Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wir satteln die Hühner
#1
Question 
Hi Fories,

ich hab mal ne Frage....

Wir haben 3 Hennen, die am Rücken recht kahl sind. So ganz sicher sind wir nicht, was die Ursache ist, vermuten jedoch unter den anderen Hennen einen Federpicker Grübel (ne andere Ursache fällt uns auch einfach nicht ein).

Nun habe ich mir überlegt, ob ich den betroffenen Hennen Sättel verpasse Ask

Fragen:

- ist das in dem Fall sinnvoll, hilft das?
- kann ich die Sättel 24/7 drauf lassen?
- aus welchem Material macht man die Sättel am besten?
- wo gibts Schnittmuster dafür? Wink

Hat jemand Erfahrung damit?
LG, Helma
#2
Hier wäre ein fertiger Sattel:
http://www.gut-zucht.com/ecombase/index.php?cPath=1

Den Preis find ich eig. auch OK.
MFG Hühnerflüsterer
1,1 Zwergwyandotten Gold-Weißgesäumt, 1,0 Wyandotten Silber-Schwarzgesäumt,
1,14 Sussex/Rhodeländer-Legehennen


#3
genau diesen Sattel habe ich seit einiger Zeit ins Auge gefast
#4
Mit dem Sattel können die Hühner aber doch sicher nicht mehr richtig Staubbaden um die Milben loszuwerden. Oder irre ich mich da?
#5
(31.05.2014,18:14 )kamerun621011 schrieb: Mit dem Sattel können die Hühner aber doch sicher nicht mehr richtig Staubbaden um die Milben loszuwerden. Oder irre ich mich da?

deshalb ja meine Frage, ob das taugt für den Dauereinsatz.
LG, Helma
#6
(31.05.2014,09:03 )Coq de Bresse schrieb: genau diesen Sattel habe ich seit einiger Zeit ins Auge gefast

was hielt Dich bislang davon ab, ihn anzuschaffen?
LG, Helma
#7
genau genommen weil ich den momentanen Zustand meiner Tiere noch zumutbar fand. Aber ich möchte es gerne mal ausprobieren um mitreden zu können ob die was taugen.
#8
Guter Plan..... schade, daß Du noch keine Erfahrungen hast Big Grin

Ich zögere noch, zu kaufen, denn erstens brauche ich dann gleich drei auf einmal, zweitens muß ich da ja mindestens bis nach der nächsten Mauser drauflassen, um zu sehen, ob es taugt, ne?
LG, Helma
#9
ich habe vor 2 Jahren zwei Sattel fuer meine Brahma-Hennen gekauft. Es hat nicht so gut funktioniert. Ich glaube das Elastik war zu lang, das Ding ist immer verrutscht. Leider weiss ich gerade nicht mehr wo ich die gekauft habe. Der Preis war in etwa gleich.
Experten wissen alle Antworten, sofern man ihnen die richtigen Fragen stellt.
Willy Meurer, Toronto
#10
Hallo,

das das Problem bei gekaufen Sätteln das ist, dass man die anpassen muss, schneidere ich nun immer selbst. Und zwar einfach nach Augenmaß. Grundlage ist immer ein Hosenbein einer kaputten Jeans.
Das schneide ich auf, so dass ich einen Stofflappen habe. Den bearbeite ich dann. Also zunächst mache ich links und rechts der Mittelnaht jeweils einen Abnähner, der später so auf der Henne zu liegen kommt, dass dort die jeweils breiteste Stelle des Huhnes ist (also zum Beispiel nach ca. 3 cm von der Mitte her gesehen). Durch den Abnäher fällt der Stoff nachher besser und zudem kann der Hahn vielleicht einen besseren Halt finden. Dann bestimme ich die Gesamtbreite. Man misst wieder von der Mittelnaht aus den Stoff in der Breite, dass der aufliegende Sattel dann dem Huhn bis knapp über die Mitte des stehenden Körpers reicht (also es muss unter die Flügel passen und sollte unten nicht überstehen). Ich gebe noch ca. 1cm zu und nähe dann die Kante um (damit das auch nach dem Waschen nicht ausfranzt). So mache ich das links und rechts. Dann muss man die Halsbreite bestimmen für die Schlaufe des Gummis. Also vorne am Hals sind die meisten Hühner ca. 3 cm breit (von oben her gesehen. Also schneide ich nach ca. 2 cm von der Mitte aus links und rechts halbrunde Aussparungen (also dann steht nachher die Mitte ca 4,5 cm weiter vorne als die rechte und linke Außenkante. Auch hier den Stoff umklappen und vernähen (versäubern). Jetzt wird das überstehende Mittelstück noch mal geklappt, so dass ein Einschub entsteht mit einer Breite von ca. 1 cm, da soll später das Gummi durch. Im Grunde muss man nun nur noch die Länge anpassen, die ist am besten so, dass das Huhn noch eben so an die Bürzeldrüse rankommt. Eigentlich ist man dann fast fertig.
Jetzt wird ein möglichst weiches breites Gummiband in die Schlaufe eingezogen und an einer Seite unten angenäht (also da, wo wir vorher die Vertiefung eingeschnitten haben, die nun ja, wegen des Umschlages, gar nicht mehr so deutlich zu sehen ist. Jetzt muss Henne anziehen, denn nur so kann man die richtige Gummilänge bestimmen (bei mir sind es oft so ca. 10 cm). Das Gummi sitzt dann so wie im Bild vom gekauften Sattel. Zum Anziehen kann es gespannt werden, beim Tragen sollte es gut sitzen, nicht zu locker sein, aber auch nicht spannen. Sobald das angepasst ist auf der anderen Seite annähen.
Ist ganz einfach. Wer nichts umnähen will, ist noch viel schneller fertig. Hier im Bild Model "Hanna", bei ihr habe ich hinten auch noch mal eine Rundung eingeschnitten, damit die Seite möglichst gut geschützt ist, aber die Bürzeldrüse frei bleibt. Hanna trägt einen Fremdsattel (der gehört eingentlich einer anderen Henne) und der ist etwas zu breit oben am Hals. Sie mag den aber am liebsten, dann bekommt sie ihn halt auch.
Grüße
Susanne


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
#11
Danke, Susanne, darauf komme ich sicher mal zurück.

Ich als Handarbeitslegastheniker habe das nämlich noch nicht so ganz verstanden Big Grin
LG, Helma
#12
Ich nähe richtig gerne für meine Hühner. Ebenfalls aus alten Jeans.
Jedes Huhn hat inzwischen seinen eigenen Mantel.


Helga
#13
vor zwei Wochen hatte Männe Geburtstag und hat zwei Hühnersättel geschenkt bekommen Big Grin

(war der Brüller schlechthin auf der Party).

Seitdem trägt die eine Henne, die am Rücken nackt ist, den Sattel.
Spricht etwas dagegen, den dauerhaft tragen zu lassen?
(bei den anderen Hennen ist das nach derMauser wieder nachgewachsen, bei ihr nicht Grübel)
LG, Helma
#14
Eine meiner Brahmas trägt ihren Sattel schon einige Wochen. Sie stört sich nicht daran,und die Federn kommen so langsam nach.
Wenn er nach Regen nas ist, oder einfach mal zu dreckig, wechsle ich ihn aus.
Letztes Jahr trug eine meiner Hühner den Sattel den ganzen Winter über. Ihre Federn wollten nicht wachsen, und wenn es kalt war, bibberte die Kleine.Habe ihrem Sattel noch ein Stück Fleece eingenäht, so hatte sie mollig warm und ging auch wieder aus dem Stall.


Helga


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Hühner fressen kaum nach Umzug Junghuhn 18 14.361 23.09.2015,12:02
Letzter Beitrag: Junghuhn
  Hühner bewachen Bienen. Coq de Bresse 3 6.020 02.10.2014,10:24
Letzter Beitrag: Coq de Bresse
Information Die jungen Hühner trauen sich kaum aus dem Stall Pitzel77 8 12.929 25.08.2014,13:21
Letzter Beitrag: Fuxx
  Hühner legen nicht?? dagobertasschar 3 5.137 23.08.2014,11:19
Letzter Beitrag: Fuxx
  Hühner und Hitze Ginger 9 10.116 13.06.2014,08:35
Letzter Beitrag: Hen
  Brot für Hühner??? Heidi63 25 42.707 31.05.2014,18:19
Letzter Beitrag: kamerun621011
  Hühner verkaufen Hühnerflüsterer 3 4.208 13.05.2014,19:57
Letzter Beitrag: Hühnerflüsterer
  Einführung der neuen Hühner Heidi63 2 11.418 22.10.2013,20:49
Letzter Beitrag: FinnMacCool
  Wie bekomme ich die Hühner auf die Stange? Lothar61 7 22.151 05.05.2013,10:56
Letzter Beitrag: Lotta
  Hühner wollen nicht in den Stall zurück Lothar61 5 11.219 30.04.2013,12:47
Letzter Beitrag: Lothar61

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste