Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Naturschule Grund in Remscheid/Termine
#41
Von Spinnen, Igeln und anderen Tieren
Noch Plätze frei für Kurzentschlossene

Für die Veranstaltungen des Herbstferienprogramms in der Natur-Schule Grund sind noch Plätze für spontane junge Menschen im Grundschulalter frei.
Das Programm startet am ersten Ferientag (Montag, 14.10.2019) mit dem Thema "Die spinnen - die Spinnen". Von 10:00 - 13:00 Uhr befassen die TeilnehmerInnen sich mit dem Leben der Spinnen und suchen Tiere in der und rund um die Natur-Schule.
Am Dienstag, dem 15.10., bauen Kinder im Grundschulalter und etwas ältere Kinder gemeinsam einen "Igel-Unterschlupf". Ein Projekt übrigens, das dann sehr leicht auch im eigenen Garten und ggf. auch im Schulgelände nachgebaut werden kann.
Die Kosten betragen je Kind und Tag 9,- Euro. Für diese beiden Termine ist eine schnelle Anmeldung bis zum Wochenende unbedingt erforderlich.

Nähere Informationen zu diesen und den anderen Themen des Ferienprogramms sind zu finden auf www.remscheid-live.de unter dem Veranstaltungsort "Natur-Schule Grund". Und natürlich telefonisch oder per Mail bei der Natur-Schule Grund: 02191 3748239 oder info@natur-schule-grund.de. Dort können auch Anmeldungen vorgenommen werden.



Die spannende Seite der Nacht
Fackelwanderung für Familien

Seit vielen Jahren schon findet im Oktober in einer Kooperation der Natur-Schule Grund mit dem Sauerländischen Gebirgsverein in Remscheid eine Fackelwanderung statt.

In diesem Jahr startet die Fackelwanderung am Samstag, dem 19. Oktober 2018, um 19:00 Uhr an der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, in Remscheid-Grund.
Manfred Bau vom SGV hat die Tour ausgearbeitet und wird spannende Geschichten erzählen, Jörg Liesendahl von der Natur-Schule stellt die Tiere der Nacht vor, die bei dieser Wanderung zu sehen sein werden.

Zielgruppe sind interessierte Einzelpersonen sowie Familien mit Kindern ab ca. 6 Jahren. Bei kleineren Kindern entscheiden die Eltern, ob die Kinder eine abendliche Wanderung durchhalten.
Die Teilnahme ist kostenlos, um Spenden wird gebeten. Eine Anmeldung ist für diese Veranstaltung nicht erforderlich. Die TeilnehmerInnen sollten wärmende, wetterfeste Kleidung und entsprechendes Schuhwerk anhaben sowie ausreichend Taschenlampen und Ersatzbatterien mitbringen. Fackeln werden zur Verfügung gestellt.

Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de

info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/
https://www.instagram.com/naturschule_grund/
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#42
Pilze als Ferienthema
Natur-Schule bietet abwechslungsreiches Programm

Auch in der zweiten Woche der Herbstferien bietet die Natur-Schule Grund in Remscheid ein abwechslungsreiches Programm für naturinteressierte Kinder an.

Am Montag, 21.10., und Dienstag, 22.10.2019, heißt es z. B. jeweils von 10:00 - 13:00 Uhr: "Pilze in unseren Wäldern"; Zielgruppe sind Kinder zwischen 6 und 12 Jahren.
Unter Leitung des Biologen Jörg Liesendahl geht es um das Leben der Pilze in den Wäldern nahe der Natur-Schule, um Formen und Farben von ganz klein bis ziemlich groß. Es ist möglich, die Kurse einzeln zu belegen, denn es gibt unterschiedliche Ziele der im Programm enthaltenen kleinen Pilzwanderungen, so dass es auch an zwei Tagen ganz verschiedene Pilze zu finden gibt.
Die Teilnahme kostet je Kind und Tag 9,00 Euro; die Kinder sollten dem Wetter entsprechend angezogen sein (bitte keine kurzen Hosen oder Kleider wegen der Zecken!) und Verpflegung für eine kleine Pause mittendrin dabei haben.

Anmeldungen bis zum Freitag, 18.10., unter info@natur-schule-grund.de oder 02191 3748239. Weitere Angebote im Ferienprogramm auf www.remscheid-live.de.

Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de

info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/
https://www.instagram.com/naturschule_grund/
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#43
Der Duft der Kräuter
Praxisseminar "Duftkissen" in der Natur-Schule Grund

Viele Kräuter behalten auch nach der Trocknung ihre Düfte. Diese sind nicht so intensiv wie die ätherischen Öle, aber sie wirken dennoch, auf sehr sanfte Weise. In einem Praxisseminar der Natur-Schule Grund werden Kräutermischungen, die den Schlaf fördern oder die Konzentration unterstützen, individuell zusammengestellt und in einem Stoffbeutel aufbewahrt.

Die TeilnehmerInnen lernen unter Leitung von Kräuterfachfrau Christel Heuer geeignete Kräuter und mögliche Mischungen kennen. Im praktischen Teil stellen sie "ihre" Kräutermischung zusammen und füllen diese in ein „Duftkissen“

Das Seminar findet statt am Montag, 28.10.2019, um 19:30 Uhr in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, in Remscheid-Grund und dauert ca. 2 - 2,5 Stunden.

Die Teilnahme erfordert eine Anmeldung (bis Donnerstag, 24.10.2019) und kostet pro TeilnehmerIn 12,00 Euro zuzüglich einer Materialkostenumlage in Höhe von ca. 5,00 Euro.
Anmeldungen unter info@natur-schule-grund.de oder 02191 3748239.

Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de

info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/
https://www.instagram.com/naturschule_grund/
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#44
Für die Gesundheit und als Dufterlebnis
Praxisseminar "Räuchern" in der Natur-Schule

Die Natur-Schule Grund lädt ein zu einem Dufterlebnis, das auch gesundheitliche Wirkungen erzielt.
Viele getrocknete Kräuter bewahren ihren Duft. Diese Düfte erfreuen uns durch die Erinnerung an den Sommer, aber die Düfte wirken auch auf die Gesundheit Bei einem Kräuterseminar am 18.11.2019 werden auf einem „Räucherstövchen“ die Düfte verschiedener Kräuter freigesetzt. Dazu gibt es Erläuterungen über die Wirkung der Düfte auf verschiedene Körperfunktionen und auf das Empfinden. Kräuter-Fachfrau Christel Heuer berichtet außerdem über Entstehung und Tradition des Räucherns (Stichwort "Rauhnächte").
Im Praxisteil des Seminares stellen die TeilnehmerInnen kleine Räucherkegel her.

Das Praxisseminar "Räuchern" findet am Montag, dem 18.11.2019, um 19:30 Uhr in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, in Remscheid-Grund statt. Die Teilnahmekosten liegen bei 12,- Euro zuzüglich einer kleinen Materialkostenumlage in Höhe von ca. 6,- Euro.
Wegen Teilnehmerbegrenzung ist eine Anmeldung bis Donnerstag, 14.11.2019, unbedingt erforderlich. Anmeldungen unter info@natur-schule-grund.de oder 02191 3748239.

Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de

info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/
https://www.instagram.com/naturschule_grund/
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#45
Pilze suchen in schöner Landschaft
Wanderung zur Ökologie der Pilze

Bedingt durch viele Niederschläge gab es in diesem Herbst relativ viele Pilze. Zahlreiche Arten bilden auch jetzt noch Fruchtkörper aus, die in ihrer Formenvielfalt und mit beeindruckenden Farben faszinierend auf die Menschen wirken.

Diplom-Biologe Jörg Liesendahl von der Remscheider Natur-Schule Grund stellt bei einer Wanderung im Gebiet zwischen Grund und dem Gelpetal bei Westen die Ökologie der Pilze und ihre Bedeutung für die Abläufe in der Natur dar. Aus der Vielfalt von inzwischen weit über 200 aus dem Gebiet bekannten Pilzarten werden einige häufige und einige seltenere Pilzarten vorgestellt.

Wichtig: Diese Pilzwanderung dient nicht dem Aufsammeln essbarer Pilze! Das Körbchen muss deshalb zu Hause bleiben.

Die ökologische Pilzwanderung startet am Samstag, dem 30. November 2019, um 10:00 Uhr an der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, in 42855 Remscheid-Grund. Die Wanderung ist auch für Familien mit Kindern ab ca. 8 Jahren geeignet und wird etwa 3 Stunden dauern. Wetterfeste, ggf. auch wärmende Kleidung und wasserfeste Schuhe werden empfohlen.

Die Teilnahme kostet für Kinder bis 15 Jahren 3,50 Euro und für Erwachsene 7,- Euro. Familien mit mehr als einem eigenen Kind erhalten einen Rabatt. Eine Anmeldung bis Donnerstag, 28.11., ist erforderlich: 02191 3748239 oder info@natur-schule-grund.de.

Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de

info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/
https://www.instagram.com/naturschule_grund/


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#46
Wandern im Winterwald
Natur erleben mit der Natur-Schule Grund
Baumrinde in der tiefstehenden Sonne, vom Regen erzeugter Schaum am Baumstamm, Haareis im Bachtal, Spuren von Tieren im Schnee oder holzzersetzende Pilze - der Winterwald hält viele interessante Momente für uns Menschen bereit.

Die Natur-Schule Grund bietet Gelegenheit, bei einer Winterwanderung die verschiedenartigen Wälder und Forstbestände zwischen Grund und Grüne sowie ihre Tier-, Pflanzen- und Pilzwelt kennen zu lernen.
Die Wanderung unter Leitung des Biologen Jörg Liesendahl startet am Sonntag, dem 08. Dezember 2019, um 10:00 Uhr an der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13 in Remscheid-Grund, und dauert ca. 3 Stunden.
Bei wetterfester Kleidung und warmem, Feuchtigkeit abhaltendem und festem Schuhwerk ist die Wanderung geeignet für interessierte erwachsene Einzelpersonen und für Familien mit Kinder ab ca. 7 Jahren.
Kinder (bis 15 Jahre) zahlen 3,- Euro, Erwachsene 6,- Euro, Familien mit zwei eigenen Kindern 15,- Euro und für jedes weitere eigene Kind 1,50 €.

Eine Anmeldung bis Freitag, 06.12., ist unbedingt erforderlich. Anmeldungen nimmt die Natur-Schule Grund: info@natur-schule-grund.de oder 02191 374 8239.

Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de

info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/
https://www.instagram.com/naturschule_grund/


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#47
Sehr geehrte Damen und Herren,

die Remscheider Umweltverbände und die Natur-Schule Grund laden ein zu einer Pressekonferenz zur Volksinitiative Artenvielfalt NRW, die Ende Juli gestartet wurde.

Die PK wird am Donnerstag, dem 20.08.2020, um 10:00 Uhr
in der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, in Remscheid-Grund
stattfinden.

VertreterInnen des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Landesgemeinschaft Natur- und Umweltschutz (hier: Bergischer Naturschutzverein RBN) und des Naturschutzbundes Remscheid (Nabu) werden Ihnen Forderungen und Hintergründe der Volksinitiative und der Motivation für die Remscheider Verbände, diese zu unterstützen, erläutern. Zudem gibt es einige Informationen zum Ablauf, denn eine solche Volksinitiative ist zwar eine Form direkter Demokratie, aber halt auch formal gestaltet.

Angesichts der Corona-Einschränkungen weisen wir darauf hin, dass Sie bitte in jedem Fall eine Mund-Nase-Bedeckung mitbringen sollten. Bitte melden Sie sich im Vorfeld bei der Natur-Schule an, damit wir die Möglichkeit haben, ausreichend Corona-kompatible Sitzplätze vorzubereiten. Eine kurze Mail genügt.

Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de



info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/

https://www.instagram.com/naturschule_grund/



Wir freuen uns auf Sie.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Liesendahl
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#48
Ab Montag immer werktags
Natur-Schule Grund sammelt Unterschriften für die Volksinitiative Artenvielfalt NRW

Die Natur-Schule Grund beteiligt sich an der Unterschriftensammlung für die Ende Juli gestartete Volksinitiative Artenvielfalt NRW.
Die Volksinitiative Artenvielfalt wurde durch die NRW-Landesverbände des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt NRW (LNU) und des Naturschutzbund Deutschland (NABU) ins Leben gerufen, um eine landesweite Kampagne zum Erhalt der Artenvielfalt in NRW durchzuführen. Ziel der Initiative unter dem Motto „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ ist es, konkrete Handlungsvorschläge zur Verbesserung der biologischen Vielfalt in den NRW-Landtag einzubringen und das Land so zu mehr Natur- und Artenschutz zu bewegen. Weitere Umwelt- und Naturschutzverbände, Vereine, Parteien sowie Organisationen haben sich der Initiative angeschlossen.

In den nächsten Monaten sollen landesweit mindestens 66.000 Unterschriften gesammelt werden, damit sich  -  nach dem erfolgreichen bayerischen Vorbild  -  der Landtag mit dem dramatischen Artensterben befassen muss, das seit einigen Jahren auch durch wissenschaftliche Abhandlungen bewiesen ist.

Für weiterführende Informationen verweist Jörg Liesendahl, Pädagogischer Leiter der Natur-Schule Grund, auf die federführende Volksinitiative: "Insgesamt gibt es 8 zentrale Forderungen, die nur umsetzbar sein werden, wenn sich das Land NRW und die Kommunen ihrer Verantwortung stellen und mehrere wichtige Bereiche wesentlich ändern."
Die Forderungen und Unterschriftenbögen können unter https://artenvielfalt-nrw.de/ abgerufen werden.

Die Natur-Schule Grund wird ab Montag, dem 17.08.2020, Unterschriftenlisten auslegen, die vor Ort unterschrieben werden können. Dabei ist zu beachten, dass Unterschriften nur analog geleistet werden können und dass JedeR nur auf einem Bogen unterschreibt, der seinem / ihrem Wohnort zugeordnet ist. Da nämlich die jeweiligen Einwohnermeldeämter am Ende die Wahlberechtigung der Unterschreibenden zu prüfen und zu bestätigen haben.
Die Unterschrift kann geleistet werden von montags bis freitags, immer von 08:00 bis 13:00 Uhr sowie bei Veranstaltungen der Natur-Schule.
Auch wird es möglich sein, ausgefüllte Listen an der Natur-Schule Grund abzugeben, die diese dann an die landesweite Kampagnen-Geschäftsstelle weiterleiten wird.


Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de


info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/

https://www.instagram.com/naturschule_grund/
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#49
Fledermäuse am Rande der Stadt
Grenzen überschreitende Nachtwanderung

Im Rahmen der "International Bat Night" bietet die Natur-Schule Grund am Samstag, dem 29. August 2020, eine Fledermaus-Wanderung im Grenzbereich von Wuppertal und Remscheid an.
Zwergfledermäuse und - über größeren Wasserflächen - auch Wasserfledermäuse sind inzwischen in den Bergischen Großstädten häufiger anzutreffen.
Insbesondere die Zwergfledermaus ist dabei ein oft unerkannter Mitbewohner in Häusern, die z. B. hinter der Fassadenverschieferung oder unter Dachschindeln ihren kleinen Wohnraumbedarf deckt. Waldränder, Hecken, Weideflächen und Wiesen sowie die Oberfläche von Gewässern locken die Tiere, da sie hier ihre Insektennahrung finden.
Hören können wir Fledermäuse im Normalfall nicht, es sei denn, man macht die Ultraschallrufe mit geeigneter Technik hörbar.
Bei einer Wanderung rund um Heidt in Wuppertal-Ronsdorf und Langenhaus in Remscheid stellt Diplom-Biologe Jörg Liesendahl die Lebensräume der Fledermäuse am Rande der Stadt vor und erläutert ihre Biologie.

Die Nachtwanderung startet am 29.08.2020 um 21:00 Uhr und dauert ca. 3 Stunden. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz "Talsperrenstr. / Ronsdorfer Talsperre" in Wuppertal-Ronsdorf. Wetterfeste Kleidung und eine starke Taschenlampe mit Ersatzbatterien werden empfohlen.
Die Veranstaltung ist geeignet für interessierte Einzelpersonen bzw. Kleingruppen und Familien mit Kindern ab ca. 6 Jahren. Der Weg ist stellenweise nicht gut ausgebaut.
Erwachsene zahlen 7,- Euro, Kinder 3,50 Euro; für Familien mit zwei eigenen Kindern wird ein Teilnehmerbeitrag von 17,50 Euro erhoben (jedes weitere eigene Kind 2,00 Euro).
Wegen der Corona-bedingten Begrenzung der Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung zwingend erforderlich bis Freitag, 28.08.20, 12:00 Uhr, NUR unter info@natur-schule-grund.de.
Bitte geben Sie jeweils die Namen der Angemeldeten, ihre  Anschrift(en) und jeweils eine persönliche Telefon-Nr. an.
Bitte die Corona-Regeln auf der Startseite von www.natur-schule-grund.de beachten!

 

Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de

info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/
https://www.instagram.com/naturschule_grund/


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
               
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#50
Pressemitteilung der Remscheider Naturschutzverbände BUND, NABU und RBN (Mitglied LNU) zur Volksinitiative Artenvielfalt NRW Mit einer Aktion vor dem Landtag in Düsseldorf haben die drei großen Naturschutzverbände in NRW, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) und Naturschutzbund Deutschland (NABU) am 23.7.2020 die landesweite Volksinitiative Artenvielfalt gestartet. In den nächsten Monaten sollen unter dem Motto „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ mindestens 66.000 Unterschriften gesammelt werden. Dann muss sich der NRWLandtag mit der Volksinitiative beschäftigen. In acht zentralen Handlungsfeldern fordern die Naturschützer einen deutlichen Politikwechsel. Auch die Naturschutzverbände in Remscheid rufen die Bürger*innen auf, die Volksinitiative mit ihrer Unterschrift zu unterstützen und so ein deutliches Signal für notwendige Maßnahmen zum Schutz der Artenvielfalt in NRW zu senden. „Die Artenvielfalt auf dem Land, aber auch in unseren Städten und Gemeinden, muss zukünftig konsequenter und besser geschützt werden, wollen wir unseren Kindern und Enkelkindern einen lebenswerten Planeten hinterlassen“, sagten Sprecher der Verbände vor Ort. „Dabei setzen wir nicht nur auf die Unterstützung unserer Mitglieder, sondern appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger, sich mit ihrer Unterschrift für ein lebenswertes Nordrhein-Westfalen einzusetzen.“ „Inzwischen sind 45 Prozent der Arten in NRW bedroht. Der dramatische Rückgang vieler Insekten-, Vogel- und Pflanzenarten duldet keinen Aufschub mehr“, sagt Hubert Benzheim für den BUND. „Auch hier in Remscheid sieht es nicht besser aus, so sind zum Beispiel Feldlerche und Kiebitz als Brutvogel nicht mehr nachweisbar bzw. sehr selten. Deswegen gehen wir trotz Corona jetzt bewusst raus auf Straßen und Marktplätze um Unterschriften zu sammeln. Dabei werden wir selbstverständlich alle Hygieneregeln beachten.“ Konkret fordern die Verbände einen Stopp des Flächenfraßes, mehr Waldflächen ohne Nutzung, die Ausweitung des Biotopverbundes und die Ausweisung eines Nationalparks Senne. Auch müssten der ökologische Landbau deutlich ausgeweitet, ein Verbot chemischsynthetischer Pestizide in und in der Nähe von Naturschutzgebieten durchgesetzt und die Gewässer und Auen wirksamer geschützt werden. In allen diesen Politikfeldern sehen BUND, LNU und NABU Stillstand oder Rückschritte. Ein politischer Wille der Landesregierung, dem dramatischen Verlust an biologischer Vielfalt konsequent zu begegnen, sei nicht erkennbar, so die Naturschutzverbände. Vereinzelte Förderprogramme ersetzten keine Strategie und ansonsten werde dem Credo, die Wirtschaft zu ‚entfesseln‘, alles untergeordnet. Auch in Remscheid seien mehrere Gewerbegebiete in Planung, die wertvolle Brutgebiete zerstören würden. „Natur- und Artenschutz müssen aber nicht nur auf dem Land, sondern auch in der Stadt gestärkt werden“, erklärt der Vertreter des NABU Remscheid, Moritz Schulze. Hier sei die Landesregierung gefordert, dafür den ordnungsrechtlichen Rahmen zu setzen. Die Verbände fordern so zum Beispiel klare landesrechtliche Vorgaben etwa zur Eindämmung der Lichtverschmutzung und ein Verbot so genannter Schottergärten. Umgesetzt werden müssten die Maßnahmen dann allerdings in den Städten und Gemeinden.
„Mit der Volksinitiative Artenvielfalt wollen wir uns zudem bewusst im Kommunalwahlkampf bemerkbar machen“, sagt Gabi Lipka als Vertreterin des RBN, die zugleich auch Vorsitzende des Beirats der Unteren Naturschutzbehörde ist. Auch vor Ort müsse sich die Politik daran messen lassen, was sie für lebenswerte Städte und Kommunen tut. Hier geht der Artenschutz Hand in Hand mit dem Klimaschutz. Denn mit mehr Natur in der Stadt können wir auch wirksam dem Klimawandel begegnen.“ Wer kann unterschreiben? Um die Forderungen der Volksinitiative Artenvielfalt NRW zum Thema im Landtag zu machen, müssen mindestens 0,5 Prozent der bei der Landtagswahl in NRW Stimmberechtigten (ab 18 Jahren) unterschreiben. Gültig sind nur manuelle Unterschriften auf dem offiziellen Unterschriftenbogen. Das Stimmrecht aller Unterzeichnenden müssen sich die Initiatoren der Volksinitiative von der jeweiligen Gemeinde der Hauptwohnung bestätigen lassen. Wo kann ich unterschreiben? Man findet die Unterschriftenbögen auf der Webseite der Volksinitiative www.artenvielfaltNRW.de zum Download und Ausdrucken. Außerdem ist bisher für Remscheid folgende Sammelstelle eingerichtet worden, wo unterschrieben werden kann, Unterschriftenbögen abgeholt und abgegeben werden können:  Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, in Remscheid-Grund Eine Liste aller Sammelstellen findet sich auf der Webseite der Naturschutzverbände. Natürlich kann man die Unterschriftenbögen auch beim Kampagnenteam der Volksinitiative kostenfrei bestellen: Einfach eine Mail an Kontakt@artenvielfalt-NRW.de. Wo gebe ich die ausgefüllten Bögen wieder ab? Ausgefüllte Unterschriftenbögen können an den Sammelstellen abgegeben oder direkt an das Kampagnenteam geschickt werden: Volksinitiative Artenvielfalt, Postfach 19 00 04, 40110 Düsseldorf. Das Kampagnenteam legt fertige Unterschriftenbögen dann den zuständigen Einwohnermeldeämtern zur Prüfung vor. Personen aus unterschiedlichen Gemeinden oder Städten sollten daher auf unterschiedlichen Unterschriftenbögen unterschreiben. Wer steht hinter dem Volksinitiative? Die Volksinitiative Artenvielfalt wurde durch die NRW-Landesverbände des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt NRW (LNU) und des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) ins Leben gerufen, um eine landesweite Kampagne zum Erhalt der Artenvielfalt in NRW durchzuführen. Als Initiator*innen haben daher unterschrieben: Dr. Heide Naderer (NABU), Holger Sticht (BUND) und Mark vom Hofe (LNU). Eine Übersicht über die weiteren Unterstützer*innen der Volksinitiative findet man auf der Webseite www.artenvielfalt-NRW.de. Kontakt für Rückfragen vor Ort: Natur-Schule Grund, Jörg Liesendahl Tel. 02191 3748239 info@natur-schule-grund.de

Ansprechpartner der Volksinitiative Artenviefalt NRW: BUND NRW: Holger Sticht, Vorsitzender, T. 0152 / 34 28 95 94, holger.sticht@bund.net LNU NRW: Mark vom Hofe, Vorsitzender, T. 02204 / 810 878, vom_hofe@t-online.de NABU NRW: Dr. Heide Naderer, Vorsitzende, T. 0211-15925141, Heide.Naderer@NABUNRW.de Kontakt für Medienanfragen landesweit: BUND NRW: Dirk Jansen, Geschäftsführer, T. 0172 2929733, dirk.jansen@bund.net NABU NRW, Birgit Königs, Pressesprecherin, NABU NRW, T. 0173 4699296, Birgit.Koenigs@NABU-NRW.de __________________________
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#51
Pilze suchen in schöner Landschaft
Wanderung zur Ökologie der Pilze

Durch die lange Trockenheit gab es in diesem Jahr bisher relativ wenige Pilze. Doch vielleicht können die ergiebigen Niederschläge dieser Tage dazu führen, dass Pilzarten ihre Fruchtkörper ausbilden, die in ihrer Formenvielfalt und mit beeindruckenden Farben faszinierend auf die Menschen wirken.

Diplom-Biologe Jörg Liesendahl von der Natur-Schule Grund stellt bei einer Wanderung im Gebiet zwischen Grund und dem Gelpetal bei Westen die Ökologie der Pilze und ihre Bedeutung für die Abläufe in der Natur dar. Aus der Vielfalt von inzwischen weit über 200 aus dem Gebiet bekannten Pilzarten werden einige häufige und einige seltenere Pilzarten vorgestellt.

Wichtig: Diese Pilzwanderung dient nicht dem Aufsammeln essbarer Pilze! Das Körbchen muss deshalb zu Hause bleiben.

Die ökologische Pilzwanderung startet am Samstag, dem 05. September 2020, um 10:00 Uhr an der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, in 42855 Remscheid-Grund. Die Wanderung ist auch für Familien mit Kindern ab ca. 8 Jahren geeignet und wird etwa 3 Stunden dauern. Wetterfeste, ggf. auch wärmende Kleidung und wasserfeste Schuhe werden empfohlen. 

Die Teilnahme kostet für Kinder bis 15 Jahren 3,50 Euro und für Erwachsene 7,- Euro. Familien mit mehr als einem eigenen Kind erhalten einen Rabatt.
Zur Erstellung einer Corona-kompatiblen TeilnehmerInnen-Liste ist eine verbindliche Anmeldung NUR per Mail zwingend erforderlich: info@natur-schule-grund.de. Bitte geben Sie zu jedem Namen einer angemeldeten Person auch die  Anschrift und eine persönliche Telefon-Nr. an.

Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de

info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/
https://www.instagram.com/naturschule_grund/


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
           
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#52
Kräuterkunde in Corona-Zeiten
Natur-Schule Grund bietet Kräuterspaziergang

Es ist Spätsommer und die Kräuter bereiten sich auf den Herbst vor. Einige blühen noch, andere sind in schon zur Ernte bereit. Die Natur-Schule Grund bietet deshalb Anfang September einen Kräuterspaziergang an, bei der die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, Kräuter kennen zu lernen und Vieles über ihre Nutzbarkeit zu erfahren.
Kräuterfachfrau Sandra Krawetzke wird zunächst ein Kräuterquiz durchführen und dann ca. 1,5 Stunden durch das Gartengelände der Natur-Schule Grund führen und Kräuter probieren lassen. Dazu gibt es Geschichten und natürlich die Möglichkeit, viele Fragen zu stellen.

Sandra Krawetzke lädt ein zu ihrem Kräuterspaziergang am Sonntag, 06.09.2020, um 10:30 Uhr. Ort der Veranstaltung ist die Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, in Remscheid-Grund. 

Wegen der Einschränkungen in Corona-Zeiten muss die Teilnehmenden-Zahl auf 12 Personen begrenzt werden. Der TeilnehmerInnen-Beitrag beträgt 15,00 Euro pro Person. 
Die Verwendung einer Mund-Nase-Bedeckung (bitte mitbringen) und i.d.R. ein Mindestabstand von 1,5 m sind zu beachten. Ggf. kann bei weniger als 10 Teilnehmenden durch die Bildung einer Bezugsgruppe auf diese Einschränkungen verzichtet werden.

Eine verbindliche Anmeldung per Mail (info@natur-schule-grund.de) unter Angabe der Anschrift und einer Telefon-Nr. ist zwingend erforderlich. Damit ist auch die Einwilligung zum Datenschutz verbunden, denn die Daten der Veranstaltung müssen zum Zweck der Rückverfolgbarkeit ggf. für das Gesundheitsamt verfügbar gemacht werden.
Im Einklang mit dem Hygienekonzept der Natur-Schule findet die Veranstaltung (fast) vollständig im Freien statt, dem Wetter angepasste Kleidung und wetterfestes Schuhwerk wird empfohlen.

Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de

info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/
https://www.instagram.com/naturschule_grund/


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
           
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#53
Ferienprogramm "Natur" im Herbst
Natur-Schule bietet naturnahe Ferienangebote
für GrundschülerInnen


Für Kinder im Grundschulalter und etwas ältere Kinder (6 - 12/13 Jahre) bietet die Natur-Schule Grund auch in den Herbstferien "Natur zum Anfassen".
Die Kinder-Ferienkurse finden jeweils von 10:00 - 13:00 Uhr in der Natur-Schule, Grunder Schulweg 13, in Remscheid-Grund oder deren unmittelbarem Umfeld statt. Die Kinder sollten für eine kleine Pause zwischendurch mit Essen und Trinken ausgerüstet sein, dazu mit wetterfester, ggf. wärmender Kleidung und passendem Schuhwerk. Die Teilnahme kostet je Kind und Tag 10,00 €, die Aktion zum Pizzabacken 11,00 €.
Wegen der Corona-Beschränkungen können pro Tag nur acht Kinder teilnehmen, für die die Corona-Regeln auf der Homepage der Natur-Schule unter www.natur-schule-grund.de gelten. Eltern sollten diese Regeln vor Anmeldung ihrer Kinder lesen.
Eine Anmeldung ist jeweils zwingend erforderlich und sollte möglichst frühzeitig erfolgen. Anmeldungen nimmt die Natur-Schule Grund NUR per Mail unter info@natur-schule-grund.de entgegen.

Ab Montag, 12.10.2020, heißt es u.a.: Wir bauen einen Igel-UnterschlupfWir backen eine leckere Pizza und der Wald im Herbst. 3 Termine mit Biologin Stefanie Barzen, die natürlich auch das spielerische Naturerleben mit berücksichtigen wird.

Am Donnerstag, 15.10, und Freitag, 16.10.,  geht es mit Tobias Marsch um leckere Natur wie z.B. Apfelsaft, Obstjoghurt und Eis.

Am Montag und Dienstag der zweiten Ferienwoche erforschen die Kinder mit dem Biologen Jörg Liesendahl die Pilzwelt der Wälder rund um die Natur-Schule Grund, bauen am Mittwoch, 21.10., noch einen Igel-Unterschlupferforschen die Natur mit Experimenten am Donnerstag (22.10.) und machen eine spannende Waldolympiade am Freitag, 23.10.2020.

Das komplette Ferienprogramm, auch mit weiteren Familienterminen während der Herbstferien, findet sich auf der Facebook-Seite der Natur-Schule, auf der Homepage sowie auf www.remscheid-live.de unter dem Veranstaltungsort "Natur-Schule Grund". Anmeldungen sind ab sofort möglich.


Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de


info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/

https://www.instagram.com/naturschule_grund/
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#54
Unterschriftensammlung am Wahltag darf nicht stattfinden

Die für den Wahlsonntag, 13.09.2020, von der Natur-Schule Grund angekündigte Aktion für direkte Demokratie in Sachen "Volksinitiative Artenvielfalt NRW" darf nicht stattfinden, weil in direkter Nachbarschaft zu einem Wahllokal sonst eine Beeinflussung der WählerInnen nicht ausgeschlossen sei. Dies hat das Wahlamt der Stadt Remscheid der Natur-Schule unter Berufung auf das NRW-Wahlgesetz mitgeteilt.

Jörg Liesendahl, Pädagogischer Leiter der Natur-Schule, bedauert, dass die angedachten Gespräche mit politisch aktiven MitbürgerInnen, die in einem naturnäheren Umfeld wohnen als die meisten RemscheiderInnen, über den aktuellen Artenschwund und mögliche Gegenmaßnahmen auch im eigenen Garten nicht erlaubt sind. "Aber wenn unsere an sich gute Idee gegen Gesetze verstoßen würde, dann können wir das leider nicht umsetzen!"

Allerdings werden um 13:00 Uhr und um 15:30 Uhr die Führungen für Artenvielfalt im Gartengelände der Natur-Schule wie geplant stattfinden.
Anmeldungen sind auch wegen TeilnehmerInnen-Begrenzung nötig, müssen wegen der erschwerten Bedingungen aber nun ausschließlich per Mail erfolgen und spätestens eine halbe Stunde vor Beginn der jeweiligen Führung vorliegen. Bitte geben Sie jeweils Ihren Namen, Ihre Anschrift und Ihre Telefon-Nr. an, damit die Natur-Schule eine Corona-kompatible TeilnehmerInnen-Liste vorbereiten kann: info@natur-schule-grund.de.
Die Teilnahme ist kostenlos, um Spenden wird gebeten.


Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de


info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/

https://www.instagram.com/naturschule_grund/
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#55
Nicht nur bunte Blätter machen Spaß
Kinder erleben den Wald im Herbst

Das Herbstferienprogramm der Natur-Schule Grund bietet Kindern zwischen 6 und ca. 12 Jahren die Möglichkeit, sich u.a. ausgiebig in den heimischen Wäldern zu bewegen. Und dabei die Natur zu erleben bzw. kennen zu lernen, was es dort alles gibt. Z.B. Asseln und Tausendfüßer, aber auch Pilze in vielfältigen Formen und Farben.
Die Termine:
Mittwoch, 14.10.2020, 10:00 - 13:00 Uhr: Der Wald im Herbst. Ein Programm mit Biologin Stefanie Barzen, bei dem auch der spielerische Aspekt nicht zu kurz kommen wird. Es gibt nur noch 3 freie Plätze, deswegen ist eine baldige Anmeldung höchst sinnvoll.
Montag, 19.10., und Dienstag, 20.10.2020, jeweils 10:00 - 13:00 Uhr: Pilze in unseren Wäldern. Biologe Jörg Liesendahl und die teilnehmenden Kinder gehen auf "Pilz-Pirsch" und schauen in verschiedenen Wäldern nahe der Natur-Schule, welche Pilze dort zu finden sind.
Freitag, 23.10.2020, 10:00 - 13:00 Uhr: Waldolympiade. Fragen und Aufgaben im und zum Wald. Das Team der Natur-Schule freut sich auf Kinder, die mehr wissen und dabei noch Spaß haben wollen. Jörg Liesendahl stellt knifflige Fragen, die auf Antworten hoffen, und lässt die Kinder Sachen suchen. Davon hat der Wald eine Menge zu bieten.

Anmeldungen sind ab sofort möglich. Vorher jedoch sollten Eltern oder Großeltern die Corona-Regeln auf der Startseite von www.natur-schule-grund.de lesen. Ohne Beachtung dieser Regeln dürfen Kinder nicht am Programm teilnehmen.
Zu den einzelnen Themen gibt es unter https://neu.natur-schule-grund.de/programm weitere Informationen.
Anmeldungen können nur per Mail erfolgen und müssen je angemeldetem Kind die komplette Anschrift und eine Telefon-Nr. der Eltern enthalten, damit das Gesundheitsamt im Falle eine Corona-Ausbruchs im Zusammenhang mit der Veranstaltung eine Rückverfolgung vornehmen kann: info@natur-schule-grund.de

Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de


info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/

https://www.instagram.com/naturschule_grund/
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#56
Immer der Nase nach!
Phallus impudicus, die Stinkmorchel
Nachdem es in den letzten Tagen geregnet hat, wagen sich die ersten Pilzfruchtkörper aus dem Boden. Ein Anlass für Biologin Stefanie Barzen von der Natur-Schule Grund, dem Pilz des Jahres 2020 einen Naturerlebnis-Tipp zu widmen, der Stinkmorchel.
Ein Pilz, der seinem Namen alle Ehre macht, sowohl was seine phallische Form, als auch was seinen unangenehmen Geruch angeht. Wenn man beim Waldspaziergang die Nase rümpft, weil es unangenehm faulig müffelt, dann sollte man dem Gestank ein paar Schritte weit folgen. Wird dann noch einen Fliegenschwarm aufgeschreckt, hat man sie wahrscheinlich gefunden, die Stinkmorchel.
Das lateinische „impudicus“ kann übersetzt werden mit „unzüchtig, schamlos“. So soll die Tochter von Charles Darwin die Stinkmorchel überall dort, wo sie sie antraf, entfernt haben, um die Schamgefühle junger Mädchen nicht zu verletzen. Was aber natürlich Blödsinn war.
Die zu den Ständerpilzen gehörende Stinkmorchel ernährt sich von totem, sich zersetzendem organischen Material, wie man es z.B. in der Streuschicht der Wälder findet. Bevor sie ihre ganze Pracht entfaltet, sieht man am Waldboden ein kugelig – eiförmiges, im Durchmesser etwa fünf Zentimeter großes Hexenei. Diese kann geschält wie eine Bratkartoffel zubereitet werden. Sein Inneres gilt als Delikatesse. Der Geschmack wird als nussig, rettichartig beschrieben.
Aus diesem Hexenei wächst ein etwa zwanzig Zentimeter hoher, hohler, löchrig scheinender Stiel, angeblich mit einer Geschwindigkeit von zwei Millimetern pro Minute. Am Ende des Stiels bildet sich ein „Hut“. Zur Reifezeit ist dieser bedeckt mit einer kuhfladenfarbenen, schleimigen Masse, der sogenannten Gleba. In ihr bilden sich die Pilzsporen, umgeben von einer zuckerhaltigen Masse.
Ihr entströmt der Geruch nach Aas, der Insekten, besonders Fliegen, anlocken soll. Diese fressen die Masse mitsamt der Spore, scheiden diese unverdaut wieder aus und tragen so zur Verbreitung der Stinkmorchel bei. Das Aussehen dessen, was nach getaner Arbeit der Fliegen übrigbleibt, gibt der Stinkmorchel, die auch auf Waldfriedhöfen zu finden ist, den Namen „Leichenfinger“.
Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie hat die Stinkmorchel zum Pilz des Jahres 2020 gewählt ([u]https://www.dgfm-ev.de/pilz-des-jahres/2020-gewoehnliche-stinkmorchel[/u]).
Die ausgewachsene Stinkmorchel wird als nicht giftig, aber ungenießbar, beschrieben. Sie soll angeblich trotzdem ihre Wirkung tun gegen Gicht, Rheuma und als Aphrodisiakum. Wer's glaubt...
Es muss etwas dran sein an diesem Pilz, so viele Fliegen können doch nicht lügen...

Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de



info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/

https://www.instagram.com/naturschule_grund/



Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#57
Pilze suchen in schöner Landschaft
Wanderung zur Ökologie der Pilze

Die ergiebigen Niederschläge dieser Tage haben dazu geführt, dass etliche Pilzarten ihre Fruchtkörper ausbilden, die in ihrer Formenvielfalt und mit beeindruckenden Farben faszinierend sind.

Diplom-Biologe Jörg Liesendahl von der Natur-Schule Grund stellt bei einer Wanderung im Gebiet zwischen Grund und dem Gelpetal bei Westen die Ökologie der Pilze und ihre Bedeutung für die Abläufe in der Natur dar. Aus der Vielfalt von inzwischen weit über 200 aus dem Gebiet bekannten Pilzarten werden einige häufige und einige seltenere Pilzarten vorgestellt.

Wichtig: Diese Pilzwanderung dient nicht dem Aufsammeln essbarer Pilze!
Das Körbchen muss deshalb zu Hause bleiben.

Die ökologische Pilzwanderung startet am Samstag, dem 24. Oktober 2020, um 14:30 Uhr an der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, in 42855 Remscheid-Grund. Die Wanderung ist auch für Familien mit Kindern ab ca. 8 Jahren geeignet und wird etwa 3 Stunden dauern. Wetterfeste, ggf. auch wärmende Kleidung und wasserfeste Schuhe werden empfohlen. 

Die Teilnahme kostet für Kinder bis 15 Jahren 3,50 Euro und für Erwachsene 7,- Euro. Familien mit mehr als einem eigenen Kind erhalten einen Rabatt.
Zur Erstellung einer Corona-kompatiblen TeilnehmerInnen-Liste ist eine verbindliche Anmeldung NUR per Mail zwingend erforderlich: info@natur-schule-grund.de. Bitte geben Sie zu jedem Namen einer angemeldeten Person auch die  Anschrift und eine persönliche Telefon-Nr. an.

Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de



info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/

https://www.instagram.com/naturschule_grund/



Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#58
Das Körbchen muss zu Hause bleiben
Wanderung zur Ökologie der Pilze

Die ergiebigen Niederschläge im Herbst haben dazu geführt, dass jetzt etliche Pilzarten ihre faszinierenden Fruchtkörper ausbilden. Doch warum werden diese Fruchtkörper entwickelt und wo finden wir sie?

Diplom-Biologe Jörg Liesendahl von der Natur-Schule Grund stellt bei einer Wanderung im Gebiet zwischen Grund und der Grüne die Ökologie der Pilze und ihre Bedeutung für die Abläufe in der Natur dar. Aus der Vielfalt von hunderten aus dem Gebiet bekannten Pilzarten werden einige häufige und einige seltenere Pilzarten vorgestellt.

Wichtig: Diese Pilzwanderung dient nicht dem Aufsammeln essbarer Pilze!
Das Körbchen muss deshalb zu Hause bleiben.

Die ökologische Pilzwanderung startet am Samstag, 07. November 2020, um 10:00 Uhr an der Natur-Schule Grund, Grunder Schulweg 13, in 42855 Remscheid-Grund. Die Wanderung ist auch für Familien mit Kindern ab ca. 8 Jahren geeignet und wird etwa 3 Stunden dauern. Wetterfeste, ggf. auch wärmende Kleidung und wasserfeste Schuhe werden empfohlen. 

Die Teilnahme kostet für Kinder bis 15 Jahren 3,50 Euro und für Erwachsene 7,- Euro. Familien mit mehr als einem eigenen Kind erhalten einen Rabatt. Es gibt eine TeilnehmerInnen-Begrenzung.

Zur Erstellung einer Corona-kompatiblen TeilnehmerInnen-Liste ist eine verbindliche Anmeldung NUR per Mail zwingend erforderlich: info@natur-schule-grund.de. Bitte geben Sie zu jedem Namen einer angemeldeten Person auch die  Anschrift und eine persönliche Telefon-Nr. an.
Anmeldeschluss: Freitag, 06.11.2020, 12:00 Uhr.


Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de


info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/

https://www.instagram.com/naturschule_grund/

PS. es gab auch mal im nahen Sauerland den Beruf des Schwammklöppers

Die Fredeburger „Schwammklöpper ” Von Annemarie R u n g e, Münster Über die genauere Verbreitung des an Buchen und Birken wachsenden Zunderparlings (Fomes f omentariu`s L.) in Westfalen sind wir bisher nur ungenügend unterrichtet. Anscheinend ist er heute im Sauerland erheblich häufiger als in den tieferen Lagen Westfalens. So wachsen prächtige, mehrjährige Fruchtkörper im Krüppel-Buchenwald auf dem Kahlen Asten, im „Hamorsbrueh” am Stimmstamm, zwischen Meschede und Warstein, und im „Langenbruch” (Nonnenwinkel) im Kreise Brilon. Aber auch schon früher muß das Sauerland ein recht reiches Vorkommen des Zunderschwammes besessen haben. Wie Hauptlehrer Th. T o c h t r o p/ Nuttlar in der Heimatbeilage der Westfalenpost „Unser Sauerland” Nr . 1, 4. Jg. 1956, schreibt, tragen die Einwohner des Städtchens Fredeburg im Hochsauerland noch heute den Spottnamen „Fredeburger Schwammklöpper” . Die Zundergewinnung gab zu Beginn des 19. Jahrhunderts in drei Erwerbszweigen vielen Fredeburgern Arbeit und Brot. Zunächst mußten in den Wäldern die Pilze gesammelt werden . Bereitet wurde der Zunder in einer regelrechten Zunderindustrie, die damals in Fredeburg bestand. Hierzu gehörte  auch das „Schwammklopfen « , das man bis auf die Straßen gehört. haben soll . Schließlich. setzte man in einem weitverzweigten Hausierhandel, der vielerlei Waren umfaßte, auch den Zunder ab . Auf ihren Fahrten kamen die Hausierer bis nach Holland, zur Schweiz sowie nach Polen, Rußland und Ungarn. Als im Sauerland die Zunderporlinge schließlich spärlicher wurden, führte man sie aus Schweden ein, um die Zunderindustrie und damit den Verdienst zu erhalten. Doch auch in anderen Gegenden bereitete man damals Zunder . So macht uns A. S c h u 1 z (Friedrich Ehrharts Anteil an der . floristischen Erforschung Westfalens. 44. Jahresber. des Westf. Prov . Vers. f. Wiss. u . Kunst, für 1915/16 , Münster 1916) einen Bericht Ehrharts über eine Süntelexkursion im Jahre 1791 zugänglidg; in dem es heißt: „In Hamelspringe aß ich zu Mittag . Man macht in diesem Dorfe auch viel Zunder. Der Boletus igniarius') wird 8 Tage in Lauge geweicht, alle Tage brav geklopft, und endlich getrocknet. ” In einem Artikel der Westfälischen Nachrichten vom 30 . 11 . 1957 wird sehr anschaulich über die Herstellung des Ztfnders berichtet . Die N6-tiz stützt sich auf die Schrift von B. B o c k - L e t t e r (1925) „Alte Berufe in Niedersachsen” . Danach zog der „Tunderkerl ” im Sommer und Herbst tagelang durch den Wald . Mit einer langen Stange, die oben ein scharfes Schabeisen trug, löste er die Schwämme” von den Baumstämmen und sammelte sie in einen Beutel Ein umständlicher Arbeitsgang schloß sich zu Hause an. Die Pilze wurden gereinigt, d. h. alle holzigen Teile entfernt und 14 Tage lang in Pottaschenlauge gelegt. Nach dem Trocknen klopfte man sie noch tüchtig mit dein Holzklöppel, damit sie weich wurden . Danach schnitt man den Zunder in dünne Scheiben und Streifen . So bereitet, diente er als gutes blutstillendes Mittel und wurde von Barbieren, Badern und Apothekern gekauft . Der weitaus meiste Zunder jedoch wurde vor dem Schneiden mit Salpeter eingerieben, damit er beim Feueranzünden leicht brannte. Durch die Erfindung des Zündholzes (um 1830) verlor der Rohstoff Zunder und mit ihm der Zunderporling fast vollkommen seine wirtschaftliche Bedeutung, Heute wird wohl nur noch im Zeichenunterricht (besonders bei der Anfertigung von Kohlezeichnungen) Zunder verwandt. Wenn auch die Zunderherstellung seit Generationen nicht mehr ausgeübt wird, so muß die Erinnerung an diese Arbeit doch sehr lebendig geblieben sein, zumal man noch heute den Namen „Fredeburger Schwammklöpper” kennt . . ') „Gemeint .ist wohl Polyporus fomentarius (L.).” 


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
                   
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#59
Schön wär's gewesen
Ökologische Pilzwanderungen müssen leider ausfallen

Auch die Freiluft-Veranstaltungen der Natur-Schule Grund unter dem Motto "Ökologische Pilzwanderung", die für den 07. und den 21. November geplant waren, müssen wegen des Corona-Lockdown leider ausfallen.

Jörg Liesendahl, Biologe und Pädagogischer Leiter der Natur-Schule, bedauert dieses insbesondere weil aktuell so viele Pilze zu finden sind: "Diese Chance, zahlreiche Pilzarten vorstellen zu können, bietet sich mir in diesem Jahr bestimmt nicht noch einmal." Dennoch ist Liesendahl zuversichtlich, dass im Dezember und Januar Waldführungen möglich sein werden, die mit Abstand und Maske natürlich auch die Winterpilzarten erlebbar machen werden.

Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de


info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/

https://www.instagram.com/naturschule_grund/
[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald
#60
Wenn schon nicht draußen ...
Pilz-Galerie der Natur-Schule Grund nimmt Gestalt an

Nachdem die im November als Freiland-Aktivität geplanten Ökologischen Pilzwanderungen der Natur-Schule Grund wegen des Corona-Lockdown nicht stattfinden dürfen, hat das Team der Natur-Schule begonnen, aktuelle Fotos von Pilzen auf die Homepage der Einrichtung zu stellen. Die Mehrzahl der Arten wurde direkt im Außengelände der Natur-Schule gefunden.
Unter https://neu.natur-schule-grund.de/pilze wurden zunächst acht Pilzarten eingestellt, die derzeit auch an anderen Stellen des Bergischen Städtedreiecks mehr oder weniger häufig zu finden sind, darunter Schopftintling, Fliegenpilz und die Nebelkappe. Die dargestellten Arten werden im Laufe der nächsten Wochen ergänzt.

Jörg Liesendahl, Biologe und Pädagogischer Leiter der Natur-Schule Grund, legt besonderen Wert auf gute Wiedererkennbarkeit der Pilze, damit die NutzerInnen im Wald "ein Aha-Erlebnis" haben können: "Bei unseren Pilzwanderungen zeigen wir ja ebenfalls einige Arten, die viele Menschen schon gesehen haben, aber nicht zuordnen konnten. Diese Aufgabe müssen jetzt die Fotos übernehmen."
Der Vorteil sei, dass die Auswahl der Arten sich auf das Bergischen Land konzentriere und somit die Trefferquote der Wiedererkennung recht hoch sei.
Jörg Liesendahl und sein Team hoffen auf reges Interesse an der Pilz-Galerie, bitten aber auch unter info@natur-schule-grund.de um feedback der InteressentInnen und Vorschläge, wie die Seite erweitert werden kann.

Natur - Schule - Grund
Grunder Schulweg 13
42855 Remscheid

Fon: (0 21 91) 374 82 39
alle Termine auf www.remscheid-live.de



info@natur-schule-grund.de
www.natur-schule-grund.de
www.facebook.com/Umweltbildungsstation.remscheid/

https://www.instagram.com/naturschule_grund/

[Bild: attachment.php?thumbnail=8103]

Grundsteinlegung NSG- u. FFH-Gebiet
Wupper bei Radevormwald


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste