Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bergische Kräher
21.04.2014, 18:13 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.04.2014 18:15 von Lupus.)
Beitrag #1
Bergische Kräher
Wie ich mit Erstaunen feststelle, gibt es ja in diesem Forum noch keinen Thread über die Bergischen Kräher. Gibt es hier im Forum keine Züchter und Freunde der Bergischen Hühnerrassen (Kräher, Schlotterkämme, Krüper)?
Hier eine Info über Kräher im Wiebachtal http://www.ig-wiebachtal.de/aktuelles/24...iebachtal/
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.04.2014, 21:33
Beitrag #2
RE: Bergische Kräher
Als im Jahre 1190 Kaiser Friedrich, genannt Barbarossa, zum Kreuzzug aufrief, da rüstete auch der Graf von Berg sein Häuflein Reisige aus, um getreu seinem Schwur dem Kaiser Heeresfolge zu leisten. Durch mancherlei Gefahren gelangte das Heer bis zum Flusse Saleph, in welchem, wie allgemein bekannt, der Kaiser den Tod fand. Wohl kam man zusammen, um einen neuen Führer zu wählen, aber die Uneinigkeit und Missgunst der Kreuritter ließ eine Wahl nicht zu. Aus diesem Grunde löste sich das Heer der Kreuzritter auf und jeder suchte auf eigene Faust die Heimat zu erreichen. Auch der Graf von Berg hatte sich mit seinem Gefolge auf den Heimweg gemacht, verirrte sich aber sehr bald in einem großen Walde, aus dem er keinen Ausweg zu finden wußte. Drei Tage und drei Nächte hatte er schon im Walde verbracht und der Hunger setzte der kleinen Schar allmählich schwer zu. Am Morgen des vierten Tages gelobte der Graf von Berg, dasjenige, was ihn aus diesem schrecklichen Walde befreie,mit in die Bergische Heimat zu nehmen, um Kind und Kindeskindern zu zeigen, wodurch ihn Gott aus großer Gefahr gerettet habe.
Kaum hatte sich das kleine Häuflein wieder auf den Weg gemacht, als aus weiter Ferne ein lang gezogener Schrei durch den Wald schallte. Keiner von allen hatte solch einen Schrei jemals gehört. "Das war Gottes Stimme" rief der Graf, nachdem der Schrei wiederholt erklang. Von neuer Hoffnung beseelt zog man dem Schrei entgegen und gelangte bald zu einem Köhler, welcher hier seine Kohlen brannte. Auf einem Baumstamm stand ein Hahn, welcher von Zeit zu Zeit seinen gewaltigen Krähruf erschallen ließ. Getreu dem Schwure kaufte der Graf von Berg diese Tiere und brachte sie auch glücklich, wenn auch unter vielerlei Beschwerde, in die Bergische Heimat. Hier wurden die Tiere gehegt und gepflegt und ihre eifrigsten Förderer waren allezeit die Grafen von Berg.
Zisterziensermönche des nahe gelegenen Klosters Altenberg sollen die Rasse dann im gesamten Bergischen Land verbreitet haben.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
           
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.04.2014, 20:27 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.04.2014 20:31 von ursula.eva.)
Beitrag #3
RE: Bergische Kräher
das ist ja interessant, habe naemlich zum erstenmal diese Rasse am Italienischen Campionato in Natura gesehen. Ich dachte es ist eine italienische Rasse, heisst bei uns "das Singerchen aus den Bergen" = il Canterino di Montagna oder besser Canterino del Bergisches Land. Finde ich uebrigens lustig, dass bei uns das Kraehen zum Singen wird! Zunge
Hier der Link unserer Associazione, mit Standard, leider nur in Italienisch:
http://www.fiav.info/html/5cts/cts019_001.html

Experten wissen alle Antworten, sofern man ihnen die richtigen Fragen stellt.
Willy Meurer, Toronto
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.06.2015, 07:45
Beitrag #4
RE: Bergische Kräher
Ich finde diese Rasse auch interessant. Sie sollen sehr selbständig sein, viel Auslauf wollen/brauchen, gut fliegen können und wehrhaft gegen Greifvögel sein, ist das richtig?

LG, Hen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.06.2015, 09:27
Beitrag #5
RE: Bergische Kräher
In der aktuellen Ausgabe der Geflügel Zeitung11/2015 gibt es einen tollen Bericht über diese Hühnchen.
Dort ist u.a. zu lesen.......ausgesprochen aktive,sehr wachsame Tiere mit einem weiten Aktionsradius und zudem gute Futtersucher.
Sie erkennen Bedrohungen, wie z.B. Greifvögel sehr schnell und haben eine hohe Flugdistanz.Sie reagieren empfindlich auf fremde Personen und spontane ,hektische Veränderungen in ihrer Umgebung.
Kennen sie eine Person aber über einen längeren Zeitraum, können sie sehr zutraulich werden.
Da sie sehr flugtauglich sind, sollte auf möglichst hohe Umzäunungen geachtet werden.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.09.2015, 18:31 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.09.2015 18:33 von Lupus.)
Beitrag #6
Einladung
Zuchtbuch Bergische Kräher

Erhaltungsuchtprojekt innerhalb der Initiative
zur Erhaltung alter Geflügelrassen e.V.
Kontakt: Armin Six, Gießener Str. 9, 35085 Ebsdorfergrund, Tel.: (0 171) 324 88 95, E-Mail: armin.six@googlemail.com,
http://www.erhaltungszucht-gefluegel.de

Einladung zum Züchtertreffen am 3. Oktober 2015 um 11:00 Uhr
im Freilichtmuseum in Lindlar, Zehntscheune
http://www.freilichtmuseum-lindlar.lvr.d...seite.html

Tagesordnung
TOP 1: Begrüßung und Kennenlernen
TOP 2: Erfahrungsaustausch über die Zucht Bergischer Kräher
TOP 3: Zuchtergebnisse 2015
TOP 4: Besprechung und Festlegung Zuchtbuchgestaltung (Zuchttieraustausch,
Parameter-Erfassung, Zuchtbuchführung u.a.)
TOP 5 Besprechung und Festlegung der phänotypischen Bewertungsgrundlage
(Bewertungsbogen)
TOP 6 Tierbesprechung (bitte Tiere mitbringen)
TOP 7 Aussprache


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.12.2015, 15:08
Beitrag #7
RE: Bergische Kräher
Armin Six hat eine neue Broschüre über Bergische Kräher geschrieben - Geschichte, Krähruf, Erscheinungsbild und Eigenschaften, zu lesen ist sie hier.

http://www.erhaltungszucht-gefluegel.de/...php?id=194

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.12.2015, 15:20
Beitrag #8
RE: Bergische Kräher
Liebe Kräher-Züchter !

Die IEG hat ja auch eine Seite bei Facebook : https://www.facebook.com/Erhaltungszucht/ . Dort wird grade über Kräher diskutiert und es sind auch Anfragen für Bruteier dort. Vielleicht hat jemand Lust, dort mal reinzuschauen und vielleicht auch mitzuschreiben?

Viele Grüße



http://www.huehnervielfalt.de
http://www.erhaltungszucht-gefluegel.de
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.01.2016, 10:01
Beitrag #9
RE: Bergische Kräher
Aus den Eiern von "Bergischen" Hühnern, aus dem Projekt "bergisch pur" http://www.bergischpur.de/produkte/eier/ wurden die Installationen "Dunkelbunt",
eine Hommage an Hundertwasser, angeregt durch die Radevormwalder Hundertwasser-Ausstellung, erstellt. Die Installationen befinden sich jetzt in
der Eiersammlung des Schwabacher Stadtmuseums http://schwabach.de/de/stadtverwaltung/o...ms-ei.html
Hoffentlich werden auch die Bergischen Hühnerrassen Kräher, Schlotterkämme und Krüper zukünftig in "bergisch pur" "eingesetzt".


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
               
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.03.2016, 09:23
Beitrag #10
RE: Bergische Kräher
Liebe Freunde, Züchterinnen und Züchter der Bergischen Kräher,

im Nachtrag findet Ihr die Einladung für unser Züchtertreffen am Samstag,
den 2. April 2016 im Freilichtmuseum in Lindlar. Im Fokus des Treffens
steht wie bereits zuvor besprochen die Besprechung und Erfassung der
diesjährigen Zuchttiere. Daher bringt bitte möglichst alle Zuchttiere mit.
Wichtig wäre auch, dass Ihr die Krähruflänge (incl. Schnork) Eurer
Zuchthähne schon vorher stoppt oder noch besser aufzeichnet für den
Fall, dass ein Hahn bei der Tierbesprechung nicht kräht.
Sofern Ihr mit der Zucht beginnt oder begonnen habt, nehmt bitte die
Befruchtungs- und Schlupfraten sowie die Eigewichte auf. Wenn Ihr die
Zucht bereits beendet habt, könnt Ihr die Daten schon abgeben.

Wenn Ihr Eier oder auch Tiere übrig habt, könnt Ihr diese gerne zwecks
Tausch oder Weitergabe mitbringen. Einige Züchter brauchen noch dringend
Zuchttiere.

Geplant ist folgender Ablauf:
10:00 - 12:00 Uhr Versammlung, Tagesordung siehe Einladung
12:00 - 13:00 Uhr Mittagspause, Essen kann mitgebracht werden, ist
jedoch auch im Museum zu bekommen
ab 13:00 Tierbesprechung

In der Hoffnung, möglichst viele von Euch am 2. April begrüßen zu
dürfen, verbleibe ich

Mit besten bergischen Grüßen

Zuchtbuch Bergische
Kräher
Erhaltungsuchtprojekt innerhalb der Initiative
zur Erhaltung alter Geflügelrassen e.V.
Kontakt: Armin Six, Gießener Str. 9, 35085 Ebsdorfergrund, Tel.: (0 171) 324 88 95, E-Mail: armin.six@googlemail.com,
http://www.erhaltungszucht-gefluegel.de
Einladung zum Züchtertreffen am 2. April um 10:00 Uhr im
Freilichtmuseum in Lindlar, Zehntscheune
Tagesordnung
TOP 1: Eröffnung und Begrüßung
TOP 2: Konzeption des Zuchttieraustausches (Austauschform, Modalitäten,
Reihenfolge)
TOP 3: Struktur des Zuchtbuches (Organisationsform, Datenerfassung und
-auswertung)
TOP 4: Möglichkeiten externer Förderung
TOP 5: Verschiedenes
TOP 6: Besprechung und Merkmalserfassung der Zuchtttiere 2016
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2016, 13:33
Beitrag #11
RE: Bergische Kräher
https://www.youtube.com/watch?v=cNk5GkRFkOE Wink

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
13.11.2016, 17:42
Beitrag #12
Bergische Kräher - Notruf
Hallo,

heute erreichte mich diese Mail:

Leider muss ich meine Geflügelzucht aufgeben. Ich wäre daher froh, wenn jemand von euch das eine oder andere Tier von mir übernehmen könnte, da ich sie andernfalls schlachten müsste. Ich habe derzeit noch ca. 3,16 Bergische Schlotterkämme schwarz-weißgedobbelt, 1,6 Bergische Schlotterkämme
schwarz-gelbgedobbelt, rund 15 Bergische Kräher schwarz-weißgedobbelt,
rund 35 Bergische Kräher schwarz-gelbgedobbelt, 5,12 Zwerg-Krüper
schwarz, 1,8 Ardenner weiß, Zwerg-Ardenner in birkenfarbig,
blau-birkenfarbig, orangebrüstig, weiß und silberhalsig. Außerdem habe
ich auch noch einige Pfautauben.

Interessenten können direkt per Mail Kontakt aufnehmen:

sebastian.kral@ruhr-uni-bochum.de
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.11.2016, 19:59
Beitrag #13
RE: Bergische Kräher
Hi
Bergische Kräher sind eine sehr interessante Rasse soweit stimme ich dem Hinzu. Wer sich mit dieser Rasse beschäftigen will sollte sich mit mehr als einem Züchter auseinander setzen. Bergisch-huehner.de ist der direkte Draht zum Sonderverein.
Leider handelt es sich hier um eine von Natur aus sehr scheuen Rasse und die Aufzucht der Küken ist auch nicht besonders leicht und die Küken brauchen ernorm viel Beschäftigung.
Wenn ich dann diese Anzeige lese muss Berg. Kräher schwarz-weißgedobbelt und schwarz-gelbgedobbelt abgeben rollen sich bei mir die Fußnägel. Kräher gibt es ausschließlich in schwarz-goldbraungedobbelt die anderen beiden Dobbelungen sind den Krüpern und Schlotterkämme überlassen, auch wenn hier die Kräher “leider“ eine sehr große Rolle spielen.
Bekannt is ein weißgedobbelter und ein paar cremefarbene Kräher aber deren Verbleib ist irgendwie nicht mehr nachzuverfolgen nach dem A. Six den Vorsitz der Vereinigung abgab.
Mir würde es gefallen wenn sich mehr Züchter auf den Krähruf als auf die Ausstellungen konzentrieren würden den ein Langkräher der max 12 sek kräht ist jein Langkräher meine Sandschak kommen teils weit über 30 sek.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.11.2016, 09:00
Beitrag #14
Ein Hoch unseren Krähern
im Bergischen Land

(Melodie: Wo die Wälder noch rauschen" /Bergisches Heimatlied)

Ich bin weit gewandert durch altdeutsches Land,
Vom Alpengebirge zum nordischen Strand.
Von der russischen Grenze, zum herrlichen Rhein,
In manch einem Örtchen kehrte ich ein,
Und fragst Du mich wo ich das schönste Huhn fand,
" 's war der Bergische Kräher im Bergischen Land".

O herrliches Land, mit den Wäldern so grün,
Mit seinen Denkmälern so stolz und so kühn,
Mit der Müngstenerbrücke am brausenden Strom,
Mit dem Märchengebilde, dem bergischen Dom,
Doch das schönster der Denkmäler, welches ich fand,
"War der Bergische Kräher, im Bergischen Land".

Heut' ist wieder Krähen, man hört es von fern,
Ja solch einen Krähruf hört jedermann gern,
Er muß tief beginnen, ansteigen, dann fall'n
Und so laut, daß die Berge vom Krähruf erschall'n,
Dann rufe ich laut mit erhobener Hand,
"Ein Hoch unsern Krähern im Bergischen Land".

Friedrich Wieden
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.02.2017, 14:27 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.02.2017 14:28 von Lupus.)
Beitrag #15
RE: Bergische Kräher
Unter dem Titel "Bergische Impressionen" werde ich aus den nachfolgenden
Bildern eine Kollage/Montage "basteln" und als Postkarte für das Deutsche Geflügelmuseum http://www.thueringen.info/viernau-gefluegelmuseum.html
drucken. Alle abgebildeten Exponate befinden sich in diesem Museum und in dem dortigen Vorgarten. Diese Karte soll dann auch für die Bergischen Hühnerrassen werben.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
                           
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.02.2017, 21:31
Beitrag #16
RE: Bergische Kräher
So etwa dürfte dann die Postkarte mit dem Titel
Deutsches Geflügelmuseum Viernau
"Bergische Impressionen"
aussehen.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.02.2017, 19:39
Beitrag #17
RE: Bergische Kräher
Im Jahr 2007 hatten die Bergischen Kräher ihren "Auftritt" im Heimatmuseum Radevormwald http://www.heimatmuseum-radevormwald.de/
Einige Buschhühner sind heute noch dort zu sehen.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.02.2017, 16:22 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.02.2017 16:23 von Lupus.)
Beitrag #18
RE: Bergische Kräher
Dankenswerterweise durfte ich die Rassebeschreibung von der Vereinigung der Züchter der Bergischen Hühnerrassen https://www.bergische-huehner.de/ übernehmen. Das Foto des Hahnes wurde von Frau Milerski bei Herrn Pestrin aufgenommen und mir von der GEH zur Verfügung gestellt.

Die Bergischen Kräher sind viel älter als die organisierte Rassegeflügelzucht, und man kann sie wohl mit Recht als die älteste lebende deutsche Hühnerrasse bezeichnen.
Mittlerweile gilt als gesichert, dass ihr Ursprung im Balkanraum liegt, wo noch heute ihre nächsten Verwandten und Vorfahren, die nun auch in Deutschland gezüchteten Bosnischen Kräher, vorkommen.
Das Besondere an ihnen: der langgezogene Krähruf, der damals von keiner anderen in Deutschland bekannten Rasse hervorgebracht wurde und dafür sorgte, dass Einkreuzungen weitgehend unterblieben, denn die so bewunderte Länge des Krährufes hätte darunter unweigerlich gelitten. Alljährlich wurde ein Krähwettbewerb veranstaltet, eine grosse Volksbelustigung, zu der von weit her die Züchter angereist kamen und bei der es lange Zeit hohe Preise für die Sieger zu gewinnen gab. Nicht nur die Länge des Krährufs zeichnet den Bergischen Kräher aus, sondern auch die tiefe Tonlage, die im Laufe des Rufs etwas ansteigt, um dann wieder zu sinken und schliesslich in einem Laut zu enden, der durch das Wiedereinziehen der Luft nach dem eigentlichen Ruf hervorgerufen wird. Dabei läuft ein guter Kräher einige Schritte vorwärts, streckt den Hals vor und senkt den Kopf immer tiefer zum Boden.
Bergische Kräher sind langgestreckte, ziemlich hoch gestellte und aufgerichtete Hühner, die sich zahlreiche natürliche Instinkte bewahrt haben. Sie sind temperamentvoll, wachsam und reagieren schnell auf ungewohnte, ihnen bedrohlich vorkommende Ereignisse. Flugtüchtig und aktiv, wie sie sind, fühlen sie sich in großen Ausläufen am wohlsten. Den ihnen vertrauten Personen gegenüber können sie sehr zutraulich werden, anderen gegenüber bleiben sie jedoch wachsam.
Früher kamen Bergische Kräher in verschiedenen Farbvarianten vor. Am häufigsten waren Schwarz-goldbraungedobbelte, Schwarz-weißgedobbelte und Schwarze. Leider wurden 1885 nur die Schwarz-goldenen als Farbschlag anerkannt, woraufhin die Schwarzen nach und nach verschwanden. Die Schwarz-weißen ordnete man rein pragmatisch den Bergischen Schlotterkämmen zu. Sie lebten dann unter falschem Etikett weiter, bis sie schließlich 1929 (nahezu) ausstarben. Nahezu deshalb, weil aus den Schwarz-goldenen immer wieder Schwarz-weiße spalten, auf deren Basis dieser Farbenschlag wieder etabliert werden könnte.

Mit der Dobbelung ist eine Federzeichnung gemeint, die in der Mitte einer schwarzen Feder einen recht kleinen goldbraunen Fleck aufweist, also eigentlich eine extrem breit gesäumte Feder. Die Brust des Hahnes erscheint dadurch beinahe schwarz, nur an den Seiten sollen einige goldbraune Punkte sichtbar sein. Das Schmuckgefieder ist leuchtend goldbraun, mit jeweils einer schwarzen Spitze an jeder Feder. Das goldbraune Flügeldreieck ist bei Hahn und Henne von schönen glänzenden Binden geziert, und bei den ansonsten fast schwarz erscheinenden Hennen blitzen doch bei jeder Bewegung die goldbraunen Dobbeln unter den Federn hervor, was sehr reizvoll wirkt (und auf Fotos leider nicht zur Geltung kommt).
Bergische Kräher brüten selten, doch kann ihre Brutlust durch weitgehend natürliche Haltung (große, strukturierte Ausläufe, Belassen der Eier im Nest) deutlich gesteigert werden.Die seit 2005 in Deutschland gezüchteten Bosnischen Kräher bilden als Schwesterrasse der Bergischen eine optimale Genreserve für die seit Jahrhunderten in Deutschland isolierte Population unserer Kräher.Zuchtschwerpunkte befinden sich derzeit im Bergischen Land, in Hessen und ganz besonders in Sachsen.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.02.2017, 16:25
Beitrag #19
Bergischer Zwerg-Kräher
Anfang des 20. Jahrhunderts, als die Zwerghuhnzucht einen Boom erlebte, in deren Verlauf viele Großrassen bei der Schaffung neuer Zwerge Pate standen, wurden auch mehrere Versuche unternommen, die Bergischen Kräher im Kleinformat erstehen zu lassen. Dies gestaltete sich jedoch ausgesprochen schwierig. Anscheinend hatte als erster ein sächsischer Züchter, Emil Schlesinger, den besten Erfolg damit, was aber viele Jahre im Bergischen Land nicht so gerne zugegeben wurde. Wilhelm Küppersbusch aus Velbert brachte sie zur Anerkennung.
Die Krähruflänge ist aufgrund des nur ein Drittel so großen Körpers der Zwergkräher kürzer als bei den Bergischen Krähern. Er soll aber ebenfalls im Vorwärtslaufen mit gesenktem Kopf vorgetragen werden, und auch der Ton des Lufteinsaugens, der Schnork, ist bei vielen Hühnen vorhanden. Früher waren wohl auch bei den Zwergkrähern die Rufe länger als heute, aber gute Hähne können immerhin noch zwischen sechs und sieben Sekunden krähen.
Von den Deutschen Zwerghühnern, die bei der Verzwergung zuhilfe genommen wurden, haben die Zwergkräher-Hennen die Brutlust geerbt. Sie ist in den einzelnen Zuchten unterschiedlich stark ausgeprägt, aber durchweg eher vorhanden als bei den Großen.
Sind die großen Kräher schon als bedrohte Hühnerrasse eingestuft, so gilt dies umso mehr für die Zwerge. Etwa ein halbes Dutzend Züchter halten ihnen die Treue, freuen sich aber über jeden Zuwachs in der Zwergkräherklasse.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.05.2017, 21:17 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.05.2017 21:28 von Lupus.)
Beitrag #20
RE: Bergische Kräher
Die Zoologische Sammlung der Universität Rostock http://www.zoologie.uni-rostock.de/sammlung/ erhielt in dieser Woche 1,1 Bergische Kräher-Präparate.
Nachfolgend eine Mail zu dieser Sachspende:
"Lieber Herr .......,
mit großer Freude kann ich Ihnen mitteilen, dass gestern das Hühnerpaar hier gut angekommen ist. Ein ganz großes Dankeschön wieder einmal an Sie!!!
Vielleicht geben Sie den Dank weiter an Züchter und Präparator.
Nun ist er also hier, der Bergische Kräher. Damit haben wir einen weiteren Vertreter einer alten Hühnerrasse in unserer Sammlung. Das ist toll!
Vielen Dank auch für die Literatur. Wir können nun auch viel über diese Rasse erzählen. Und die Geschichten seines ‚Umzuges‘ in das Bergische Land ist ja wirklich auch nett.
Herzlichen Dank und viele Grüße an den Spender unseres neuen Präparates,
Ihr
............"


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation