lichtquelle fürs Lichtprogramm? maica 6 15.291 28.11.2015 12:53
Letzter Beitrag: yrwelcome

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation