Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Selbständige Küken?
#1
Guten Abend, hat jemand von euch schon mal solche Küken gehabt? Ich habe ja nun nicht das 1. Mal Küken, aber das hab ich noch nie beobachten können. Gleich nach dem Schlupf ist die Glucke mit den Küken raus und am 2. Oder 3. Tag entfernen sich die Küken sehr weit weg von der Glucke. Die ersten 3 bis 4 Tage kamen sie noch angerannt wenn die Glucke gelockt hat. Mittlerweile, die Küken sind jetzt 8 Tage alt, kommen sie gar nicht oder nur bedingt. Die Glucke lockt und lockt und lockt und niemand kommt. Alle anderen Küken die ich bisher hatte, waren lange sehr dicht bei der Glucke und kamen noch mehrere Wochen angerannt wenn die Glucke lockte....Sprachlos
Die Bruteier hab ich gekauft. Die Glucke gluckt zum ersten Mal macht sich aber gut.
#2
Question 
Das gleiche hatte ich schon mal mit fasanküken
Die Küken sind aber dann gestorben weil sie sich nicht genug Futter selbst besorgen konnten

Muss aber nicht heißen dass das bei dir auch passiertBig Grin
#3
Ich würde die nicht als selbstständig , sondern als doof bezeichnen.
Die gibt es nämlich auch.
Kann ( ! ) die Folge von Inzuchtdepression sein.

#4
Um was für Küken handelt es sich denn (Rasse bzw. Mixtur)?
#5
Die Bruteier hab ich von einem Züchter der Olivleger züchtet, sofern das überhaupt eine Rasse ist, aber egal. Mir sind bunte Eierfarben wichtig und ich kaufe fast nur Bruteier zu, da ich Angst vor Inzucht habe.
Es soll sich um eine Mischung aus Araucana und Marans handeln. Im Moment sehen die Kleinen aber eher nach Araucanaküken aus. Es sind 4 Stück.
Sie suchen sich tatsächlich ihr Futter selbst... nur manchmal laufen sie zur Glucke wenn sie lockt. Gestern gab es das erste Mal gekochtes Ei mit Möhre Oregano und ein bisschen Öl, die Glucke lockte und lockte und gab alles, niemand kam. Erst nach einer viertel Stunde Locken kamen dann zwei Küken und fraßen ihr aus dem Schnabel. Die anderen beiden rannten weiter im Gehege rum....Ask
#6
Hmja, Araucana haben zwar einstmals halbwild in Südamerika gelebt, aber ob das bei denen heute noch immer so ist bzw. sie sich diese Ader bewahrt haben, weiß ich nicht. Habe auch eine Henne mit 50 % Araucana- Anteil, und die fällt eigentlich so gar nicht aus dem Rahmen.

Da hast Du wohl wirklich sehr früh sehr selbstständige Küken erwischt. Und kannst zum einen froh sein, weil die später im Freilauf unter Garantie gar keine Probleme haben werden, müsstest aber zum anderen auch damit rechnen, dass eventuell das eine oder andere ob seiner frühen Selbstständigkeit drauf geht. Meine ältesten sind jetzt fünf Wochen alt und könnten sich fliegend retten, wenn zB eine Katze kommt- da müssen Deine erstmal hin, und so lange drücke ich die Daumen!

Unbedingt normal sind derart früh selbstständige Küken nicht unbedingt, ist für die Glucke auch doof, aber ändern kann man es leider sowieso nicht. Solltest aus der Mixtur vllt. nur keinen Hahn zur Zucht behalten, denn falls sich das vererbt, hätten dann womöglich alle Nachkommen einen solchen oder ähnlichen Selbstständigkeitsdrang, während bei den Hennen nur deren jeweiligen Küken betroffen wären.
#7
Danke für eure Antworten. Ich glaube die Glucke findet das auch doof!
Manchmal steht sie nach ewigen Locken einfach nur erschöpft da und guckt, weil niemand kommt. Nicht das sie mit Führen aufhört, weil sie glaubt keine Küken mehr zu haben?! Zum Wärmen wird die Glucke von den Küken schon genutzt. Gestern ist ein Küken durch den Zaun geschlüpft. Keine Ahnung was mit denen los ist. So agil... Wegen Vererbung mache ich mir keine Sorgen, ich ziehe keine Küken aus meinen eigenen Eiern, ich kaufe grundsätzlich Bruteier extern. VLG Junghuhn
#8
(15.06.2016,02:06 )Okina75 schrieb: Hmja, Araucana haben zwar einstmals halbwild in Südamerika gelebt, aber ob das bei denen heute noch immer so ist bzw. sie sich diese Ader bewahrt haben, weiß ich nicht. Habe auch eine Henne mit 50 % Araucana- Anteil, und die fällt eigentlich so gar nicht aus dem Rahmen.

Da hast Du wohl wirklich sehr früh sehr selbstständige Küken erwischt. Und kannst zum einen froh sein, weil die später im Freilauf unter Garantie gar keine Probleme haben werden, müsstest aber zum anderen auch damit rechnen, dass eventuell das eine oder andere ob seiner frühen Selbstständigkeit drauf geht. Meine ältesten sind jetzt fünf Wochen alt und könnten sich fliegend retten, wenn zB eine Katze kommt- da müssen Deine erstmal hin, und so lange drücke ich die Daumen!

Unbedingt normal sind derart früh selbstständige Küken nicht unbedingt, ist für die Glucke auch doof, aber ändern kann man es leider sowieso nicht. Solltest aus der Mixtur vllt. nur keinen Hahn zur Zucht behalten, denn falls sich das vererbt, hätten dann womöglich alle Nachkommen einen solchen oder ähnlichen Selbstständigkeitsdrang, während bei den Hennen nur deren jeweiligen Küken betroffen wären.

Mag sein das ich da vollkommmen falsch kombiniert habe.
Kann ja sein das es Küken gibt die bereits in dem Alter kluger und wesensfester sind wie manche Glucke,und diese innerhalb kurzer Zeit auch nur noch als "Wärmequelle" betrachten.
Aber , wie wir beide aus den Erfahrungen vom letzten Jahr wissen, gibts auch den umgekehrten Fall. (brauchen wir an der Stelle aber nicht wieder diskutieren ) Ich brauch so was wie im letzten Jahr nicht nochmal.

@ Junghuhn
Auch beim Zukauf von Bruteier kann man Inzuchtschäden leider nicht immer ausschliessen, es sein denn man weiß zu 100 % wie der Bruteilieferant züchtet.
Find Deine Beobachtung jedenfalls interessant und würde gerne erfahren wie das in dem Fall mit den Küken weiter geht.

#9
Moin zusammen!
Jetzt will ich mal meinen "Senf" dazugeben! Und zwar aus "eigenen Ermittlungen/Erfahrungen" herrührend.
Wie ihr wißt, lebe ich ja seit 5 Jahren im wunderschönen Paraguay, als in Südamerika! Okina liegt gar nicht so falsch! Hier, in der Nachbarschaft, beobachte ich regelmäßig die Küken, die von der Mutter geführt werden!
Es gibt mindestens eine Glucke hier, die führt ihre Küken genau so, als ob sie sie überhaupt nicht akzeptiert! Lockt nicht, setzt sich zwar manchmal hin um sie zu wärmen (oder eher vor dem Regen zu schützen!), überläßt die Küken aber hauptsächlich sich selbst! Bisher ist nur EIN Küken von mindestens drei bruten von dieser Glucke ums Leben gekommen! Beim überqueren der Dorfstrasse! Hier gibt es zwar eingezäunte Grundstücke, aber Hühner dürfen überall hin!
Zum Thema Inzucht möchte ich nur eins sagen: Inzucht entsteht nicht aus einem "Versuch" heraus (also wenn ich irgendein Merkmal WEGzüchten möchte) für Inzuchtschädigungen muß die lineare Inzucht, also Vater auf Tochter bzw. Sohn auf Mutter, mindestens 4 -5 GENERATIONEN geführt worden sein! Wobei es auch Rassen gibt, die wohl auch darauf anfälliger reagieren! Meine Zwerg Cochin konnte ich immer mit einem Hahn für 5 Jahre "glücklich" machen!
Also regt Euch nicht unnötig über Inzucht in der ersten, zweiten Generation auf, bitte!
Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
#10
Hallo Arne, danke für deine Antwort. Bei mir führt die Glucke aber vorschriftsmäßig, nur interessiert das die Küken herzlich wenig...Ask

LG Junghuhn
#11
Meine Nachbarin hat Araucana Küken bzw. -Mixe. Die sind auch extrem selbständig unterwegs.
Sind die Eier denn alle von einem Huhn oder, wahrscheinlicher, alle durch denselben Hahn befruchtet? Es könnte ja sein, dass der durch irgendeinen Erbfehler Taubheit vererbt hat und die Küken die Glucke gar nicht hören können. Mach doch mal nen Test ob sie auf laute Geräusche (z.B. Klatschen) schreckhaft reagieren. Hab zwar bei Hühnern noch nie von so einem Fall gehört aber könnte ja trotzdem mal sein...
Sprich Wahres, iss Gares, trink Klares!
#12
Ja, hab auch schon überlegt... aber alle Küken? Ich vermute auch verschiedene Hennen und ein Hahn, genau weiß ich es aber nicht...
Teste ich heute mal
#13
So, hab es getestet. Alle hören und sehen. Komischer Weise kommen sie jetzt wenn die Glucke lockt. Eins ist zwar immer noch etwas eigenbrödlerisch unterwegs, kommt dann aber doch angerannt. Komisch Grübel
#14
(20.06.2016,10:10 )Junghuhn schrieb: ...Komisch Grübel...


HÜHNER!Haudichweg!!! Hak' die "Sache" als seltsames Erlebnis ab und freu Dich an den lebenden Tieren weiterhin!Cool
Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
#15
Hallo Arne, ja, mache ich. Trotzdem komisch, weil so noch nie erlebt. Ich hatte schon mal ein blindes und ein taubes Küken, aber eine ganze abtrünnige Truppe noch nie... naja, scheint ja nun doch alles gut zu werden.Gute Idee


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Impfen von Küken Mc.Luz 3 4.423 14.03.2021,16:33
Letzter Beitrag: handkaes68
  Küken kommt nicht aus Ei! WICHTIG!! Pawlowskaja 17 21.316 30.04.2017,10:37
Letzter Beitrag: Heidi63
  wieviele Küken kann eine Henne führen? schwalbe 8 7.115 21.04.2017,22:29
Letzter Beitrag: Ponny
  Ab wann Küken zu den grossen setzen? SchrägeWG 10 8.450 15.07.2016,19:36
Letzter Beitrag: Heidi63
  küken im herbst? babiesmama 26 24.522 03.04.2016,22:42
Letzter Beitrag: Arne
  Futtermenge Küken Strolche 4 5.872 07.05.2015,19:46
Letzter Beitrag: Coq de Bresse
  wie lange kann man Henne und Küken trennen? schwalbe 2 5.282 18.04.2015,18:07
Letzter Beitrag: schwalbe
Smile Küken etwas beibringen Roksi 9 8.848 27.11.2014,19:47
Letzter Beitrag: Roksi
  Küken-TV Sigi 12 10.457 06.04.2014,21:40
Letzter Beitrag: Heidi63
Wink Die Brinsea Advance Mini Küken Bernfrid 15 13.476 06.03.2014,19:13
Letzter Beitrag: Tuckenmama

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste