Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Naturbrut bei Minusgraden
10.01.2020, 18:21
Beitrag #21
RE: Naturbrut bei Minusgraden
Die Küken müssen lernen und das tun sie am besten wenn sie auf Futtersuche und draußen sind. Wenn Du Zeit hast beobachte die Glucke mit ihren Küken mal eine gute Weile. Da wird gescharrt, nach Insekten geschnappt und hin und wieder entdeckt die Glucke etwas am Himmel und warnt die Küken. Jeden Tag siehst Du wie die Küken mehr gelernt haben.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.01.2020, 11:49
Beitrag #22
RE: Naturbrut bei Minusgraden
Der Familie geht's soweit gut, nur ein Küken scheint so eine Art Deformation am Kopf zu haben. So wie einseitig eingedellt. Ich dachte erst es wäre vom Schlüpfen, dass der Flaum irgendwie angeklebt ist an einer Seite, aber es geht nicht weg. Hatte es mal kurz in der Hand, die Stelle fühlt sich rau an, aber es benimmt sich ganz normal. Muss es mal weiter beobachten ...

LG, Hen

Derzeit an Hühnern:
Deutsche Buschhühner, Steinpiperl, Marans, Araucana, New Hampshire, Italiener, Mixe.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation