Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bau eines neuen Geflügelnetzes
05.01.2011, 20:12
Beitrag #1
Bau eines neuen Geflügelnetzes
Hallo,
nachdem der Schnee unser altes Netz nun völlig demoliert hat, sind wir gerade dabei, ein neues zu installieren.
Wir haben die Materialien schon da bzw. bestellt, es liegt nun nur noch am Wetter.
Ich könnte noch ein paar Anregungen gebrauchen.
Unser Netz soll eine Fläche von ca. 19 x 19 m überspannen. Wir haben 9 Vierkantmetallpfosten der Metallstärke 2 mm (Größe 50 x 50 mm) 6 m Höhe gekauft- verzinkt. Dazu ein Netz der Firma Engel 25 x 32 m (ist noch ein bisschen Ersatz). Unten rum ist ein Zaun der Höhe 1,8 m. Die Pfosten sollen 1 m gekürzt und dann 1 m einbetoniert werden- also 4 m Höhe. Damit sind wir über den meisten Büschen und Bäumen drüber. Die fehlende Höhe (zwischen Zaun und 4 m Höhe) soll mit überhängendem Netz überbrückt werden.Wir haben zudem 15 Säcke Blitzzement besorgt. Und 230 m Unterspannleine.
Nun meine Fragen: Wie würdet Ihr die Unterspannleinen befestigen?
Wie stark kann ich spannen, ohne die Pfosten zu verbiegen? Wir könnten die Pfosten zusätzlich abspannen- wenn es aber nicht nötig wäre, wäre es mir lieber. Würdet Ihr das verzinkte Metall streichen (wegen der Optik) und kann ab welcher Temperatur kann man die Farbe verarbeiten). Auf dem Blitzbeton steht, dass die Verarbeitungstemperatur 8 Grad sein sollte. Muss das dann lange 8 Grad haben oder kann es in der Nacht wieder kälter sein? Welchen Umfang sollte der Erdbohrer sinnvollerweise haben (ich denke 12 cm genügen, mein Mann meint 15- 20 cm).
Kann ich ein im letzten Jahr gepflanztes Aprikosenbäumchen demnächst versetzen oder lohnt sich das nicht? (Steht im Weg). Wie könnte man die Unterspannseile am besten spannen?
Also: Wer gute Ideen hat, immer her damit!
Grüße
Susanne
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.01.2011, 20:54
Beitrag #2
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
Unterspannleinen befestigen:
Ich würde Löcher in die Pfosten bohren und Haken oder Ösen anschrauben.

Spannstärke:
Ich sehe nicht den Moment des Spannens als Problem. Die Belastungsprobe kommt erst, wenn das Netz nass wird oder voll Schnee liegt. Die Eckpfosten solltest du lieber abspannen, die haben die meiste Last zu tragen. Zum Spannen gibt es Spannschlösser, die dann zusammengedreht werden, heißen auch seilspanner oder drahtspanner.

Farbe:
Wenn die Pfosten verzinkt sind, ist doch streichen unnötig, verzinkt sieht doch farblich schön aus Grins Ab welcher Temperatur der Lack zu streichen geht, steht genau auf der Lackdose, aber unter 10°C ist da auf jeden Fall nichts möglich, bei den meisten Lacken steht glaub ich 18-25°C drauf.

Blitzbeton:
Meiner Meinung nach sollte es dann mindestens bei der Verarbeitung 10°C haben, und in der Nacht auf keinen Fall frieren, sonst arbeitet das zu sehr, wenn das Wasser einfriert. Wenn "Blitz" drauf steht, wird wohl unter 8 Grad dann nichts mehr von "Blitz" zu spüren sein. Undecided

Den Baum kannst du erst im Frühling umpflanzen, sonst vertröcknet der auf jeden Fall wenn der Boden wieder einfriert.

Gruß Basti

Gruß Sebastian
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.01.2011, 22:02
Beitrag #3
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
Da kann man kaum noch was hinzufügen. Höchstens wäre die Maschenweite vom Netz noch interessant: wir haben 10 x 10 Zentimeter; Habicht kommt nicht durch, Rabenvögel kommen zumindest nicht wieder heraus -wenn man sie dann einmal eingefangen hat, kommen sie nicht wieder und sagen es auch ihren Kumpels weiter, dass es sich nicht lohnt durch die Maschen zu schlüpfen- und Schnee bleibt nur selten in gefährlicher Menge darauf liegen. Allerdings lege ich im Herbst die Stützen (einfach 5 Meter lange Haselnußstangen für lau mit einer Astgabel oben!) um, damit gar nicht erst Spannungen im Netz entstehen.

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.01.2011, 23:42
Beitrag #4
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
Hallo,
bei der Maschenweite haben wir uns für 8 x 8 cm entschieden. Wir haben hier einen Sperber, der sonst reinkommen könnte. Der kann zwar meinen Hühnern nichts, sie werden aber sehr nervös (wir hatten mal einen unter dem alten Netz).
Umlegen will ich die Stangen nicht, denn wir halten uns ja auch im Garten auf- da will ich mich ja bewegen können.
Das mit der Spannung sehe ich schon als ein Problem an. Der Schnee macht mir bei der großen Maschweite weniger sorgen (der fällt durch und das Material nimmt kein Wasser auf), aber in 4 m Höhe ist das ja eine Art Hebel. Wenn ich da ziehe, ist das anders als in einer Höhe von 2 m.
Danke für Eure Antworten!
Grüße
Susanne
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.01.2011, 15:21
Beitrag #5
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
(05.01.2011 23:42 )Susanne schrieb:  ... Der Schnee macht mir bei der großen Maschweite weniger Sorgen (der fällt durch und das Material nimmt kein Wasser auf)...

VORSICHT! Da denkt man manchmal falsch! Auch unsere Netze nehmen kein Wasser auf, aber wenn das Garn auch nur minimal feucht ist und es darauf schneit und anfriert, dann hast Du ganz schnell sehr viel Schnee auf dem Netz!!

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.01.2011, 19:42
Beitrag #6
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
Hallo,
haben heute den Tag genutzt, um mit dem Projekt weiter zu kommen:
Gelände war schon gewählt, mussten nur noch Bäume geschnitten werden.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
           
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.01.2011, 19:43
Beitrag #7
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
Danach wurde das Metall vorbereitet, Löcher mit dem Erdbohrer gebohrt und dann betoniert:


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
           
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.01.2011, 19:44 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.01.2011 19:51 von Susanne.)
Beitrag #8
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
Ja und soweit sind wir nun:


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
           
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.01.2011, 19:46
Beitrag #9
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
Und da wir gerade schon dabei waren und auch den Erdbohrer und das Metall da hatten, entstand noch der Beginn eines neuen Zaunes:


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.01.2011, 19:49
Beitrag #10
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
Morgen werden die 9 Stangen (die nun 4,10 m hoch sind) mit Unterspannleinen verbunden und auch noch diagonale Leinen gezogen, dann werden wir das Netz drüber legen. Wir haben auch noch 18 Erdspieße besorgt, mit diesen werden die Stangen nach schräg unten abgespannt. Ob (oder wie weit) wir das Netz auch noch befestigen können (wahrscheinlich nur grob), hängt ein bisschen von unserer Tagesform ab.
Grüße
Susanne
(Weiter Bilder folgen)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.01.2011, 17:26
Beitrag #11
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
Hallo,
so ging es weiter:
Seile spannen und Netz drüber legen:


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
           
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.01.2011, 17:30 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.01.2011 17:32 von Susanne.)
Beitrag #12
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
Dann das Netz spannen. Das Ergebnis ist recht unauffällig und muss nun nur noch an den Seiten ordentlich verspannt werden. Das machen wir aber erst nach einer Zeit, denn bis dahin kann man vielleicht noch mal nachspannen. Ich finde, dass es gut war, dass wir die Höhe von nun 4,10 m gewählt haben, so ist das Netz über dem Gartengeschehen und stört auch optisch nicht so sehr. Auf der rechten Seite wird irgendwann erweitert, das Metall dafür haben wir schon da. Deswegen ist da nun auch erst mal ein Bauzaun, der das Gelände abtrennt.
Das Abspannen der Seile auf dem Boden war unbedingt notwendig, da sich sonst die hohen Masten verzogen hätten.
Grüße
Susanne,
die sich nun wieder keine Sorgen wegen Greifvögel machen muss!


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
               
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.01.2011, 18:20
Beitrag #13
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
Heart Sieht ja richtig gut aus! Ich hätte mir da glatt noch eine neue Leiter für kaufen müssen (oder nen Hubschrauber ordern!)! Was ist das für ein schöner, knorriger Baum? Ist der über oder unter dem Netz? Hoffentlich habt ihr keinen großen Walnußbaum in der Windrichtung stehen, der Euch im Herbst die Blätter aufs Netz schmeißt!? Das ist nämlich unsere "Haßbeschäftigung" im Herbst: Nußbaumblätter vom Netz sammeln!Angry


Rolleyes Was einem so alles im Nachhinein noch so einfällt...Rolleyes Ob das am Alter liegt?AAAhhh

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.01.2011, 18:47
Beitrag #14
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
Hallo Arne,
der Baum sieht nur so knorrig aus, weil er mit Efeu bewachsen ist. Es ist eine (sehr alte) Kirsche und wir mussten sie ein bisschen zurechtschneiden. Sie steht im Netz (ist wirklich riesig der Baum). Das Netz haben wir dazu an einer Seite geöffnet und wieder zugenäht.
Grüße
Susanne


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.01.2011, 19:29
Beitrag #15
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
HeartHeart Hmmm, da brauchst Du ja nicht einmal einen Nistkasten aufzuhängen, bei dem Efeugewirr! Cool! Unseren Efeu (an einer alten, gestutzten Eberesche) hat ja letztes Jahr leider unsere freche Nachbarin ohne Erlaubnis durchgeschnitten und damit vernichtet!Teufel Blöde Kuh, dämliche!Schlachten Nur, weil in dem Efeu die Fliegen im Herbst gesessen haben und auf ihren Ach-so-sauberen Wintergarten gesch...en haben! Hätten sie halt mehr als 3 Meter Abstand von der Grenze gehalten.Undecided

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.01.2011, 19:30
Beitrag #16
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
Sieht wirklich gut aus das Netz Respekt

Hauptsache der Schnee fällt auch immer schön durch. Ich hab noch diese Grünen Vogelschutznetze und durft am ersten Weihnachtstag nach dem Schneeschüppen auch noch das Netz wieder zusammenflicken. Aber bei 8x8 (war das bei dir doch) müsste es ja gehen. Wenn ich wieder genug Bruteier absetzen kann, kauf ich mir auch so ein schönes Netz.
Geht das kompliziert aufzufriemeln und wieder zusammenzunähen? Bei mir steht ein alter Apfelbaum im Weg (die Äpfel fielen im Herbst aufs Netz und hingen dann genau in Hühnerhöhe, so hat sich das problem automatisch gelöst).

Gruß Sebastian
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.01.2011, 19:36
Beitrag #17
RE: Bau eines neuen Geflügelnetzes
(18.01.2011 19:30 )Hühnerbasti schrieb:  ...Geht das kompliziert aufzufriemeln und wieder zusammenzunähen?...

Also, ich hab mir direkt bei der Bestellung noch 100 Meter Garn mitbestellt und damit geht es eigentlich recht gut. Man muß halt ein wenig "zugeben", damit so ein Baum auch mal im Wind "arbeiten" oder sogar auch noch wachsen kann.Zunge

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Auslauffragen für neuen Nutzer :))) chickendreams 0 1.455 20.09.2018 13:21
Letzter Beitrag: chickendreams

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation