Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorschläge für Badebecken
#1
Hallo,

zur Zeit habe ich für meine Enten 2, etwas größere, Sandmuschelhälften (120l Inhalt je Seite).
Diese sind in den Boden eingegraben.

Ich reinige sie, indem ich recht mühsam das Wasser mit Eimern ausschöpfe, die Muschelhälften ausspritze, und neu befülle.

Da Enten ja Schweinchen sind, mache ich das alle 3 Tage Confused.

Jetzt möchte ich kommenden Frühjahr irgendwas anderes machen, am besten etwas, wo das Wasser selber ablaufen kann, ohne eine Pumpe etc.
Ich zerbreche mir schon länger über eine Alternative den Kopf.

Eine meiner Ideen wäre, ein 1000l Regenwasserfass durchzuschneiden und halb einzugraben. Da mein Auslauf leichte Hanglage hat, würde das Ablaßventil oberhalb der Erde sein.


.jpg   Download.jpg (Größe: 6,39 KB / Downloads: 112)

Ein Nachbar von uns verkauft diese Fässer.

Allerdings haben die Tiere da nicht allzuviel an Fläche mehr und eine Ausstiegshilfe brauche sie da auch noch.

Habt ihr noch Alternativen?

Gruß
Moni
#2
Wenn die Enten da Schlamm und Steine reinschleifen, hast du unten immer einen Satz dreck, welcher dir warscheinlich den Hahn verstopft. Bei mir am Teich (4x8x2m) ist ein Ablaufrohr von 12cm welches ich von außen über einen Hahn öffnen kann. Wenn sich der Dreck mal im Rohr verfängt hab ich mühe den da raus zu bekommen und ich denke mal bei dir wird das noch schlimmer bei dem kleinen Hahn.
#3
Das stimmt, ich hatte zuerst eine alte Duschwanne eingegraben. Habe dort ein Sifon reingeschraubt mit Stöpsel. Das ging auch überhaupt nicht, das verstopfte sofort.
Allerdings habe ich das mit dem Sieb des Sifons in Verbindung gebracht. Der Ablaß an dem 1000l Tank hat sicher 7cm Durchmesser.

Wie ist das denn mit solchen Planschbecken, auch halb in die Erde eingelassen?


.jpg   images.jpg (Größe: 10,66 KB / Downloads: 105)

Die Folie ist ziemlich stabil. Ich hatte sowas mal bei meinen Kindern.
Da könnte man Ihnen natürlich mehr Fläche bieten und ein Ablaßventil gibt´s da ja auch, sogar oft am Beckenrand, etwas erhöht.

Verstehen Enten eigentlich über eine Rampe in ein erhöhtes Wasserbecken zu steigen und dieses darüber auch wieder zu verlassen?
Dann müßte man nicht so viel Buddeln.Cool

Moni
#4
tja ob sie das verstehn ist eine Sache die es auszuprobieren gälte.
Das problem ist man hat immer Dreck im Becken,und muss jedes säubern und reinigen von Zeit zu Zeit,es sei denn es gibt einen natürlichen Ablauf.

Ich hatte auch mal so zwei Sandmuscheln wie du für meine Gänse.Die habe ich aber nicht eingegraben,so das ich sie einfach umkippen konnte zum reinigen.Dann habe ich die ausgespritz und neu befüllt.Das habe ich auch einmal wöchentlich machen müssen aber es war ok.

Dann habe ich mir irgentwann entschieden,ein größeres Becken zu graben.Das habe ich mit Teichfolie ausgelegt.
Dieses reinige ich ca. alle 3 Monate.Dazu habe ich eine Tauchpumpe die mir das ganze Becken leerpumpt,den Bodensatz nehme ich dann mit einem Eimer raus,und befülle es wieder.

Es dauert ca. eine halbe stunde bis es leergepumpt ist,die eigentlich Reinigungsarbeiten die ich mache auch in etwa. 30 Min und das befüllen halt eine gute Stunde,wobei es mich dafür ja nicht braucht.

Aber wie gesagt das dafür nur alle 2-3 Monate.Ich bin zufrieden mit der Lösung
#5
(01.12.2012,11:40 )Moni72 schrieb: Das stimmt, ich hatte zuerst eine alte Duschwanne eingegraben. Habe dort ein Sifon reingeschraubt mit Stöpsel. Das ging auch überhaupt nicht, das verstopfte sofort.
Allerdings habe ich das mit dem Sieb des Sifons in Verbindung gebracht. Der Ablaß an dem 1000l Tank hat sicher 7cm Durchmesser.

Wie ist das denn mit solchen Planschbecken, auch halb in die Erde eingelassen?



Die Folie ist ziemlich stabil. Ich hatte sowas mal bei meinen Kindern.
Da könnte man Ihnen natürlich mehr Fläche bieten und ein Ablaßventil gibt´s da ja auch, sogar oft am Beckenrand, etwas erhöht.

Verstehen Enten eigentlich über eine Rampe in ein erhöhtes Wasserbecken zu steigen und dieses darüber auch wieder zu verlassen?
Dann müßte man nicht so viel Buddeln.Cool

Moni

@Moni
Duschwanne höher stellen geht einwandfrei.Wink

Angleichen mit Boden, oben drauf und außen herum Betonpatten damit sie nicht so viel Dreck mit ins Wasser bringen.

Im Ablauf beim Sieb die Löcher vergrößern oder jeden zweiten Steg entfernen. An der unteren Seite ist ein Gewinde, normalerweise 1 ¼ Zoll.

Dort kommt ein Winkel drauf (bei einem größeren Gewinde nimmt man einen reduzierten Winkel 1 ½ x 1 1/4"Zoll) und ein Stück PE HD 40 Kunststoff Schlauch(von Wasserleitung-Hausanschluss).

Auf diesen Schlauch wird auf beiden Seiten ein Gewinde geschnitten (Mit demselben Werkzeug wie verzinkte Rohre bearbeitet werden)

Hat den großen Vorteil, man braucht keine teuren Formstücke mehr und wird auch dicht.

Am Ende des Schlauchs(Länge richtet sich nach den Gelände), der auf Gefälle liegt, wird nun ein einfacher Kugelhahn (auch 1 1/4Zoll) direkt aufgeschraubt.

In einen geöffneten Kugelhahn kann nichts verstopfen.

Jeden Tag den Kugelhahn öffnen, mit einem Schlauch ausspritzen, wieder schließen und auffüllen.

Ideal ist es wenn der Wasserhahn neben der Dusche ist, somit steht immer frisches und sauberes Wasser zur Verfügung. Funktioniert hervorragend und ist sehr praktisch.Jubel

Egal was du nimmst, der Ablauf muss immer an der tiefsten Stelle liegen, sonst wirst du dich grün und blau ärgern.Weinen

Gruß Karl
#6
Bin ich froh das mein Teich gegraben ist und steht, solche probleme hab ich weniger^^. Wenn du die Enten dauerhaft halten willst würde es sich fast lohnen einen festen Teich anzulegen?
#7
Ja, da habe ich auch schon drüber nachgedacht.

Bisher hat mich der Arbeitsaufwand davon abgehalten. Einen Teich haben wir ( hauptsächlich ich) vor 3 Jahren schon ausgehoben. Hab`s noch in guter Erinnerung Confused. Aber in dem leben Fische und meine Schildkröte und der ist auch nett bepflanzt. Also nix für die Enten.....

@ Fuxx
Wie gross und tief hast du´s denn angelegt?

@ Pekingente:
Das war dann mein Fehler, die Löcher des Sifons nicht zu erweitern. Aber die Duschtasse ist letzentlich genauso groß wie meine Sandmuschel.

Am liebsten hätte ich irgendwas stabiles, quadratisches was ich zur Hälfte in den Hang eingraben könnte. Die Tiere steigen auch jetzt fast ausschließlich von oben in das Wasser. Das Wasser ist auch kein Problem, wir haben genug Regenwasser gespeichert und der Schlauch liegt schon das ganze Jahr in Reichweite.

Gruß
Moni
#8
Kannst dir doch nen Minibagger mieten zum ausgraben von Hand wär mir das auch zu doof die dinger sind für einen Tag garnicht so teuer!
#9
Wenn das möglich wäre sofort.

Aber unser Grundstück ist für einen Minibagger nicht zu erreichen.

Werde dann im Frühjahr nochmal buddeln müssen....wird aber dann kein 6m Teich Wink.

Gruß
Moni
#10
Also mein Teich ist
ca. 2x2 Meter und etwa 1.80 Tief.Ist relativ klein,aber er war ja auch nur für drei Gänse ausgelegt.eine Seite habe ich ich flach gelassen und einen Großen Stein darauf gelegt als Ein- und Ausstieg.Das funktoniert jetzt seit 5 Jahren super.

Allerdings ist da neulich das erste Huhn drin ertrunkenWeinen Grübel


Ich kann leider frühestens zu Weihnachten mal ein Foto machen und hier zeigen,weil ich erst dann wieder zuhause bin
#11
so ich habe mal ein Bild von meinem Gänsetümpel gemacht zur besseren Vorstellung.Rechts habe ich eine Stufe gelassen und auf diese einen Stein gelegt zum Ein-und Aussteigen.

   
#12
@Fuxx: sieht toll aus, nur, wie machst Du es sauberAsk
#13
(26.12.2012,19:42 )fridy0815 schrieb: @Fuxx: sieht toll aus, nur, wie machst Du es sauberAsk

da ich gerad ein bisschen schreibfaul binWink : steht oben im vierten BeitragGute Idee


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste