Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
küken im herbst?
#1
Hallo zusammen
Morgen schlüpfen (wenn alles gut geht) sechs augsburger hühner (die eier habe ich meiner zwerg wyandotten dame untergelegt)
Jetzt habe ich die frage ob es den kleinen nicht zu kalt wird und ob man zusätzlich noch mit einer wärmelampe arbeiten soll (oder reicht die Wärme von ihrer mama)
In der Nacht sollen sie in einem glashaus untergebracht werden und eventuell noch in einem kleinen stall
#2
Hallo, ich habe zwar noch keine Küken, weil ich auf das Frühjahr warte. Aber da ich bekannte habe , die immer im herbst brüten lassen, bin ich mir fast sicher, dass es gut geht. Wieviele Küken sind es geworden?
LG lagrill
#3
Meine bekannten benutzen die Wärmelampen nur , wenn es ein sehr kalter Winter ist.
Lg
#4
Eine gute Glucke kriegt das schon hin. Von den Wetter- und Temperaturbedingungen ist ja jetzt noch so ähnlich wie im Frühjahr, wenn hauptsächlich gebrütet wird. Das Problem der doch recht späten Brut ist, dass es jetzt nicht zunehmend wärmer sondern zunehmend kälter wird. Auch das Futterangebot aus der Natur (Grünzeug wie Brennnesseln oder Löwenzahn) und die Tageslänge verringern sich in Richtung Winter. Du musst halt mal schauen wie sich die Küken entwickeln und ggf. später noch reagieren. Es kommt auch drauf an was du der Glucke mit ihren Küken räumlich anbieten kannst. Einen festen Stall würde ich jedenfalls dem Glashaus vorziehen. Zum Glück hast du mit den Augsburgern eine recht robuste Rasse ausgewählt. Viel Glück und berichte doch mal wie sich die Sache entwickelt! Gute Idee
Sprich Wahres, iss Gares, trink Klares!
#5
Naja dafür ist die glucke ja die mutter, die wärmt die kleinen schon ausreichend, aber wieso hast du nicht aufs frühjahr gewartet?
#6
Danke für eure antworten
Den küken geht es super heute waren sie das erste mal draußen aus allen sechs eiernist etwas ggeworden (bei zwei musste ich nachhelfen aber auch diese sind fit)
Wegen wärmelampe hab ich jetzt nichts gemacht
Das nest ist jetzt zusätzlich in einem Karton und auf Styropor

Und ich hab jetzt gebrütet weil mama huhn ida das brüten angefangen hat und ich die eier bekommen habe
#7
(02.10.2015,21:57 )babiesmama schrieb: (bei zwei musste ich nachhelfen aber auch diese sind fit)
Möchte jetzt nicht den moralischen Zeigefinger heben
aber ein Fachbuch über Hühner(rechtzeitig gelesen) hast du wahrscheinlich nicht ?

1.)Bei Küken,die nicht selber aus dem Ei kommen,sollte man als gewissenhafte Züchterin nicht nachhelfen,weil die Küken(auch wenn sie auf den ersten Blick "fit" erscheinen) ob ihrer "Gen-Störung" Lebenslang krankheitsanfällig bleiben werden!

2.) Ebenso verhält es sich mit Küken(krankheitsanfällig) die nicht mit der Frühlingssonne aufwachsen können,
...denn NICHTS stärkt das Immunsystem/die Abwerkräfte mehr, ....wie eben diese Frühlinssonne(!!!)

Michael
#8
@ Babiesmama

Mache dir aber trotzdem keine Sorgen wegen dieser mahnenden Worte. Das was Michael schrieb ist der Idealzustand.

Vor vielen Jahren brachte ich immer Ende September Bruteier aus Frankreich mit. Alle diese Tiere erfreuten sich guter Gesundheit. Die Innenhaut vom Ei meiner schwarzen Bresse gauloise ist sehr oft extrem dick. Eine Hilfe beim schlüpfen, war sehr oft unumgänglich.
#9
Question 
Ich finde das irgendwie seltsam wie du das alles so weißt und kannst mit 14 Jahren? Aber ich denke die 2 Küken denen du aus dem Ei 'geholfen' hast werden bestimmt auch fit sein. Ich habe es selbst noch nicht gemacht da ich eigentlich keine guten Sachen darüber gehört hab. Aber viel Glück noch, Lg Smile
#10
Hallo babiesmama
Ich schließe mich Coq de Brese an, Frühjahr ist für Hühner ideal. Ich habe bei bekannten Züchtern aber schon oft gesehen, die Küken im November gezogen haben ( ist Rasse abhängig ). Lesen und informieren sollte sich also auch michael.
Und Fertigkükenfutter bekommt man das ganze Jahr, da ist alles drin für ein gesundes Wachstum.
#11
Was bitte, hat das "Alter" von 14 Jahren mit dem Wissen um die Hühnerzucht zu tun? Ich habe z.B. mit 8 Jahren meinen ersten Hahn geschlachtet! Und ich habe ihn sogar besser geschlachtet, als mein Opa! Seit dieser Zeit bezeichne ich mich selbst als "Hühnerzüchter"!
Also: wer sagt denn da, dass babiesmama nicht vergleichbar früh mit dem Hühnerzüchten angefangen hat? Es sind nicht ALLE Jugendlichen unbedingt "bedingt tauglich"!Cool Zumal sie eher aus einem ländlichen Gebiet kommt!
Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
#12
(04.10.2015,18:58 )federfuss schrieb: Und Fertigkükenfutter , da ist alles drin für ein gesundes Wachstum.

Da bin ich mir gar nicht so sicher.
Schonmal überlegt warum man in den verschiedenen Foren soooviel von Küken bzw. Jungtieren mit Mangelerscheinungen lesen kann? Idea

#13
Denkst du da an was bestimmtes?

Gruß Benno
#14
Nööö,aber irgent einen Grund muß es ja dafür geben....da sollte man sich mal Gedanken machen!

#15
(05.10.2015,08:04 )Heidi63 schrieb:
(04.10.2015,18:58 )federfuss schrieb: Und Fertigkükenfutter , da ist alles drin für ein gesundes Wachstum.

Da bin ich mir gar nicht so sicher.
Schonmal überlegt warum man in den verschiedenen Foren soooviel von Küken bzw. Jungtieren mit Mangelerscheinungen lesen kann? Idea

Also über die Suchfunktion in diesem Forum konnte ich da nicht wirklich viel finden Confused
Sprich Wahres, iss Gares, trink Klares!
#16
Tja - die Suchfunktion, die bring´s leider auch nicht immer.Wink

Ich sprach auch nicht nur von diesem Forum hier, gibt ja auch noch zig andere.Zunge

In meinem Profil steht:Hühner - Hühner - Hühner , sagt doch schon alles , oder?

Ich schreibe nicht nur viel, ich lese auch sehr viel!

Ständig hinterfrage ich die Dinge, warum ist das so !
Für alles gibt es meist auch erklärbare Gründe.Idea

Fang doch mal mit all den Threads an in denen zur Behandlung ein Vitamin - b -Komplex empfohlen wird. (z.B. bei Bewegungsstörungen u. Lähmungserscheinungen)

Dann such´s dir mal die Threads wo´s um Atemwegserkrankungen und Wachstumsstörungen geht. (Da spielt der Vitamin A Mangel eine Rolle)

Außerdem gibt´s noch die Threads wo´s um Gelenkverbiegungen ,Beinschwäche = RACHITIS geht (Vitamin D -Mangel)

Weiter gibt es Federzupfen/-fressen schon bei Küken, für mich auch ein Hinweis auf Mangel.

Immer wieder Threads bei Jungtieren die nur Windeier legen.( Vitamin D Mangel) Da kommen dann die Empfehlungen von Hennengold bis Calcium D 3 Tabletten oder Calcium dura.

Nicht nur Zuchtauswahl ist entscheidend!!
Die Fütterung ist ein sehr entscheidenes Element in der Kette.

Außerdem find ich den Beitrag von Michael gar nicht so abwegig.
Ich persönlich helfe keinem Küken aus dem Ei und Frühlingssonne bzw. Sonnenlicht/Tageslicht sind ganz gewiss entscheidend für´s gesunde Wachstum der Küken.Und da ist der Herbst nun mal nicht so geignet.

Also bitte , warum gibt es diese ganzen Mangelerkrankungen ?
Darüber sollte man sich mal Gedanken machen.

#17
Hallo Heidi
Die Fütterung kann ja nun sehr viel beeinflussen ,konnte ich seit längerem jetzt Dank Hilfe von Andreas feststellen.Hab zwar keine Küken,aber vermutlich wird es da ja auch nicht anders sein.Aber ich verstehe deine Beweggründe nicht ganz.Fütterst du deinen Küken kein Fertigkükenfutter und hast keine Mangelerscheinungen. Grübel

Gruß Benno
#18
Moin,

jaaa....die Fütterung kann sehr viel beeinflussen,
aber meine Fütterung steht hier gar nicht zur Debatte und dazu werde ich mich auch nicht äußern !

Ich habe doch gar nicht behauptet das es bei mir keine Zwischenfälle gab.
Im vorletzten Jahr gab es 2 Fälle von Rachitis.
Bereits damals habe ich mir Gedanken darüber gemacht wieso - weshalb - warum !

Es geht mir hier ausschließlich um die Aussage das im Kükenfertigfutter alles enthalten ist was zum gesunden Wachstum benötigt wird.

Von dieser Aussage bin ich nicht überzeugt !!!
Was ist daran so schwer zu verstehen?

Man muß doch nicht alles glauben was irgentwo auf einer Tüte geschrieben steht, ODER ? Idea

Überleg mal was auf Deinem Ex- Futter stand.

Gruß Heidi

#19
Den küken geht es immer noch super sie wollen immer rausgehen und wachsen extrem schnell (das es ihnen schlechter geht als Frühlings küken kann ich nur abstreiten)
Nun hab ich aber eine andere Frage :
Ich möchte den küken unterschiedliche ringe geben , damit ich sie auseinander kenne
Ich würde mir vermutlich spiralringe kaufen
Jetzt weiß ich aber nicht in welchem alter ich die ringe den küken anlegen muss
Und muss ich sonst noch irgendwas beachten ring größe oder sowas?
#20
Lightbulb 
Hallo Smile
Also so kannst du es machen:

Nach dem Schlupf flexible Fußringe mit 5 mm Durchmesser. 2 Wochen später werden sie durch 8-mm-Ringe ersetzt und im Alter von 6 Wochen bekommen sie 12-mm-Ringe. Weil sie schnell wachsen, muss man ihnen mit 9 Wochen schon Bundesringe anziehen.

Habe mal gehört das man es so machen kann. Hoffe ich konnte dir weiterhelfen! Big Grin Lg


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Impfen von Küken Mc.Luz 3 4.421 14.03.2021,16:33
Letzter Beitrag: handkaes68
  Küken kommt nicht aus Ei! WICHTIG!! Pawlowskaja 17 21.314 30.04.2017,10:37
Letzter Beitrag: Heidi63
  wieviele Küken kann eine Henne führen? schwalbe 8 7.115 21.04.2017,22:29
Letzter Beitrag: Ponny
  Ab wann Küken zu den grossen setzen? SchrägeWG 10 8.449 15.07.2016,19:36
Letzter Beitrag: Heidi63
  Selbständige Küken? Junghuhn 14 8.194 20.06.2016,15:15
Letzter Beitrag: Junghuhn
  Futtermenge Küken Strolche 4 5.869 07.05.2015,19:46
Letzter Beitrag: Coq de Bresse
  wie lange kann man Henne und Küken trennen? schwalbe 2 5.281 18.04.2015,18:07
Letzter Beitrag: schwalbe
Smile Küken etwas beibringen Roksi 9 8.847 27.11.2014,19:47
Letzter Beitrag: Roksi
  Küken-TV Sigi 12 10.455 06.04.2014,21:40
Letzter Beitrag: Heidi63
Wink Die Brinsea Advance Mini Küken Bernfrid 15 13.475 06.03.2014,19:13
Letzter Beitrag: Tuckenmama

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste