Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ratte(n) bekämpfen
05.09.2011, 13:31
Beitrag #1
Ratte(n) bekämpfen
Hinter diesem grünen Tor leben derzeit meine Küken.

[Bild: 8134337boc.jpg]

Letztens hatte wahrscheinlich der Wind durch das offene Fenster das Tor aufgedrückt, jedenfalls stand es etwas offen (das Tor schliesst nur schwergängig, ich muss es wohl nicht ordentlich zu gedrückt haben).
Seither bleibt das Fenster geschlossen, trotzdem muss sich wohl in der Zeit, als das Tor leicht geöffnet war, eine Ratte eingeschlichen haben.
Ein Küken habe ich letzte Nacht deswegen verloren, die Ratte hat ihm den Kopf abgebissen.

Wie bekämpfe ich die Ratte nun am besten?
Ich habe bislang nur Schlagfallen, das zu kaufende Gift hab ich mich nicht getraut, auszulegen.

Meint ihr, die Schlagfallen könnten reichen?
Ich hoffe sehr, dass es nur eine Ratte ist, die sich eingeschlichen hat.
Die muss aber unbedingt gekillt werden, denn dort lager ich auch mein Stroh.
Futter hab ich gerade neues gekauft, vorsichtshalber, und werde es erstmal nicht mehr dort lagern.

Hat jemand schonmal Ratten bekämpft?
Ich jedenfalls noch nie, könnte also Tipps gebrauchen.

Danke schonmal,
Silvi
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.09.2011, 16:35
Beitrag #2
RE: Ratte(n) bekämpfen
Wenn du weißt, dass es nur eine ist, dann empfehle ich dir die Schlagfalle. Ich habe im Februar oder März einen Megarättich damit gefangen. Als Köder habe ich Katzenleckerlies (Stangenförmig) verwendet.
Bei einer Ratteninvasion ist ein spät wirkendes Gift das beste.

Gruß Sebastian
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.09.2011, 17:39
Beitrag #3
RE: Ratte(n) bekämpfen
Ich nehme stark an, dass es nur eine ist.
Ich wäre nichtmal auf die Idee gekommen, dass da überhaupt eine ist, hätte das Küken nicht letzte Nacht seinen Kopf verloren.

Mittlerweile habe ich Kot in einer Ecke entdeckt, abgesehen von dem hinter dem Kükenheim habe ich ansonsten nicht viele Kotspuren finden können, nur ab und an mal einen Kürttel.
Hab den ganzen Nachmittag im Schuppen rumgerödelt, nichts hat sich getan, kein Mucks zu hören von dem Vieh.

Zwei Schlagfallen stehen nun bereit, eine mit Fleisch und eine mit gekochtem Ei versehen (hab sonst keinen guten Köder gefunden).

Die hälfte der Nackthalshuhn-Küken hab ich vorsichtshalber umgesiedelt, für mehr war kein Platz in einem anderen Raum, da muss ich erst wieder was basteln.
Auf das eigentlich oben offene Kükenheim hab ich Bretter und Glasscheiben gelegt.
Die Mischlinge sind hoffentlich im jetzt komplett geschlossenem Gitterkäfig sicher heute Nacht.

Au Backe, kann hier auch endlich mal was ganz normal ablaufen, so ohne Ärger und Zwischenfälle.
Der Schuppen hätte eigentlich total sicher sein müssen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.09.2011, 18:35
Beitrag #4
RE: Ratte(n) bekämpfen
silvi, kopf hoch es geht noch schlimmer, so wie bei mir.
ich habe über den sommer mindestens 30 junge hühnchen an den fuchs verloren. und zwar am helligten tage.
seit dem habe ich bluthochdruck.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.09.2011, 21:23
Beitrag #5
RE: Ratte(n) bekämpfen
ohh Leben denn wenigstens noch ein paar JG-Küken?

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.09.2011, 21:32
Beitrag #6
RE: Ratte(n) bekämpfen
Hallo,
wenn es doch mehr Ratten sein sollten und Du Gift verwenden willst, empfehle ich Dir von Celaflor Naturen Ratten- und Mäuseköder. Das ist kein Gift, aber die Ratten sterben daran. Die Gefahr von Sekundärvergiftungen ist ausgeschlossen. Da ich mal eine Sekundärvergiftung bei einer meiner Hennen hatte (sie hatte eine vergiftete Maus gefressen), verteile ich das Naturen an alle meine Nachbarn, damit sowas nicht noch mal passiert. Die fast vergifteten Tiere laufen nämlich entgegen des Packungshinweises noch rum und sind dann leichte Beute für schnelle Hühner. Ich habe auch diesbezüglich mit einem Kammerjäger telefoniert- es kommt wohl recht häufig vor, dass gerade bei Geflügelbeständen Sekundärvergiftungen auf Cumarinbasis auftreten (alle üblichen Gifte). Kann man das Eindringen von halb vergifteten Nagern nicht ausschließen, sollte man kein normales Gift auslegen. Meine Henne hat übrigens überlebt- aber wir mussten 10 Wochen zweimal täglich (alle 12 Stunden) Antidot Vitamin K (20 mg pro ml)- davon jeweils 3 Tropfen geben. Schon eine kurze zeitliche Verschiebung bracht erneute Blutungen, war sehr anstrengend für alle Beteiligten.
Grüße
Susanne
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.09.2011, 22:23
Beitrag #7
RE: Ratte(n) bekämpfen
Sach' ma Silvi: hast Du nicht Hunde? Mein Wauwau würde den Stall nötigenfalls sogar umgraben, um so ein Rattenvieh zu erwischen!?

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.09.2011, 07:21
Beitrag #8
RE: Ratte(n) bekämpfen
Sie ist noch da, die Falle hat sie nicht angerührt, dafür hab ich drei Kürttel im Kükenheim gefunden.
Sie muss oben auf dem Gitter gewesen sein, kam aber diesmal nicht rein, da ich ja zugemacht hatte.

Würg.

Solange noch Küken im Schuppen sind, lass ich weder Hunde noch Katzen da rein.
Ich werde heute irgendwas basteln, damit die Küken aus dem Schuppen raus kommen, danach schmeiss ich die Schlagfallen raus und ein paar Katzen rein.

Meine Hunde haben auch wieder gegen 5.00 Uhr Alarm geschlagen und mir die Schlafzimmertür eingerannt.
Da war offenbar wieder jemand unterwegs, der nicht hier hin gehört.
Beute gabs aber keine für ihn...

@Arne
Verloren habe ich nur dieses eine Küken, alle anderen leben noch, aber was ist ein JG-Küken?

@Susanne
Danke für den Tipp.

Dann mach ich mich mal an die Arbeit, damit die Küken umziehen und die Jagd im Schuppen eröffnet werden kann.

Mist.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.09.2011, 09:20
Beitrag #9
RE: Ratte(n) bekämpfen
(05.09.2011 21:23 )Arne schrieb:  ohh Leben denn wenigstens noch ein paar JG-Küken?

arne an die riesen hat er sich nicht ran getraut.
es waren vorallem die kunstbruten, die er sich geschnappt hat.
die sind so sorglos und unvorsichtig, daß geht gar nicht.
die liegen auf der wiese und schlafen, da kann ich hingehen und sie einfach aufheben. dann ist das gegacker zwar groß, aber zu spät.
die naturbruten sind da vorsichtiger.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.09.2011, 09:25
Beitrag #10
RE: Ratte(n) bekämpfen
silvi, arne meinte jersey giants. eine hühnerrasse die ich von arne bekommen habe.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.09.2011, 14:08
Beitrag #11
RE: Ratte(n) bekämpfen
Versuch' bitte, möglichst viel Küken von den JG für mich im nächsten Jahr zu brüten. Die Papiere für den Lebendversand bekomme ich ja Problemlos. Und das Geld für Flug bzw. Versand kann ich Dir per Onlinebanking schicken. Es gibt zwar in PY Jersey Gigante, aber ob das Reinrassige sind... Da wäre ich Froh, wenn ich Abkömmlinge von meiner Zucht dazu bekommen könnte.Confused

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.09.2011, 22:39
Beitrag #12
RE: Ratte(n) bekämpfen
(05.09.2011 21:32 )Susanne schrieb:  Hallo,
wenn es doch mehr Ratten sein sollten und Du Gift verwenden willst, empfehle ich Dir von Celaflor Naturen Ratten- und Mäuseköder.
Kann ich ebenfalls empfehlen, wirkt sehr gut (ich hatte allerdings nur Mäuse), sehr gutes Mittel.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.09.2011, 09:43
Beitrag #13
RE: Ratte(n) bekämpfen
Ich hab das Vieh immer noch nicht erwischt.

Mittlerweile habe ich den Stall der Bresse-G. so umgebaut, dass die Nackthalshühner-Küken dort bleiben können.

Die Ratte versteckt sich wahrscheinlich im Stroh, das ich im Schuppen lager.
So ein Mist, ich kann doch nicht das Stroh für ein Jahr wegschmeissen.

Ich schau mich bald wohl doch mal nach Gift um, ich fürchte aber, dass ich das von euch empfohlene hier nicht bekomme.

Seitdem ein Vieh ein paar meiner Hühner gekillt hat, sind auch fast alle meine Katzen verschwunden, keine Ahnung, ob es da einen Zusammenhang gibt.
Vielleicht taucht heute ja doch noch die ein oder andere auf, dann sperr ich sie mal eine Zeit in den Schuppen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.09.2011, 19:33
Beitrag #14
RE: Ratte(n) bekämpfen
du weisst aber schon das du eher nur erfahren Katzen in den Schuppen sperren solltest?
weil unerfahren werden wenn sie vernünftig sind von selbst nicht an Ratten gehn.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.09.2011, 20:29
Beitrag #15
RE: Ratte(n) bekämpfen
(07.09.2011 19:33 )Fuxx schrieb:  du weisst aber schon das du eher nur erfahren Katzen in den Schuppen sperren solltest?
weil unerfahren werden wenn sie vernünftig sind von selbst nicht an Ratten gehn.

Ich sag es ja: frag' Deine Hunde!

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.09.2011, 20:48
Beitrag #16
RE: Ratte(n) bekämpfen
(07.09.2011 19:33 )Fuxx schrieb:  du weisst aber schon das du eher nur erfahren Katzen in den Schuppen sperren solltest?
weil unerfahren werden wenn sie vernünftig sind von selbst nicht an Ratten gehn.
Meine beiden erfahrenen Jäger bleiben sowieso weiter verschwunden. Die anderen sind zu faul, so, wie ich die kenne...

(07.09.2011 20:29 )Arne schrieb:  Ich sag es ja: frag' Deine Hunde!
Das will ich nicht, dann lieber doch Gift und das Stroh entsorgen.
(Ich hatte bis vor drei Jahren einen wildernden Problemhund, ich will mir das "Anti-Jagd-Training" nicht versauen...bei den beiden übrig gebliebenen. Vor allem soll aber auch mein Schutzhund kein "Blut lecken". Bin da noch etwas verspannt, was das angeht...)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.09.2011, 08:52
Beitrag #17
RE: Ratte(n) bekämpfen
Boah, hat das gedauert...

[Bild: 8290447nat.jpg]

Sie wollte kein Katzenfutter, keine Salami, kein Fleisch, keinen Käse, sie mochte Äpfel.

Nu kann ich den ganzen Schuppen ausräumen und hoffe, dass es ein "er" war und ich bitte nicht noch Nachwuchs bekommen hab...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.09.2011, 18:04
Beitrag #18
RE: Ratte(n) bekämpfen
Ganz schön verschnuckt die Portugiesischen Ratten.
Aber auch in Portugal sind Ratten bestimmt keine Einzelgänger.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.09.2011, 21:39
Beitrag #19
RE: Ratte(n) bekämpfen
(23.09.2011 18:04 )Bandwurm schrieb:  Ganz schön verschnuckt die Portugiesischen Ratten.
Aber auch in Portugal sind Ratten bestimmt keine Einzelgänger.

Das lag mir auch schon "in den Fingern", zu schreiben.Rolleyes

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.09.2011, 21:55
Beitrag #20
RE: Ratte(n) bekämpfen
(23.09.2011 18:04 )Bandwurm schrieb:  ...
Aber auch in Portugal sind Ratten bestimmt keine Einzelgänger.

Ich frag mich schon die ganze Zeit, was ich nun machen soll, um einer Plage vor zu beugen.
Natürlich sind es mehr, nur hoffentlich nicht im Schuppen...

Bislang hatte ich nie ein Rattenproblem, hatte und habe immer viele Katzen hier rumlaufen und auch ansonsten immer zugesehen, keine Ratten anzuziehen.

Ich schau auch schon immer nach Spuren, an wenigen Stellen hier auf dem Gelände ist der Boden sandig, da findet man morgens die seltsamsten Fussabdrücke.

Hat jemand eine Idee, wie ich weiter vorgehen sollte?

(23.09.2011 18:04 )Bandwurm schrieb:  Ganz schön verschnuckt die Portugiesischen Ratten.

Verschnuckt kenn ich gar nicht als Wort.
Hat es die Bedeutung von "klein"?
War jedenfalls nicht die grösste Ratte, die Falle war aber auch nicht von schlechten Eltern.
Ein riesiges Ding, da muss man Angst haben, sich nicht den Fuss zu brechen, sollte man versehentlich drauf treten...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation