Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wachteln
#21
es gibt kleine nester zu kaufen.
ich habe aber keins. noch nicht.
wachteln legen wo sie gerade stehen ihre eier.
natürlich haben sie auch lieblingsplätze wo sie immer wieder ihre eier verstecken, zb. unter dem hängenden futternapf.
#22
Von der Zuckermelasse habe ich leere Kanister, dort koennte ich mal Loecher hineinschneiden und testen ob sie dann ihre Eier dort hineinlegen.
Die waeren auch einfach zum saubermachen.
Seit letzte Woche habe ich denen ein Sandbad hineingestellt, nur ist es muehsam wenn dort jeden Tag der Sand verschis... ist und sie ihre Eier dort auch noch hineinlegen und sie dann zu Bruch gehen.

Eine andere Frage waere wegen dem Wachtelfutter.

Da hab ich noch nicht den Dreh heraus.
Das Wachtelfutter ist hier recht teuer und es hat auch nur 22% Protein. Das koennte man selber fast um die Haelfte mischen.

Bis vor 2 Wochen habe ich denen mein selbstgemsichtes Huehnerkueckenfutter gegeben und das war eigentlich ganz gut. Nur dann von heute auf morgen, nur noch ein paar Eier. Bei 50 Wachteln.
Kann es sein das die Wachteln verfettet sind? Aber 22% ist eigentlich nicht zuviel, oder doch?


Jetzt hab ich auf einer deutschen Webseite gelesen, das man einfach Legehennenfutter fuettern soll + Calzium.
Das Legehennenfutter hat nur 17% Protein. Ist das dann nicht zu wenig?


#23
(29.05.2012,15:01 )Allgeier schrieb: Wenn man die Wachteln so haelt wie der janosch1968 auf dem ersten Bild.
Sind dort die Eier recht verschis..... oder machen die Wachteln ihren Kot immer in eine Ecke und die Eier in eine ander Ecke?

Die Wachteln laufen bei mir auf einem Gitter, schoen zum anschauen ist es nicht aber ich seh das Problem mit dem Wachtelmist und die Eier.

Oder ist diese Haltung nur fuer den privaten Gebrauch geeignet aber nicht fuer eine groessere Haltung von ein paar hundert Tieren.

Oder es hat jemand einen Vorschlag wie man artgerecht halten kann aber doch in groesserem Stil.
wachteln auf gitterboden halten ist für mich tierquälerei:(
ich hatte letztes jahr auch wachteln, habe sie im stall auf einstreu gehalten, die tiere fühlten sich pudelwohl, hatten keine verletzungen durch agressives verhalten und die eier waren NIE verkotet
bitte denk noch mal darüber nach, die tiere sollten es dir eigentlich wert sein
#24

Jedesmal wenn ich die Tiere sehe, dann denke ich darueber nach. Deswegen hab ich dieses heikle Thema auch angeschnitten.
Die Frage ist wieviele du eben hattest. 5 oder 50 Wachteln in dem Stall mit Einstreu.

Hab ich sie zum Eigenbedarf oder will ich die Eier verkaufen?

Der Wachtelkaefig muss so sein, das man zwischen 30 und 50 Stueck halten kann, die Eier nicht verkotet und das saubermachen einfach ist.

Ist das einsammeln der Eier eine einfache Sache oder muss ich die Eier dann immer unter dem Einstreu suchen?

Im Sand zu baden sind sie mal ganz narrisch. Das gefaellt denen. Ich werde mal so etwas wie ein Legenest hineinstellen und werde dann sehen wie es angenommen wird.

Psalm 23: Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
#25
hallo allgeier,
ich hatte 20 stück, hatte nie probleme mit dem eierfinden
du musst es nur regelmässig machen, natürlich macht es etwas mehr mühe, das streite ich gar nicht ab, aber, wie schon gesagt, die tiere haben auch bedürfnisse und sollten es dir wert sein, auch wenn du dadurch vielleicht das eine oder andere ei nicht findest
hat mir immer sehr viel freude gemacht, meinen wachteln beim wühlen und baden im einstreu zuzusehen, die tiere kamen auch aus käfighaltung, wo die meisten der wachteln verletzungen hatten, entweder durch den drahtboden, oder durch gegenseitige agressionen

es ist natürlich deine entscheidung, aber, für mich käme käfighaltung nie im leben in frage, bei mir steht das wohlergehen der tiere immer an erster stelle
#26
(30.05.2012,09:33 )fabienne schrieb: hat mir immer sehr viel freude gemacht, meinen wachteln beim wühlen und baden im einstreu zuzusehen, die tiere kamen auch aus käfighaltung, wo die meisten der wachteln verletzungen hatten, entweder durch den drahtboden, oder durch gegenseitige agressionen

es ist natürlich deine entscheidung, aber, für mich käme käfighaltung nie im leben in frage, bei mir steht das wohlergehen der tiere immer an erster stelle

Von Agressionen kann ich jetzt bei mir nichts sehen. Koennte das am Futter liegen?
Es sind ganz nette Tiere, da hast du schon recht.
Die Tiere legen jetzt gerne ihre Eier in die "Sandkiste". Heute Nachmittag habe ich etwas in den Kaefig gestellt was so was aehnliches wie ein Legenest sein soll. Ich werd das mal ein paar Tage beobachten.
Aber es wird wohl ein wenig fremd sein. Man wird sehen.

Hasen, Schweine, Rinder. Wieviele Tiere werden in Boxen oder Kisten gehalten? Gruppenhaltung bei den Legehuehnern.
Viele Tiere werden eng gehalten, nur nehmen wir es nicht war da wir sie nicht sehen, anfassen koennen.

Verbesserungsfaehig ist die Kaefighaltung bestimmt, da gib ich dir schon recht. Bin da eben immer am ueberlegen wie so ein Kaefig ausschauen kann/soll.




Psalm 23: Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
#27
2 Monate sind seit meinem letzten Beitrag hier vergangen.

Was mich jetzt einmal interessieren wuerde, das waere eine Frage an die Leute wo Wachteln in Volieren oder in einem Auslauf halten:

"Legen die Wachteln soviel Eier damit die ihr Futter selbst bezahlen oder ist die Volieren Haltung ganz einfach ein Hobby."

Was ich bei mir sehe das ist das jede Abwechslung fuer die Wachteln ein Rueckgang an Eiern bedeutet.
Weil wohl zuviel Energie fuer den eigenen Bedarf verbraucht wird. Kennt man doch auch von den Huehnern.

Nur liest man des oeffteren das die Wachteln ein profitables Geschaeft sein sollen/sind. Nur sehe ich jetzt das dies wohl nur mit einer strikten Kaefighaltung moeglich ist, in Verbindung mit einem Lichtprogramm.
Ich lass mich dazu gerne eines besseren belehren.

Die Sandkiste ist eine Abwechslung fuer die Tiere, nur kann es sein das das Sandbaden die Mauser unterstuetzt?
Weil die meinen fangen auf einmal an die Federn zu wechseln.
Am Futter kann es nicht sein, weil ein Bekannter der die strikte Kaefighaltung bestrieben hat dieses nicht hat.
Das gleiche mit dem Gruenfutter. Ich fuettere ein paar Grashalme und die Tiere fahren wieder mit den Eiern zurueck.

Nur komischerweise liest man in keinem Forum das jemand die Wachteln in Kaefigen haelt, alle haben viel Auslauf und legen viele Eier.

Irgendwas mach ich dann falsch. Denn was ich bis jetzt sehe ist

Profitable Haltung = strikte Kaefighaltung ohne jegliche Abwechslung
Natuerliche Haltung = Hobby

Aber wie gesagt, ich lass mich gerne eines besseren belehren. Der Mittelweg ist die Loesung. Nur wie schaut der aus?
Psalm 23: Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
#28
Hallo,

der Mittelweg ist tatsächlich der richtige. Wenn Legewachteln 14-16 Stunden Licht geboten wird, sie ein ordentliches Mischfutter mit 18 % Rohprotein als Hauptnahrung angeboten bekommen, sie nicht zu hell, aber zugfrei und trocken gehalten werden, bringe sie ihre volle Leistung. Zu viel Grünfutter ist nicht gut, ebenfalls solche Nahrungsmittel wie Nudeln, Kartoffeln, Brot, also alles, was zu wenig Eiweiß hat.

Von Haltern als berufsmäßige Wachteleierproduzenten weiß ich von der Vorschrift, dass sie höchstens auf 50 % der Fläche auf Drahtgitter gehalten werden dürfen, die andere Hälfte auf Einstreu zur ordentlichen Gefiederpflege. Das kommt aber auf den zuständigen Tierarzt an. Auch diese Einstreu muss trocken gehalten werden, sonst besteht die Gefahr. dass sich gefährliche Kleinstlebewesen entwickeln. Ein Problem bleibt aber immer, dass die in der Streu gelegten Eier verschmutzen oder schlecht zu finden sind. Aber damit muss man leben, man sollte es aber wissen.
#29
meine wachteln leben in kaninchenkäfigen mit kunststoffunterteil.
ca. 10 wachteln leben in so einem käfig auf hobelspänen.
ich durchsuche die einstreu immer mit einem kleinem spachtel nach eiern.
meine wachteln bekkommen legemehlalleinfutter.
da ist eigentlich alles drin.
ich gebe allerdings immer noch extra futterkalk und mineralien dazu.
mit grünfutter habe ich die selben erfahrungen gemacht.
ich denke wenn, sie grünzeug fressen, fressen sie nicht genügend legemehl und es fehlt energie zum eierlegen.
meine bekommen trotzdem ab und zu vogelmiere oder löwenzahn.
noch lieber aber mögen sie rote beete.
bei wachtel kann ich klar sagen, daß sie sich selber tragen, jedenfals bei mir auf hobbybasis.
#30
Seit vorgestern hab ich den Sand gegen Reisspreu ausgetauscht und ich meine die fressen wieder mehr. Man wird sehen wie sich das entwickelt aber mir kommt es so vor, das die zuviel Sand gefressen haben.
Komisch oder ist das normal? War ganz normaler Sand.

Wenn man in Deutschland die Tiere bei der Kaefighaltung eh nur auf 50% Drahtboden halten darf und der Rest auf normalen Einstreu. Was soll dann dort gegen die Kaefighaltung sprechen?
Es gibt ja auch verschiedene Drahtgitter.
Als ich meine ersten Wachteln vor einem halben Jahr bekommen habe, die kamen aus einem Kaefig mit einem feinem Drahtboden.
Der war nix fuer die Fuesse der Wachteln.
Habe den dann ausgewechselt gegen ein Geflecht aus Plastik und dazu steht eine Kiste mit nun Reisspreu drin.
Und dort legen sie auch zu 80% ihre Eier hinein.

Hatte dann auch einmal einen Versuch mit einem reinen Einstreu, aber das ist recht wenn man nur eine geringe Stueckzahl hat.

Habe nun auch in jeden Kaefig Nippel hineingerichtet, so das dieses Problem der verdreckten Trinkgefaesse auch ein Ende hat.
Psalm 23: Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
#31
Hallo,

Wachteln nehmen Futterkalk und ähnliches Kalkhaltiges nach Bedarf selbst auf, wenn es im Futter an Kalzium mangelt. Besonders wenn sie gut legen. Deshalb bekommen sie es zur freien Aufnahme.

Ähnlich ist es bei Steinchen (auch Sand). Diese werden nur nach Bedarf aufgenommen und der entsteht, wenn körniges Futter angeboten wird, das zermahlen werden muss. Voll mehliges Futer oder Pellets machen das nicht notwendig.

Kalk und Steinchen müssen also getrennt behandelt werden. Vielfach wird beides als Grit bezeichnet.
#32
Das Futter bei mir wuerde ich jetzt als Mehl bezeichnen. Und seit ich den Sand gegen Reisspreu ausgetauscht habe legen sie jetzt auch wieder besser.
Ich haette nie gedacht das die soviel Sand fressen das sie dann keinen Hunger mehr auf das normal Futter haben.

Von den 240 Wachteln hatte ich nur noch 40 Eier am Tag, das ist ja nicht normal. Normal waren um die knappen 200 Eier am Tag. Ich hoffe das pendelt sich wieder so ein.
Am Futter hatte ich ja nix veraendert. Auf jedenfall merke ich mir das die in der Zukunft zum baden nur noch Reisspreu oder Hobelspaene bekommen.
Psalm 23: Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
#33
Kann man optisch erkennen ob eine Wachtel 1 Jahr alt ist oder nur ein halbes Jahr?

Nochmal zum Sand. Die Eierzahl hat sich wieder normal eingependlt. Es lag an der Kiste mit dem Sand.
Irgendwie haben haben die durch das Sandbaden viel weniger gefressen und somit ging die Eierzahl zurueck.
Hab jetzt Reishuelsen in der Kiste drin und es ist gut.
Psalm 23: Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
#34
Hallo,

das Alter einer Legewachtel kann man etwa am Schnabel erkennen. Einjährige Wachteln haben in der Regel schon sehr lange Schnäbel, sodass man sie etwas zurückschneiden sollte (nur wenige mm). Halbjährige haben das in der Regel nicht (ich habe absichtlich "in der Regel" geschrieben.

Gruß Mona
#35
Danke Mona

Bei einem Bekannten hat mal eine ganze Gruppe Wachteln das legen eingestellt. Und er war dann am raten ob man ihm vielleicht alte Wachteln verkauft hat.
Deswegen meine Frage.

Wichtig ist das man den Nachwuchs selber zuechtet, dann ist auch dieses Risiko ausgeschlossen das man angelogen wird.
Psalm 23: Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/
In einer Zeit des Universalbetruges ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat (George Orwell)
#36
Hallo Mona

muß man denen echt die Schnäbel kürzen?
herzliche Grüße
Erika
#37
(09.10.2013,08:37 )stoeri schrieb: Hallo Mona

muß man denen echt die Schnäbel kürzen?

Nur wenn du welche hast die ihn nicht selber abwetzen. Und dann auch nur ein ganz kleiner Teil vorne, Vorsichtig!. Nicht so wie in der legehennenindusrtie! Aber habs noch nie gemacht, war bei meinen bisher nicht notwendig.
#38
Hallo Freunde,

mir ist was schreckiches passiert, ich habe mich in diese netten Tierchen verliebt.
Wo haltet Ihr jetzt bzw im Winter Eure Legewachteln?
Draussen oder in Scheunen (nicht frostfrei) oder in beheizten Räumen?

Ich hätte gerne 3 oder 5 Legewachteln, könnte sie in einem 140 langen und 70 cm breiten Hasenstallgitterkäfig geben allerdings nur in meinen Holzschuppen. Licht wäre da nur wird es dort nicht frostsicher sein, also ganz schön kalt.
herzliche Grüße
Erika
#39
Meine Wachteln sind Sommer wie Winter "draußen":

http://forum.fluegelvieh.de/showthread.php?tid=573

http://forum.fluegelvieh.de/showthread.php?tid=395
#40
Hallo Coq de Bresse

vielen lieben Dank und das liest sich sehr gut.
Mei haben die es schön bei Dir.
Ich würde mir schon gerne nächstes Jahr auch eine kleine Voliere bauen, so ein umgebauter Kindersandspielplatz wäre schon sehr schön.

Du meinst ich könnte sie bedenkenlos in meinem Gartenhäuschen unterbringen? Natürlich bekämen sie ständig frisches gerne auch warmes Wasser.
Ich würde am Boden Styroporplatten auslegen und darauf einen riesigen Hasengitterstall mit Plastikschale als Stall stellen. Licht kann ich ihnen machen.
Das Legen werden sie dann wahrscheinlich einstellen oder? Aber gut in der Zeit brauche ich keine bzw kann gerne drauf verzichten nur erfrieren sollten sie nicht.

Ich hätte da eine Quelle, gesehen habe ich sie schon sie sind urlieb und sehr zutraulich.
herzliche Grüße
Erika


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Wachteln im Winter Galinha 7 4.130 25.10.2019,21:37
Letzter Beitrag: Galinha
  Wachteln halten Hühnerflüsterer 7 8.369 19.02.2015,08:41
Letzter Beitrag: ursula.eva
  franz. Wachteln - aggresiv Fuizla 3 5.778 14.05.2012,09:23
Letzter Beitrag: Fuizla

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste