Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nachzügler - kommt's durch?
#1
Eine Glucke hat vor zwei, drei Tagen sechs Küken ausgebrütet, und jetzt ka noc ein Nachzügler.
Kaum war das letzte Küken geschlüpft, ging die Glucke raus.
Die Küken waren alles andere als geplant, da ich derzeit ein Bein nicht belasten darf ... meine Mahnungen an die Familie, bloß die Nester jeden Tag zu leeren, gingen leider ins Leere, hrmpf.
Das Nachzüglerli ist halb so groß als die Geschwister und kommt kaum nach.
(Erinnert mich an Rad- oder Skitouren, bei denen ich immer die Letzte war, und kaum kam ich fast an, hieß es "Na, geht's? Dann mal weiter!"  Angry)
Leider ist der Gluckenstall schon von einer anderen Mama besetzt ...
Jetzt weiß ich grad nicht, was ich tun soll. 
Was meint ihr?
LG Hen
LG, Hen

Derzeit an Hühnern:
Deutsche Buschhühner, Steinpiperl, Marans, Araucana, New Hampshire, Italiener, Mixe.
#2
Wenn die Glucke das Küken annimmt, würde ich es mal dabei lassen.
Das gleicht sich normalerweise dann eh schnell an.
#3
(17.09.2020, 12:48 )Fuxx schrieb: Wenn die Glucke das Küken annimmt, würde ich es mal dabei lassen.
Das gleicht sich normalerweise dann eh schnell an.

Das hoffe ich auch. Im Moment ist es noch so mickrig, dass es nicht hinterher kommt.
Ich höre es dann irgendwo piepen wo die Glucke schon längst nicht mehr ist. 
Ich glaube die Glucke hat es aufgegeben.
Wie lange kann so ein Küken nach dem Schlupf überleben ohne Glucke?
Kann man so ein schwaches Küken hochpäppeln und füttern, und was, und wie?
Hatte noch nie mit Kunstbrut zu tun.
Es tut mir so leid  Sad
LG, Hen

Derzeit an Hühnern:
Deutsche Buschhühner, Steinpiperl, Marans, Araucana, New Hampshire, Italiener, Mixe.
#4
Ja sonst mit Futter und wasser in einen kleinen Bereich mit wärmelampe setzen.
#5
(17.09.2020, 13:43 )Fuxx schrieb: Ja sonst mit Futter und wasser in einen kleinen Bereich mit wärmelampe setzen.

Glaube nicht dass das funktioniert. Es ist zu schwach.
Es baut schnell ab, fällt um und kann sich nicht mehr umdrehen.
Schafft es wohl nicht Sad
LG, Hen

Derzeit an Hühnern:
Deutsche Buschhühner, Steinpiperl, Marans, Araucana, New Hampshire, Italiener, Mixe.
#6
Dann erlösen
#7
(18.09.2020, 07:49 )Fuxx schrieb: Dann erlösen

Ist erlöst. 
Jetzt hat ein zweites Küken ein Problem ....  Undecided
Ich verdächtige die Glucke, dass sie es beim Scharren verletzt hat / draufgetreten ist.
Alle 6 anderen Küken waren nämlich topfit. Aber die Glucke ist ganz schön rabiat, beim Scharren fliegt schon mal ein Küken mit durch die Luft. Oder mehrere, wenn sie dieses "Gluckenflattern" macht.
Das Küken scheint was am "Knie" zu haben, das Gelenk sieht entzündet aus, und es hüpft nur noch auf einem Bein. Ansonsten putzt es sich in der Sonne und frisst, kommt aber natürlich nicht so schnell hinterher.
Hab ihm mal ein paar Arnica Globulis gegeben, vielleicht hilft das. Mein Chirurg hatte sie mir nach einer OP am Fuß empfohlen.

Irgendwie kann ich es gar nicht fassen, dass die zwölf 2 1/2 Wochen alten Küken der anderen Glucke alle so fit sind, geschätzt schon 5x so groß sind und schon richtige Flügel haben, wenn ich diese paar Tage alten 6 Winzlinge daneben sehe .....
LG, Hen

Derzeit an Hühnern:
Deutsche Buschhühner, Steinpiperl, Marans, Araucana, New Hampshire, Italiener, Mixe.
#8
(20.09.2020, 14:20 )Hen schrieb:
(18.09.2020, 07:49 )Fuxx schrieb: Dann erlösen

Ist erlöst. 
Jetzt hat ein zweites Küken ein Problem ....  Undecided
Ich verdächtige die Glucke, dass sie es beim Scharren verletzt hat / draufgetreten ist.
Alle 6 anderen Küken waren nämlich topfit. Aber die Glucke ist ganz schön rabiat, beim Scharren fliegt schon mal ein Küken mit durch die Luft. Oder mehrere, wenn sie dieses "Gluckenflattern" macht.
Das Küken scheint was am "Knie" zu haben, das Gelenk sieht entzündet aus, und es hüpft nur noch auf einem Bein. Ansonsten putzt es sich in der Sonne und frisst, kommt aber natürlich nicht so schnell hinterher.
Hab ihm mal ein paar Arnica Globulis gegeben, vielleicht hilft das. Mein Chirurg hatte sie mir nach einer OP am Fuß empfohlen.

Irgendwie kann ich es gar nicht fassen, dass die zwölf 2 1/2 Wochen alten Küken der anderen Glucke alle so fit sind, geschätzt schon 5x so groß sind und schon richtige Flügel haben, wenn ich diese paar Tage alten 6 Winzlinge daneben sehe .....

Im Moment finde ich hier keinen Button, um einen neuen Beitrag zu schreiben, nur um zu zitieren, deswegen hier kurz ein Update.

Das Küken, das auf einem Bein hüpft, ist heute gut dabei. Ich freue mich so! Gestern war das Beinchen noch etwas dicker und etwas dunkler. Heute sieht es wie das andere aus, und das Küken benutzt es auch ab und zu und kann die Zehen strecken. Es hängt auch nicht mehr so oft hinterher, und frisst fleißig am Schnabel der Glucke mit. Ich bin im Moment zuversichtlich, dass es täglich dieses winzige Stückchen besser wird. Hatte ja schon sehr mit mir gerungen, ob ich dieses Küken ebenfalls erlösen muss. Gerade sieht es nicht danach aus.

Dazu muss ich sagen, dass die Hühner schon erstaunliche Selbstheilungskräfte entwickeln konnten. Die Glucke zB ist die, die mal von einem Hahn skalpiert wurde. Die Stelle ist zugeheilt, und wieder komplett mit Federn bewachsen. Ein anderes Huhn (Buschhuhn), das als Küken ein sehr bedenkliches Verhalten gezeigt hatte ( Kopf in den Nacken verrenkt und sich im Kreis gedreht), ist putzmunter und normal. Eine riesige Verletzung durch einen Greif eines dritten Huhns ist wieder verheilt. Man erlebt schon Dinger ....
LG, Hen

Derzeit an Hühnern:
Deutsche Buschhühner, Steinpiperl, Marans, Araucana, New Hampshire, Italiener, Mixe.
#9
(22.09.2020, 11:53 )Hen schrieb:
(20.09.2020, 14:20 )Hen schrieb:
(18.09.2020, 07:49 )Fuxx schrieb: Dann erlösen

Ist erlöst. 
Jetzt hat ein zweites Küken ein Problem ....  Undecided
Ich verdächtige die Glucke, dass sie es beim Scharren verletzt hat / draufgetreten ist.
Alle 6 anderen Küken waren nämlich topfit. Aber die Glucke ist ganz schön rabiat, beim Scharren fliegt schon mal ein Küken mit durch die Luft. Oder mehrere, wenn sie dieses "Gluckenflattern" macht.
Das Küken scheint was am "Knie" zu haben, das Gelenk sieht entzündet aus, und es hüpft nur noch auf einem Bein. Ansonsten putzt es sich in der Sonne und frisst, kommt aber natürlich nicht so schnell hinterher.
Hab ihm mal ein paar Arnica Globulis gegeben, vielleicht hilft das. Mein Chirurg hatte sie mir nach einer OP am Fuß empfohlen.

Irgendwie kann ich es gar nicht fassen, dass die zwölf 2 1/2 Wochen alten Küken der anderen Glucke alle so fit sind, geschätzt schon 5x so groß sind und schon richtige Flügel haben, wenn ich diese paar Tage alten 6 Winzlinge daneben sehe .....

Im Moment finde ich hier keinen Button, um einen neuen Beitrag zu schreiben, nur um zu zitieren, deswegen hier kurz ein Update.

Das Küken, das auf einem Bein hüpft, ist heute gut dabei. Ich freue mich so! Gestern war das Beinchen noch etwas dicker und etwas dunkler. Heute sieht es wie das andere aus, und das Küken benutzt es auch ab und zu und kann die Zehen strecken. Es hängt auch nicht mehr so oft hinterher, und frisst fleißig am Schnabel der Glucke mit. Ich bin im Moment zuversichtlich, dass es täglich dieses winzige Stückchen besser wird. Hatte ja schon sehr mit mir gerungen, ob ich dieses Küken ebenfalls erlösen muss. Gerade sieht es nicht danach aus.

Dazu muss ich sagen, dass die Hühner schon erstaunliche Selbstheilungskräfte entwickeln konnten. Die Glucke zB ist die, die mal von einem Hahn skalpiert wurde. Die Stelle ist zugeheilt, und wieder komplett mit Federn bewachsen. Ein anderes Huhn (Buschhuhn), das als Küken ein sehr bedenkliches Verhalten gezeigt hatte ( Kopf in den Nacken verrenkt und sich im Kreis gedreht), ist putzmunter und normal. Eine riesige Verletzung durch einen Greif eines dritten Huhns ist wieder verheilt. Man erlebt schon Dinger ....

Das verletzte Küken macht sich gut, es rennt fast wie normal, aber seine Glucke mit den 5 Geschwistetn sind spurlos verschwunden  Ask  Nachbarn haben "Hühner im Wald hinter dem Grundstück gehört", eine Woche nach dem Verschwinden. Ob die wieder auftauchen?

Jetzt versucht das Übriggebliebene, sich an die andere Familie mit den etwa 2 Wochen älteren 12 Küken zu halten. Die Glucke verscheucht es, aber die größeren Küken kümmern sich ein wenig. Wo es übernachtet könnte ich noch nicht herausfinden, es ist wohl ein Wettrennen "schnell wachsen" gegen "kälteres Wetter", denn in den Stall zu den Großen, wohin die andere Glucke jetzt umgesiedelt ist, kommt es nicht. Einfangen kann ich es aber auch nicht, ist zu schnell. Armes Ding .... wenn es es schafft, erwachsen zu werden, mache ich einen Champagner auf.
LG, Hen

Derzeit an Hühnern:
Deutsche Buschhühner, Steinpiperl, Marans, Araucana, New Hampshire, Italiener, Mixe.
#10
Hallo,

das klingt doch ganz gut.
Irgendwann ist dann das gröbste überstanden.
Von was für einer Rasse reden wir eigendlich?
#11
@Fuxx,
bzgl des Übriggebliebenen: die Henne ist eine wildfarbige Araucana mit Bommeln und Schwanzfedern, der Hahn ein Deutsches Buschhuhn.
Hab derzeit auf männlicher Seite nur Buschhuhnhähne.
Die andere Glucke (die mit den 12 Küken) ist eine New Hampshire Henne.

Bin sehr betrübt darüber, dass die Araucana Henne weg ist Weinen
Und kann es mir auch nicht erklären, wie sie so komplett spurlos verschwinden kann samt der 5 Küken, und ausgerechnet das Tapfere, das das verletzte Bein hatte, ist noch da.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste