Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lichtprogramm
18.09.2012, 09:12
Beitrag #21
RE: Lichtprogramm
(18.09.2012 09:08 )Hans schrieb:  was ist denn ein Dreiphasenkasper?
Ein Strippenzieher.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.09.2012, 09:24
Beitrag #22
RE: Lichtprogramm
(18.09.2012 09:12 )Bandwurm schrieb:  
(18.09.2012 09:08 )Hans schrieb:  was ist denn ein Dreiphasenkasper?
Ein Strippenzieher.

Ach so - ich hatte auf einen Sicherungsautomaten getippt...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.09.2012, 19:30
Beitrag #23
RE: Lichtprogramm
Grins Grins
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.09.2012, 16:22
Beitrag #24
RE: Lichtprogramm
Also 16 Stunden halte ich für zuviel.Die großen Wirtscahftsbetriebe machen in der Regel 14 Stunden Licht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.09.2012, 17:43 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.09.2012 18:54 von Bandwurm.)
Beitrag #25
RE: Lichtprogramm
12-14 Stunden reichen vollkommen, allerdings hat so eine 7 Watt Energiesparlampe zu wenig Power, erst recht, wenn sie oben an der Decke hängt und wahrscheinlich die falsche Farbtemperatur, nämlich 2700 Kelvin.

Mindestens 11 Watt, besser noch 15 Watt mit kaltem Licht, also 5600 Kelvin sollten es schon sein. Ich habe meine in einem Meter Höhe hängen, direkt über dem Futter.

Ich fange aber erst in ein, zwei Wochen damit an.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.09.2012, 18:13
Beitrag #26
RE: Lichtprogramm
Richtig, die Farbtemperatur ist ausschlaggebend. Bei 2700 Kelvin, also einem "warmen" Licht wird dem Hirn die Abendsonne vorgegaukelt. 5600 Kelvin, und somit kaltes, blaues Licht aktiviert die Kortisol- und Adrenalinproduktion und das macht wach.
@Isabo: Das wir unser täglich Licht haben ist auch erst seit der Elektrifizierung so. Unsere Groß- oder Urgroßeltern hatten Kerzen und die waren teuer. Der Spruch "mit den Hühnern auf und mit ihnen ins Bett" hat schon eine Bewandtnis. Ich halte meine Hühner nicht wegen der Eierleistung und gönne ihnen im Winter ein wenig Ruhe. Ist wohl auch von der Natur so vorgesehen.
Beste Grüße
Bernd
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.09.2012, 18:35
Beitrag #27
RE: Lichtprogramm
Die Hühner stammen ursprunglich aus tropischen/subtropieschen Regionen, also hat die Natur für die mindestens 12 Stunden Licht vorgesehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.09.2012, 18:42
Beitrag #28
RE: Lichtprogramm
Richtig Murmel, die armen Hühner die in Äquator Nähe wohnen, die haben das ganze Jahr ihre 12 Stunden Helligkeit, denen wird von der Natur keine "Winterpause" gegönnt. Wie halten die das nur aus?
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.09.2012, 20:52
Beitrag #29
RE: Lichtprogramm
bei soviel sonne am äquator kann man aber auch sehr schnell zu braun werden. Ich bin unschuldig!

das thema licht "ja oder nein" ist ebend ansichtssache.
jeder hat ebend seine philosophie bei der hühnerhaltung.
von leistungshuhn bis kuschelhuhn, jeder wie er will.

ich bin eher der lestungsorientierte hühnerhalter, obwohl ich mir da manchmal nicht mehr ganz sicher bin, ob das der richtige weg ist.Grübel
allerdings zwingen mich die rohstoffpreise ohh zur leistung.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.09.2012, 20:59 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.09.2012 21:05 von Bandwurm.)
Beitrag #30
RE: Lichtprogramm
Mir geht es ja nur um die Aussage:
und gönne ihnen im Winter ein wenig Ruhe. Ist wohl auch von der Natur so vorgesehen
Das ist doch eben nicht der Fall.

Ich habe Bresse G. die gerade mit dem legen angefangen haben, ich warte täglich darauf, dass auch meine Marans anfangen. Warum bitte schön sollten die denn in einem, zwei Monaten eine, wegen mangels Tageslicht "wohlverdiente" Legepause einlegen sollen? Die fangen doch erst gerade damit an.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.09.2012, 22:48
Beitrag #31
RE: Lichtprogramm
wenn die gerade anfangen zu legen werden die nicht in zwei Monaten aufhören weder mit noch ohne Lichtprogramm.
Den Fall hatte ich letztes Jahr auch mit zwei Junghennen und das ohne Lichtprogramm.

Prinziepell glaube ich das man ihnen weder mit noch ohne Lichtprogramm schadet und es einfach,wie schon mehrfach gefallen, im eigenen Interesse, ob mehr oder weniger Eier da sein sollen, liegt mit einem Lichtprogramm
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.09.2012, 22:53 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.09.2012 22:56 von Bandwurm.)
Beitrag #32
RE: Lichtprogramm
Die hören ab Anfang Dezember auf zu legen, alles schon erlebt, deswegen habe ich ja mein Lichtprogramm.
Ich schreibe halt jeden Tag alle Eier auf, seit drei Jahren.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.09.2012, 17:44 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.09.2012 17:44 von Bandwurm.)
Beitrag #33
RE: Lichtprogramm
Neonröhren nur verwenden, wenn die ein elektronisches Vorschaltgerat haben, Energiesparlampen haben dies in heutiger Zeit integriert. Sonst sehen die Hühner das flackern (50 Hertz) die können noch ein flackern erkennen wenn die Hertzzahl 130 wäre.

3 Watt reichen nicht aus, höchstens bei modernen LED Lampen, wichtig ist die Lumenzahl, die sollte mindestens 500 betragen, allerdings sollte man beachten, das diese 500 Lumen am Futternapf auch vorhanden sind, dass nimmt mit der Entfernung nämlich ab.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.10.2012, 09:01
Beitrag #34
Smile RE: Lichtprogramm
Hallo zusammen,

ich werde irgendwie über das Thema "Licht oder nicht" einfach nicht schlauer.

Ich habe in ettlichen Foren gestöbert, und manche sagen ja, manche nein, genau wie hier.

Wenn Beleuchtung dann nur mit Neonlampen und ein Vorschaltgerät über 500Hz ist oft zu lesen. Meine Frage hierzu, wo bekomme ich sowas, ich habe z.B. bei Ebay und vielen anderen Webseiten gesucht, jedoch ohne Erfolg.

Energiesparlampen werden auch oft erwähnt, ich denke das das Problem hier ist welche "Birnen" benutzt werden sollen, z.B. warm oder kalt (Warm klingt logisch), aber auch hier soll ein für Menschen nicht erkennbares Flackern vorhanden sein, das die Hühner nervös machen soll. Noch dazu komme ich mit den Beschreibungen nicht klar wie z.B Kelvin.
Ich finde das die Energiesparlampen einfach nicht hell genug werden und ich müsste daher mehrere installieren um den gewünschten Effekt zu bekommen und denke es wäre daher besser eine der o.G. Leuchtstofflampen zu installieren oder nicht.

Wie sie vielleicht erkennen können bin ich ein "Hühneranfänger Grübel und ich bin für jede Hilfe sehr dankbar.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.10.2012, 12:38
Beitrag #35
RE: Lichtprogramm
Ich habe eine Sparlampe im Hühnerstall. Was das für welche ist, weiß ich gar nicht, aber es funktioniert ganz gut. Die Hühner legen, die Junghennen entwickeln sich gut. Besonders hell muss es auch nicht sein, die sollen nur runter gehen und Futter finden.
Was willst Du denn mit Lichtprogramm erreichen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.10.2012, 12:40
Beitrag #36
RE: Lichtprogramm
Ich will 2 dinge, das es mein Mädels gut geht, und das sie weiterhin legen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.10.2012, 12:42 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.10.2012 12:47 von Mona.)
Beitrag #37
RE: Lichtprogramm
Hallo,

in einem Stall von mehreren Quadratmetern reicht eine Lichtquelle, um die Hühner zum Legen zu bringen. Das kann etwa eine 8-W-Energiesparlampe sein oder eine 3-W-LED-Birne. Über eine Schaltuhr sollte eine Gesamtlichtdauer bis zu 16 Stunden gesichert sein. In der Praxis heißt das, früh einige Stunden und abends einige Stunden je nach Tageslichtdauer Kunstlicht zu geben.

Wer meint, seine Hühner seien mit dem Eierlegen überfordert, er aber trotzdem ein paar Eier haben möchte, kann die Lichtdauer verkürzen und so genau die Legetätigkeit regeln.

Die Lampe wird sinnvoll in halber Höhe über dem Futterplatz angebracht, um das Licht bei der Futteraufnahme gut wirken zu lassen. Mit jedem Zentimeter Höhe sinkt ja die Beleuchtungsintensität. Kaltweißes Licht ist ratsam, da es, wie schon angeführt, dem Sonnenlicht nahe kommt.

Drei Effekte hat das Ganze: 1. Am Eierstock wird über einen komplizierten Vorgang die Entwicklung von Eizellen ausgeslöst. 2. Durch die längere Leuchtdauer kann länger Futter aufgenommen werden 3. Durch eine eiweißreiche Fütterung (Rohproteingahalt des Gesamtfutters von 17 bis 18 %) wird der Nachschub der Eier gesichert.

Der Effekt der Beleuchtung setzt nach etwa 14 Tagen ein. Gelegentlich wird empfohlen, das Licht täglich nur kurze Zeit zu verlängern. Meiner Erfahrung nach ist das unnötig. Die Hühner denken, endlich geht die Sonne auf, wenn um 4 Uhr die Lampe brennt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.10.2012, 15:39 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.10.2012 15:45 von Ernst † (gestorben 27.09.2016).)
Beitrag #38
RE: Lichtprogramm
(13.09.2012 11:13 )Bandwurm schrieb:  Es geht einfach darum, dass die Hühner genug Helligkeit haben um ausreichend Nahrung auf zu nehmen, damit sie ihr "tägliches" Ei legen können.
Im Winter ist es ja nur acht Stunden hell und 16 Stunden dunkel, da reicht einfach die Zeit nicht aus genug zu fressen und zu verdauen um ein Ei zu produzieren.

So, ich habe mir nun mal den gesamten Thread zu Gemüte geführt.

@ Bandwurm

Es geht bei dem Lichtprogramm nicht darum den Hühnern mehr Zeit zum Fressen zu geben. Wenn den Tieren ein ausgewogenes Futter zur Verfügung steht, dann brauchen sie keine 14 oder 16 Stunden um ihren Nahrungsbedarf zu decken. Es geht dabei um etwas anderes. Die Produktion der Hormone, die sowohl die Eierstöcke, wie auch die Hoden steuern, werden zum größten Teil über die Tageslichtmenge gesteuert. Das bedeutet, dass die Hormonproduktion bei geringere Tageslänge gedrosselt wird, und sich dadurch Eierstöcke und Hoden zurückbilden. Wenn im Frühjahr die Tage länger werden, wird die Hormonproduktion wieder hochgefhren, und Eierstöcke und Hoden werden wieder voll ausgebildet. Genau diesen Umstand macht man sich mit einem Lichtprogramm zu Nutze. Ausstellungszüchter, die schon sehr früh die Küken brauchen, starten im November oder Dezember das Lichtprogramm, um Anfang des Jahres Bruteier zur Verfügung zu haben. Die hormonelle Umstellunlung dauert bei den Hähnen in der Regel 2 Wochen länger als bei den Hennen. Daher kommt es immer wieder vor, dass die ersten Bruteier noch nicht befruchtet sind.

Zitat:Wir waren letzten Winter für drei Tage nicht da und mein Bruder hatte da Nachmittags/Abends nach den Hühner geschaut.
Er hatte einmal Futter vergessen zu geben und jeden Tag vergessen ihnen im Stall Wasser zu geben. Meine Hühner haben draußen immer Futter und Wasser, nur im Winter zusätzlich während des Lichtprogramms im Stall Abends Futter und Wasser.
Da ich seit Jahren täglich jedes gelegte Ei aufschreibe, kann ich sogar belegen, dass während dieser drei Tagen die Legeleistung von über 84% auf unter 40% zurückgegangen ist. Am nächsten Tag nachdem ich Ihnen Futter/Wasser abends gegeben hatte hatte ich wieder über 80% Legeleistung.

Das hat absolut nichts mit dem Lichtprogramm zu tun. Hühner reagieren sehr schnell mit dem Einstellen der Eierproduktion, wenn es zu Nahrungs- oder Wassermangel kommt. Im Hochsommer, bei ausreichend Tageslicht, hätten die Tiere genauso auf Futter und Wasserentzug reagiert.

Gruss

Ernst Niemann

Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist. Konfuzius
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.10.2012, 16:51
Beitrag #39
RE: Lichtprogramm
Gute Idee Danke Dir, Ernst! So schön erklärt habe ich dieses Thema noch nie bekommen!

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.10.2012, 08:05
Beitrag #40
RE: Lichtprogramm
ich bin dagegen, die hühner mit irgendwelchen lichtprogrammen zu "zwingen", mit der eierproduktion fortzufahren
das ist gegen die natur und lässt die hühner meines erachtens nach schneller altern
heutzutage ist doch keiner mehr auf die paar eier angewiesen, die so zustande kommen
natürlich ist es ärgerlich, wenn man wochenlang keine eier (oder nur wenige) hat, man sollte den tieren aber auch ihre wohlverdiente ruhe gönnen
in dieser zeit kauf ich mir meine eier eben im supermarkt oder kaufe mir legehybriden
sorry, ist meine meinung
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Lichtprogramm soppel01 1 3.402 29.12.2016 15:23
Letzter Beitrag: juno
  Welche Lichtquelle fürs Lichtprogramm? maica 6 14.213 28.11.2015 12:53
Letzter Beitrag: yrwelcome

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation