Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ente gefunden.....
08.09.2015, 12:59
Beitrag #1
Ente gefunden.....
Hallo zusammen,

ich habe heute beim Spaziergang mit meinen Hunden im Wald eine Ente gefunden.

Wir wohnen direkt an der deutsch-französischen Grenze, das Tier kann leider von überall her stammen.

Auf jeden Fall habe ich umliegend Bescheid gesagt; falls sie jemand vermisst, spricht sich schnell rum, wo sie ist, denn wir leiten den ortsansässigen Tierschutzverein.

Dass es sich um eine Warzenente handelt, hab ich schon gegoogelt.

Wenn sich kein Besitzer für das Tier meldet, bleibt sie bei uns, soll aber nicht alleine bleiben. Nachwuchs wollen wir aber auch nicht produzieren. Darum die Frage:

Kann man anhand der Fotos sagen, was für ein Geschlecht sie hat?

Wir halten Hühner, die dürfen den gesamten Garten mit ca. 1000 m² nutzen - ist das für die Ente zu viel? Und wie hoch sollte die Einzäunung sein?
Momentan sitzt sie in einem grossen Teil vom Innenhof, mit Hühnerfutter, Grünzeugs und einer Bademuschel...

Gruss, Christina

[Bild: 20150908_104105-19brdd.jpg]

[Bild: 20150908_104105-1-1zxoqt.jpg]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.09.2015, 20:51
Beitrag #2
RE: Ente gefunden.....
Ich behaupte mal es ist eine Ente.
Wenn Warzen- oder auch Flugenten genannt nicht so schwer sind, können sie recht gut fliegen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.09.2015, 22:39
Beitrag #3
RE: Ente gefunden.....
Ja, dürfte eine Ente sein- ein Erpel wäre fast gänsegroß.

1000 m² werden für die Ente nicht zuviel sein. Sie wird aber unverhinderbar 2- 3x im Jahr brüten wollen, da müsst Ihr Euch was überlegen, egal ob sie 'nen Erpel hat oder nicht.
Wenn, kauft ihr am besten einen Mulardenerpel dazu. Der ist unfruchtbar, und so kann sie Eier legen und es kommt garantiert nix raus. Bei weiteren Enten als Gesellschaft hättet ihr die Bude bald voller gluckender Enten, und mit Warzen- oder Hauserpel gibt es wiederum Nachwuchs...

Die Eier kann man übrigens hervorragend in der Küche verwenden oder zum Frühstück essen. Oder Eure Hunde damit beglücken, obwohl soviel Ei für die sicher auch nicht gesund oder wohnzimmer- frischluftförderlich wäre Big Grin.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2015, 11:52 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.09.2015 11:53 von Tournesol78.)
Beitrag #4
RE: Ente gefunden.....
Zitat: Wenn Warzen- oder auch Flugenten genannt nicht so schwer sind, können sie recht gut fliegen.

Ähm....ja das habe ich gemerkt. Sie saß gestern abend auf unserem Stalldach, und das ist dann doch mal vier Meter hoch an der tiefsten Stelle Sprachlos
Sie hat dann dort auch genächtigt und wir haben sie heute morgen mit viel Mühe runtergekriegt. Nun ist ihr momentanes Areal mit Netz bespannt.

Nur...so kann ich die nicht frei rumflitzen lassen, die ist ja direkt weg.

Meine Tierärztin schlug vor, die Schwungfedern einseitig zu stutzen - ist da gängige Praxis und okay? (Sie meint anhand des Fotos ebenfalls, es sei eine Ente)

Zitat:Sie wird aber unverhinderbar 2- 3x im Jahr brüten wollen, da müsst Ihr Euch was überlegen, egal ob sie 'nen Erpel hat oder nicht.
Wenn, kauft ihr am besten einen Mulardenerpel dazu. Der ist unfruchtbar, und so kann sie Eier legen und es kommt garantiert nix raus. Bei weiteren Enten als Gesellschaft hättet ihr die Bude bald voller gluckender Enten, und mit Warzen- oder Hauserpel gibt es wiederum Nachwuchs...

Was tut sie, wenn ein Mulardenerpel dazu kommt - nicht glucken?
Wenn ich eine Ente dazunehme, und die beiden glucken da rum, ist das irgendwie schlecht/schädlich?

Ich frage so doof, weil ich nur Hühner habe, allerdings auch da keinen Hahn, und das ist vollkommen okay.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2015, 12:09 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.09.2015 12:10 von Okina75.)
Beitrag #5
RE: Ente gefunden.....
Enten mit gestutzten Flügeln, oder grundsätzlich Vögel, sehen schiete aus- meine Meinung.
Wenn man nicht fliegendes will, müsste man sich eben nicht flugfähiges halten. Ihr habt die Ente nun gefunden, solltet jedoch trotzdem nicht das Tier der Haltung anpassen, sondern umgekehrt.
Netz drüber ist also schon mal gut, denn so aus dem Stand habe ich noch keine Warzenente abheben sehen, immer nur mit Anlauf. Dass die auf dem Dach saß ist übrigens ganz normal, die baumen natürlicherweise auf, wenn sie können. Findet dann auch völlig problemlos von selbst wieder runter.

Natürlich brütet sie auch mit Mulardenerpel. Wie ich aber schon sagte, sind Mulardenerpel ja steril, also wird es keinen Nachwuchs geben- alle anderen Verhaltensweisen finden aber ihr Ventil, was man immer beachten sollte, wenn man sich Tierschutz und somit auch artgerechte Haltung auf die Fahnen schreibt.

Schlecht/ schädlich ist es nicht, wenn zwei oder drei Enten rumhocken und brüten. Ist aber an sich sinnlos, wenn es ohnehin keinen Nachwuchs gibt, und falls ihr entglucken wollt, hättet Ihr nicht 2- 3x im Jahr tagelang zu tun- ich denke, Ihr werdet auch so genug um die Ohren haben.
Ist mit nur einer Ente und einem sterilen Erpel eben weniger umständlich.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2015, 12:46 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.09.2015 12:48 von Tournesol78.)
Beitrag #6
RE: Ente gefunden.....
Das mit dem Netz ist für die momentane Lösung schön und gut, aber für das ganze Grundstück natürlich nicht praktikabel. Ich kann ja nicht 1000 Quadratmeter komplett mit Netz überspannen.

Inwieweit das fachgerechte Stutzen der Flügel oder aber die Haltung zusammen mit anderen Enten ohne Erpel tatsächlich tierschutzrelevant oder eher persönliche Meinung ist, das vermag ich selbst zum momentanen Zeitpunkt (noch) nicht beurteilen.

Vielleicht haben ja auch noch andere User eine Meinung hierzu und können mich ein wenig unterstützen. Für den Moment geht es erst einmal so weiter, bis ich mich ein wenig mehr in das Thema eingefunden habe und mir besser eine Meinung zu allem bilden kann.

Der Besitzer wurde mittlerweile übrigens ausfindig gemacht- er will das Tier nicht mehr zurück und ist "froh, dass er es los ist". Die restlichen hätte wohl auf solchen Alleingängen bereits der Fuchs geholt...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2015, 13:00 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.09.2015 13:01 von Arne.)
Beitrag #7
RE: Ente gefunden.....
Okina75: wie Du schon schreibst; es ist Deine Meinung! Aber grundsätzlich ist Flügelstutzen kein Problem! Wie es aussieht... steht (auch für mich!!) auf einem anderen Blatt!
Wobei das Tier sich keineswegs irgendwie behindert fühlt! Ich habe hier eine Henne, die hat gar keinen "rechten Flügel" mehr! Ich schätze, der vordere Teil ist ihr als Küken schon abgepickt worden! Aber: sie läuft herum, pickt, scharrt, legt Eier! Und schläft auf einer Küken/Glucken Kiste!
CoolCool

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2015, 13:06
Beitrag #8
RE: Ente gefunden.....
Also ich muss sagen - mir geht es hier auch nicht im Geringsten um die Optik, sondern rein darum, ob sich das Entchen auch mit gestutzten Flügeln wohlfühlt und keinerlei Beeinträchtigungen hat - ausser, dass sie nicht mehr fliegt.

Ich würde ihr gerne die Freiheit gönnen, sich frei auf dem gesamten Grundstück bewegen zu können, und das würde nunmal nicht gehen, wenn sie fliegt.
Wir leben extrem ländlich und rundherum sind nur Felder und Wald - hier sind jede Menge Füchse, Marder und Greifvögel unterwegs. Das würde ausserhalb des Gartens nicht gut gehen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2015, 14:32
Beitrag #9
RE: Ente gefunden.....
Zitat:Also ich muss sagen - mir geht es hier auch nicht im Geringsten um die Optik, sondern rein darum, ob sich das Entchen auch mit gestutzten Flügeln wohlfühlt und keinerlei Beeinträchtigungen hat - ausser, dass sie nicht mehr fliegt.

Also!Cool Schneid' ihr eben einen(!!) Flügel kurz und Du hast Ruhe!

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2015, 16:23
Beitrag #10
RE: Ente gefunden.....
Sorry, dass ich helfen wollte...
Wenn man sich Tierschutz nennt, sollte man auch artgerechte Bewegung tolerieren (schließlich sollen ja auch Hamster mindestens 10 m² Auslauf haben, weil Hamsterräder oder -kugeln nicht artgerecht sind), und die ist für Warzenenten, die nicht umsonst auch Flugenten heißen eben nicht, nur rumzulatschen und im Falle eines zB Fuchsangriffs ebenso wehrlos und ausgeliefert zu sein wie irgendwelche Hühner Wink.
Sorry, wenn ich da eine etwas radikale Ansicht vertrete, aber so ist es eben.

Sicher wird sich die Ente auch mit gestutztem Flügel nicht unwohl fühlen, aber wenn sie erstmal legt (sollte im Oktober losgehen, wenn es noch eine Junge von diesem Jahr ist), werden Warzenenten viel standorttreuer und entfernen sich kaum noch weit vom Hof.
Dann stutze sie dies Jahr halt, lasse dabei aber unbedingt die ersten drei Handschwingen vorne am Flügel stehen. Das ist wichtig, damit der Flügel noch in der "Tragetasche" Halt findet und nicht fortwährend an der Seite abgleitet und runterhängt, was mit der Zeit zu Gelenkproblemen führen kann. Nächstes Jahr würde ich aber erwägen, sie ungestutzt zu lassen...
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2015, 18:41
Beitrag #11
RE: Ente gefunden.....
bei meinem neuen Laufentenerpel habe ich gleich nach dem Kauf einen Flügel gestutzt sodass er nicht abhauen konnte, als er sich eingelebt hatte brauchte ich es nie mehr da er nicht mehr von seinen Enten weg wollte/will!

Also sutzt ihr den einen Flügel und besorg dir einen Erpel (evtl. auch hier einen Flügel sutzen) wenn sich die Zwei eingelebt haben brauchst du nach der nächten Mauser evtl. nicht mehr stutzen da sie keinen Drang mehr haben abzuhauen!

Ob Mularde oder Warzenerpel brüten wird sie wollen und wenn kein Nachwuchs gewünscht ist musst du einfach die Eier wegsammeln, fertig!

Evtl. wäre eine Vermittlung zu einem Witwer Erpel die bessere Lösung?

Wenn alle Warzenenten bei dem Vorbesitzer weggeflogen sind muss es denen aber sogarnicht gefallen haben dort!

Grins Bunte Truppe Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.09.2015, 19:02
Beitrag #12
RE: Ente gefunden.....
Zitat:Evtl. wäre eine Vermittlung zu einem Witwer Erpel die bessere Lösung?

Gute Idee, gibt 's ja durchaus mal, dass ein Erpel durch Fuchs oder was auch immer verwitwet Smile!
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.09.2015, 09:46
Beitrag #13
RE: Ente gefunden.....
(09.09.2015 18:41 )Puschel schrieb:  Wenn alle Warzenenten bei dem Vorbesitzer weggeflogen sind muss es denen aber sogarnicht gefallen haben dort!

Alter Geflügelzuchtbetrieb; eine dunkle Halle ohne viel Licht oder gar Bademöglichkeit.
Die haben offenbar nacheinander die recht hoch liegenden Fenster genutzt, um zu türmen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.09.2015, 16:43
Beitrag #14
RE: Ente gefunden.....
Dafür sieht die Ente aber gerade zu bilderbuchmäßig aus, muss man ehrlich sagen. Ich hätte sie ohne weiteres als gepflegte Freiland- Warze (Grins) angesehen.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.09.2015, 07:53 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.09.2015 07:54 von Tournesol78.)
Beitrag #15
RE: Ente gefunden.....
Die Tiere scheinen nicht besonders lange dort gelebt zu haben, er hat sie sich erst im Sommer angeschafft.

Was man auf dem Foto allerdings nicht so gut erkennen kann, ist der nicht gerade besonders gute Ernährungszustand.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.09.2015, 10:39
Beitrag #16
RE: Ente gefunden.....
Leider wohnst du zu weit weg.
Ich hätte dir angeboten sie in meine Warzenentenherde zu adoptieren.
Auf jeden Fall sollte sie nicht allein bleiben.
Besorge ihr einfach eine zweite Warzenente.
Ich finde, dass Warzenenten eine ganz eigene "Sprache bzw. Gestik" haben.
Deshalb lieber eine Warzenente als Partner.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.09.2015, 19:35
Beitrag #17
RE: Ente gefunden.....
Paula hat seit heute zwei kleine Freundinnen; wir haben ihr zwei junge Warzis dazugeholt.

Eine Moularde habe ich in der Umgebung nicht gefunden; sie scheint für den Moment aber mit den Kleinen sehr glücklich zu sein.
Sie schlief die ganzen letzten Tage immer hoch auf der Hundehütte, heute abend ist sie wie selbstverständlich mit den beiden in die Hütte rein, hat sich mit ihnen ein Nest im Stroh gebaut und pennt da drin.

Schaue aber dennoch, dass ich im kommenden Jahr einen Moulardenerpel bekomme für die drei
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.09.2015, 19:46
Beitrag #18
RE: Ente gefunden.....
Ich finde es rührend wie ihr euch um Paula gekümmert habt. Das nenne ich wahre Tierliebe. Gute IdeeGute IdeeGute Idee
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.09.2015, 20:30
Beitrag #19
Smile RE: Ente gefunden.....
(11.09.2015 19:46 )Coq de Bresse schrieb:  Ich finde es rührend wie ihr euch um Paula gekümmert habt. Das nenne ich wahre Tierliebe. Gute IdeeGute IdeeGute Idee

Sagen wir es so....ich bemühe mich nach bestem Wissen und Gewissen Smile

Es war allerdings herzallerliebst, wie Paula mit den Kleinen (Adelheid und Amanda) in ihre Hütte gewackelt ist und sich mit ihnen hingelegt hat. Sogar mein Mann war gerührt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.09.2015, 23:15 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.09.2015 23:19 von janosch1968.)
Beitrag #20
RE: Ente gefunden.....
Das mit dem Erpel würde ich lassen.
Ich denke nicht, dass die Ente so scharf auf eine Paarung ist.
Das ist bei Enten ziemlich rabiat.
Eier legen wird sie so oder so.
Sie ist jetzt nicht mehr alleine und das ist die Hauptsache.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation