Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Milben
08.09.2011, 14:18
Beitrag #1
Star Milben
ich bin mir ziemlich sicher, daß es Milben sind..... klein, wuselig, hauptsächlich im Dunkeln zu sehen. Und sie sind überall Angry

Wir haben den Stall nun ausgeflammt, teilweise eingeölt, und warten auf das bestellte Kieselgur.

Was fällt Euch noch ein?

LG, Helma
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.09.2011, 16:40
Beitrag #2
RE: Milben
(08.09.2011 14:18 )Ginger schrieb:  ich bin mir ziemlich sicher, daß es Milben sind..... klein, wuselig, hauptsächlich im Dunkeln zu sehen. Und sie sind überall Angry

Wir haben den Stall nun ausgeflammt, teilweise eingeölt, und warten auf das bestellte Kieselgur.

Was fällt Euch noch ein?

Du könntest Reinfarn reinhängen hat bei mir auch funktioniertSmile

HühnerhabichtHabicht
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.09.2011, 17:36
Beitrag #3
RE: Milben
super Idee!

wo krieg ich das her? Grübel Grübel

LG, Helma
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.09.2011, 19:20
Beitrag #4
RE: Milben
Wächst an vielen Feldrändern.

Gruß Sebastian
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.09.2011, 20:15
Beitrag #5
RE: Milben
schau dir auch mal die tiere an.eventuell musst du die auch behandeln
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.09.2011, 20:22
Beitrag #6
RE: Milben
Fuxx
an den Tieren hab ich noch nix entdeckt, aber ich fürchte, sie werden nicht verschont bleiben.

Wie behandelt Ihr in solchen Fällen?

LG, Helma
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.09.2011, 21:35
Beitrag #7
RE: Milben
http://www.gartenwissen.com/gartenlexikon/rainfarn-tee

reinfarn ist kein wundermittel aber hilftWinken
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.09.2011, 21:40
Beitrag #8
RE: Milben
http://www.finkenfranke.de/pflanzen2.htm
siehe auch da nachAskWinken
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.09.2011, 21:46
Beitrag #9
RE: Milben
(08.09.2011 20:22 )Ginger schrieb:  Fuxx
an den Tieren hab ich noch nix entdeckt, aber ich fürchte, sie werden nicht verschont bleiben.

Wie behandelt Ihr in solchen Fällen?

naja
erstmal nachschaun ob vllt auch milbennester an den tieren sind.sieht wohl so ähnlich auch wie bei federlingen.
wenns wenig sind kann man kieselgut direkt ins federkleid und zumindest mal ins staubbad geben.
ansonsten halt ein chemisches mittelchen.
für vögel gibt es da einiges in tierhandlungen,das ist ganz ok jenachdem natürlich wieviele tiere du hast
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2011, 16:06
Beitrag #10
RE: Milben
hat von euch schon mal jemand seinen stall ausgegast?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2011, 16:50
Beitrag #11
RE: Milben
Vor zwei Jahren hab ich es mal hiermit versucht.

http://www.siepmann.net/siepmann_shop.ph...tegory=301

Die Holzstall der Hühner habe ich vorher gereinigt und leergeräumt. Als der ganze Spuk vorbei war lagen Unmengen kleine Milben auf dem Boden.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2011, 17:33
Beitrag #12
RE: Milben
genau das zeug meinte ich.
ich habe dieses jahr auch ganz schön mit den milben zu kämpfen.
trotz kieselgur, abflammen und anderen chemischen mitteln, die viehcher sind immer wieder da.
ich habe auch holzställe und über die jahre entstehen natürlich ritzen, in denen sich die milben verkriechen.

coq, kannst du es empfehlen um erst einmal den starken befallsdruck zu unterbrechen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2011, 18:14
Beitrag #13
RE: Milben
Es war nicht das gleiche Mittel welches ich in der Genossenschaft gekauft habe. Nur die Wirkungsweise war gleich.
Bedingt kann ich es empfehlen. Zuerst mal waren die Milben weg. Nach zwei Wochen waren sie wieder da. Das einzige was richtig half war U5. Doch das gibt es ja nicht mehr.
Bei meiner nächsten Siepmann- Bestellung werde ich die kleine Dosen bestellen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2011, 19:10
Beitrag #14
RE: Milben
ich denke ich werde es auch mal probieren, damit die hühner mal ein paar nächte ruhe haben.
vielleicht wirken dann die anderen mittel auch wieder besser.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.09.2011, 03:43 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.09.2011 04:15 von Enemy.)
Beitrag #15
RE: Milben
...denkt bitte dran: Hauptbestandteil Dichlorvos - hochgiftig. Genau an die Anweisungen halten, diese Dosen werden angezündet d.h. alles Brennbare im 3 m Radius entfernen. Nach dem Räuchern gut lüften und die toten Spinnentierchen entfernen! Mit Dichlorvos vergiftete Milben/Fliegen etc. sind giftig für die Hühner - sollten diese aufgenommen werden, kann es brenzelig werden.
Soweit ich mich erinnere, sollte man sowas über einen Zeitraum von ca. 4 Wochen alle 5 Tage anwenden - sonst bringt das nichts, da immer nur adulte Milben erfaßt werden.

In einem Holzstall würde ich persönlich lieber einen Fogger einsetzen, der nicht angezündet werden muß, z.B. den Bolfo Fogger

U5 war eine Kombination aus mehreren Stoffen - und die haben dann über Wochen hinweg im Stall ausgegast und somit alles, was noch nachschlüpfte abgetötet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.09.2011, 11:26
Beitrag #16
RE: Milben
Meine Ställe sind 1,5 x 1,5 m. In der Mitte von dem Stall habe ich eine Betonplatte 0,40 x 0,40 m gelegt. Darauf habe ich die Patrone gezündet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.09.2011, 19:41
Beitrag #17
RE: Milben
Ein sehr gut wirkendes Mittel zum ausbringen mit der Gartenspritze ist Sebacil. Wir Schafhalter verwenden es zur Außen-Parasitenbekämpfung bei unseren Schafen. Ich habe es 10 ml auf 5 ltr. Gartenspritze dosiert.
Hühner waren keine im Stall, Eier waren gesammelt. Die Eier der nächsten 5 Tage wurden nicht verwertet.
smallfarmer
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.09.2011, 12:20
Beitrag #18
RE: Milben
So, jetzt meldet sich der jenige bei mir, der mir die Roten Vogelmilben in die Ställe gesetzt hat Dodgy Big Grin
Nach 10 Jahren ohne die Tierchen hab ich sie jetzt wieder mal überall. Ich hab gestern erstmal mein Intermitox verpudert, damit hab ich nicht alles geschafft, drum hab ich in einem Stall Natural Sprey benutzt.
Ich möchte jetzt etwas kaufen, was ich mit Wasser verdünnen und mit der Spritze ausbringen kann. Zur Auswahl stehen:
Hexa-Vetyl
Ardap
Mitex

Welches kann mir jemand empfehlen? Ich Tendiere im Moment zu Ardap, weil ich weiß, dass es gut wirkt, Hexa-Vetyl sol aber natürlichen ursprungs sein, kenn ich aber noch nicht.

Sebacil ist für Hühner nicht zugelassen, und da ich auch keine Schweine habe, kann ich mir auch direkt was für die Hühner kaufen, die Kosten je Liter fertige Spritzlösung unterscheiden sich ja nur geringfügig.

Gruß Sebastian
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.09.2011, 20:55 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.09.2011 21:10 von Enemy.)
Beitrag #19
RE: Milben
<<<So, jetzt meldet sich der jenige bei mir, der mir die Roten Vogelmilben in die Ställe gesetzt hat >>>
ich tippe da auf die s.g. Milbentaxis wie Mäuse, Ratten und Spatzen...Big Grin

Das Hexa Vetyl (Puder) habe ich vor vielen Jahren mal verwendet - damals war es sogar noch zur Anwendung am Huhn zugelassen.
Ob es heute noch was taugt, keine Ahnung - wenn dann wohl Hexa Vetyl S

Ardap ist schon verdammt lange am Markt - da weiß ich nicht, ob es mittlerweile Resistenzen gibt?

Ich würde da eh zu 2 verschiedenen Mitteln tendieren - und die Anwendungen wenigstens 3x hintereinander im Abstand von 5 Tagen machen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.09.2011, 22:06
Beitrag #20
RE: Milben
(21.09.2011 20:55 )Enemy schrieb:  <<<Das Hexa Vetyl (Puder) habe ich vor vielen Jahren mal verwendet - damals war es sogar noch zur Anwendung am Huhn zugelassen.
Ob es heute noch was taugt, keine Ahnung - wenn dann wohl Hexa Vetyl S

Hallo!
Das Hexa-Vetyl von damals zur Anwendung am Tier war eine andere Zusammensetzung und gibt es so heute nicht mehr. Solche Produkte sind ohnehin nur noch beim Tierarzt oder in Apotheken erhältlich.
Das heutige Hexa-Vetyl hat als Hauptwirkstoff das für Warmblüter ungiftige Pyrethrum zusammen mit Piperonylbutoxid, und im Hexa-Vetyl-S nochmals verstärkt mit Permethrin.
Pyrethrum wirkt bei Insekten sehr zuverlässig, Resistenzen sind mir nicht bekannt.

Andreas
von vetier.de
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Photo hilfe was sind das für Milben (siehe Bild) dirkhuhn 31 30.699 18.02.2014 20:35
Letzter Beitrag: hühnchen53

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation