Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Suche Bruteier von großen Rhodeländern
#1
Hallo ihr Lieben,
da ich noch neu in diesem Forum bin, muss ich mich erst noch etwas zurechtfindenBig Grin.
Aber den Teil für mein Anliegen habe ich Dank der sehr guten Gliederung des Forums schnell gefunden.

Ich suche noch Bruteier von Rhodeländern. Falls jemand wieder welche hat, würde ich gerne 10 Stück kaufen. Natürlich kann man sie mir auch zuschicken, ihr müsst also nicht in meiner Gegend wohnen.
Big Grin Vielen Dank im Vorraus.
Liebe Grüsse Daniel
#2
Hallo,
ich züchte große Rhodeländer (Rhode Island Red) und könnte dir ggf. Bruteier eines Zuchtstammes zur Verfügung stellen. Bitte melde dich ab Februar nocheinmal zur Erinnerung mit Stkz., Wunschzeitraum, Adresse, etc.
LG, Rhodeländer-Zucht
#3
Hallo liebes Forum, hallo Rhodeländer-Zucht,

ich habe gerade gelesen, dass du Rhode Island Red züchtest.
Sind das Echte oder nur die deutschen Namensvettern?
Falls ja, hast du noch Bruteier abzugeben ich bräuchte nämlich welche und zahle einen echt fairen Preis !?

Nur zur Sicherheit: Ich suche keine Rhodeländer sondern echte Rhode Island Red - ich weiß schon, dass die Rhodeländer hier in Europa selbst vom Zuchtverband als Rhode Island Red bezeichnet werden. Es handelt sich aber tatsächlich um zwei deutlich zu unterscheidende Rassen des selben Ursprungs.

Ich suche genau diese Hühner hier: Rhode Island Red - Wikipedia

Also nicht diese laufenden Ziegelsteine nach deutschem Zuchtstandard:
[Bild: rhodeislandredmwvqnit261.jpg]


Vielen Dank schon mal für deine Mühe!
#4
(16.02.2016,16:18 )unicl schrieb: Also nicht diese laufenden Ziegelsteine nach deutschem Zuchtstandard:

Ich züchte die "falschen" laufenden Ziegelsteine nach deutschem Standard und nicht die "richtigen" vom Geflügelhof. Also sorry!
LG, Rhodeländer-Zucht
#5
Ach das ist schade, die richtigen sind aber auch nicht jene vom "Geflügelhof".

Es handelt sich um die Urform aus der sowohl ein Teil der Elterntiere für heutige Hybriden als auch jene Rhodeländer nach deutschem Standard heraus gezüchtet wurden. (Damals um 1900 nach Europa importiert).

Das wird so oft missverstanden Weinen

Die Urform ist auch heute noch in den USA verbreitet und besonders bei privaten Züchtern und kleinen Farmern sehr beliebt. Die Tiere sind sehr robust und legen bis in die dritte Legephase hinein sehr gut und zuverlässig ohne die für hochgezüchtete Hybriden typischen "Berufskrankheiten".

Die Bestände werden mittlerweile als "sich erholend" geführt da scheinbar auch in den USA der Trend weg von Fabrik-Huhn geht und das ist gut so.

Ich arbeite gerade daran Bruteier dieser alten, noch erhalten gebliebenen, Rasse neu nach Europa zu importieren.
Das ist natürlich nicht ganz so einfach aber mit etwas mehr Aufwand immerhin möglich. Heute habe ich auch schon den erwarteten Rückruf vom zuständigen Ministerium erhalten damit dann beim Zoll alles glatt läuft.

Mir wäre allerdings lieber gewesen, wenn hier bei uns noch jemand diese Urform züchtet da der lange Flug übers große Wasser selbst bei speziellem Sondertransport zu horrenden Preisen die Bruteier noch schwer in Mitleidenschaft ziehen wird. Da muss man dann mit einer Schlupfrate von höchstens 30% rechnen. Manchmal kann diese sogar auch unter 10% liegen.

Das wollte ich mir (und den Bruteiern) eigendlich lieber ersparen Confused
#6
Für alle Interessenten, die nach einem Standard züchten wollen nachfolgend der Wortlaut.

Der Zuchtstandard für Rhodeländer in D bzw. EU nach dem ich züchte.

Zum Vergleich der Standard für Rhode Islands Red im American Standard of Perfection.
Wer im Letzteren allein die Abbildungen anschaut, sieht auch dort die für die Rasse typische Backsteinform, die im Übrigen die optimale Körperform für die "Legefreudigkeit" darstellt, für die diese Rasse berühmt war/ist. Soviel zu "richtig und falsch".

Selbstverständlich kann jeder züchten was er will. Solange er nicht ausstellt gibt es kein Problem. Ich selber stelle nicht aus und halte mich trotzdem an den deutschen Standard, den ich für gelungen halte, soweit die Leistung bei der Zucht nicht vernachlässigt wird. Bei reiner Schönheitszucht gibt es oft unabhängig von der Rasse auf Dauer unschöne Probleme.

Die in Geflügelhöfen als "Rhodeländer" angebotenen Tiere sehen oft wie auf dem MyPetChicken-Foto (oder noch etwas heller) aus und haben weder mit dem amerikanischen noch dem deutschen Standard sehr viel zu tun. Eier legen sie sicher auch.
LG, Rhodeländer-Zucht
#7
Da geb ich dir vorbehaltlos Recht!

So wie du klingst sind deine Hühner auch ganz bestimmt eine Zierde Ihrer Rasse - du klingst jedenfalls sehr fachlich kompetent und äußerst pflichtbewusst als Züchter Gute Idee

Der offizielle Name der Rasse nach dem deutschen Standard lautet aber (und da können sich alle auf den Kopf stellen wie sie wollen): Rhodeländer
Französisch, italienisch und spanisch heißen sie: Rhode Islands

Also ohne Red am Schluss !!

Auch wenn es noch so viele falsch nachplappern - nichts für ungut, ja? - Rhodeländer sind keine Rhode Island Red - da fährt die Eisenbahn drüber und zwar mehrmals ;-)

Dieser kleine Unterschied im Namen ist wohl auch der Grund warum es bei den beiden Rassen so häufig (und das wohl auf beiden Seiten) zu solch groben Verwechslungen kommt. Auch Rhodeländer werden in den USA bestimmt fälschlicher Weise immer wieder als Rhode Island Red bezeichnet. Dabei trennen beide Rassen bereits deutlich mehr als 100 Jahre Zuchtgeschichte und der Atlantik !


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Suche Bruteier Marans s/k, Bresse weiß und Rhodeländer Brema 0 2.651 02.06.2016,12:50
Letzter Beitrag: Brema

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste