Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kammvererbung
31.01.2014, 22:37
Beitrag #1
Kammvererbung
...speziell, was den Kamm der Penedesens Mejorada angeht, würde mich sehr interessieren.
(Bei all meinen Nachkommen hat nur eine Henne diesen Kamm nicht)

Wie oft könnte wohl solch eine Kammform "durch Zufall" entstehen?

Warum ich frage?
Deshalb.

Mir ist es nämlich vor einigen Monaten nochmal passiert.
Vier Tiere wurden mir gestohlen, alle sehr jung noch, brauchten aber keine Glucke mehr, aber alles Nachkommen der Penedesenca Mejorada.

Und dieser Hahn hier hat genau am hinteren Ende solch eine Kammform.

(Meine Nachbarin hatte mir vor Monaten erzählt, dass sie von Verwandten BEs von einer frohwüchsigen Rasse geschenkt bekam, kann sich der Kreis so schliessen und der Hahn wurde damals nicht gegessen, sondern "nur" zur Zucht entwendet?)

Ich will das ja immer noch gern wissen / herausfinden, denn die Armut ist nicht wirklich weniger geworden, eher im Gegenteil...

Mir lässt das alles jedenfalls keine Ruhe, aber immer noch nicht, weil ich bestohlen wurde.

Kennt sich jemand mit dieser Art Kammvererbung aus, denn dann könnte ich leichter herausfinden, wen ich mal direkt ansprechen könnte / sollte.

Danke.

LG!
Silvi
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.02.2014, 06:40
Beitrag #2
RE: Kammvererbung
Leider weiß ich über die Vererbung der Kammform nichts - halte eine "zufällige" Ausbildung dieses sehr typischen Merkmals jedoch für mehr als unwahrscheinlich, d.h. ich denke...AAAhhh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.02.2014, 22:43
Beitrag #3
RE: Kammvererbung
(01.02.2014 06:40 )fridy0815 schrieb:  Leider weiß ich über die Vererbung der Kammform nichts - halte eine "zufällige" Ausbildung dieses sehr typischen Merkmals jedoch für mehr als unwahrscheinlich, d.h. ich denke...AAAhhh

Ich weiss es auch nicht.

Hab mal versucht, ein Foto vom Kamm des Mixhahnes einzustellen, ist aber nicht so aussagekräftig wie in Natura, da der Hahn gerade wieder mal den Kopf mir zuwenden wollte:
[Bild: 17251377nw.jpg]
Wenn man ihn aber in natura sieht, ist diese Kammform unverkennbar.

Das beschäftigt mich schon seit einiger Zeit.
Meine Nachbarin ist nicht in Verdacht, für sie würde ich meine Hand ins Feuer legen, im allerwahrsten Worte des Sinnes.
Aber sie hat wahrscheinlich jemandem von meinen "zu vielen Hähnen" erzählt...

Das nächste Mal, wenn ich sie treffe (was Monate dauern kann, bei der Grösse unserer Grundstücke), frage ich sie einfach mal, vom wem sie die letzten BEs bekommen hatte (unter dem Motto, weil ich auch welche will oder so...).

Ich kann und will sie nicht direkt fragen, will keinen Zwietracht säen.

Trotzdem kommt mir das alles auch sehr komisch vor.

Sie selbst kann es nicht gewesen sein, denn sie wusste, dass ich ihr die Tiere geschenkt hätte!

Aber sie wird es sicher erzählt haben.

Deshalb wüsste ich ganz gern, ob sich solch ein Kamm auch zufällig ausbilden kann, bevor ich noch weiter forsche.

Ich habe nicht vor, jemanden anzuzeigen.
Aber ich möchte denjenigen wissen lassen, dass ich weiss, dass er mich bestohlen hat, wobei dieser mich doch nur hätte fragen müssen, und ich hätte ihm die Tiere sicher geschenkt.

Sowas geht jedenfalls gar nicht und ich will darauf irgendwie reagieren.

Dazu müsste ich aber erstmal wissen, wie sich solche Kämme vererben könnten und ob sie nicht auch zufällig mal immer wieder vorkommen können.

Es mag sich seltsam anhören, aber ich hege keinerlei Unmut gegen diesen Menschen, den es scheinbar doch geben muss und mich bestohlen hat?

Ich bin immer noch überzeugt davon, dass dieser (offenbar erneute Diebstahl) dieser aus Armut (und Unwissenheit, da ich ja nicht nur meiner Nachbarin diese BEs und Tiere überlassen würde) geschah.

Ich wünschte mir wirklich, ich könnte das aufklären.
Ein Teil davon besteht halt darin, die Nachbarin unverfänglich nochmal zu fragen, von wem sie vor Monaten die BEs der frohwüchsigen Rasse hatte.
(Sie hatte mir damals gesagt, dass sie sie über ihre Tochter besorgt hatte, aber nicht genau, von wem).

Eines ist für mich jedenfalls klar:

Die Nachbarin selbst hat damit nichts zu tun.

Ich will nur dem Dieb klar machen (sollte es ihn geben, was aber für mich fest steht, nachdem mir vor ein paar Monaten nochmal vier Jungtiere abhanden gekommen sind), dass ich das weiss, dass es auch ohne Diebstahl zu solch einem "Austausch" kommen könnte....

Tja, und dann will ich demjenigen auch klar machen, dass ich in Freundschaft immer gern alles abgebe, ohne Forderungen oder sonstwas, aber ich lass mich auch nicht verarschen!

Hach,
ihr müsstet meine Nachbarn kennen, alles wirklich grundehrliche Menschen.
Aber in diesem Land läuft schon seit so vielen Jahren so viel schief...

Fakt ist nur meine Frage:
"wie oft kommt / könnte " in der Genetik solch ein Kamm aus Zufall entstehen?

Wüsste ich sozusagen aus reiner Neugier gern.

Ich will niemanden anklagen, aber ich will mich auch nicht bestehlen und verarschen lassen!
Deshalb wünschte ich mir, ich könnte heraus finden, wen ich ansprechen könnte.
Denn es gibt scheinbar jemanden, den ich ansprechen sollte / könnte...?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.02.2014, 06:42
Beitrag #4
RE: Kammvererbung
Ich glaube nicht, dass Du, selbst wenn die Vererbung eindeutig sein sollte, weiter kommen wirst -
DER -DIE - DAS würde die Tat sicher abstreiten - die Hemmschwelle zum Stehlen ist ja auch schon überwunden.

Deine Großherzigkeit würde er/sie/es vermutlich schon aus Stolz nicht annehmen.
Vergiss es /verdräng es lieber - UND MACH DEINE KAMERA SCHARF (und Deine Hunde aufmerksamWink )

Mich persönlich würde es nicht so "aus den Puschen hauen", dass ich "bemopst" werde (lebe allerdings auch in Deutschland...) - ich wäre nur verstört, dass es jemand wagt, bei mir einzudringen Angry
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.02.2014, 23:07
Beitrag #5
RE: Kammvererbung
fridy0815 ,
ich weiss, dass du Recht hast.

Oder auch nicht, denn ich bin nicht wirklich grossherzig.

Ich möchte den Dieb jetzt nur eines wissen lassen:

"Ich weiss, dass es dich gibt und dieses Wissen hast du auf Kosten meiner Nachbarin gemacht."

Und ich will ihm ins Gesicht sagen, wie sehr ich ihn dafür verurteile, nicht, weil er mich bestohlen hat, sondern weil er dazu das Vertrauen meiner Nachbarin benutzt hat.

(Die Kamera hatte ich in den letzten Wochen auf andere Ziele angesetzt, aber es ist Feuchtigkeit in sie eingedrungen...weshalb ich sie seit Wochen nicht mehr benutzte, es regnet hier und regnet.
Tja und die Hunde, die sind vor allem nachts dazu da, unsere zwei kleinen Häuser zu schützen.)

Wenn ich mich selbst lese, hört sich alles sehr seltsam an,das sehe/lese ich auch selbst heraus.

Ich wünschte mir manchmal auch, ich könnte alle Worte meiner Muttersprache wieder fínden, mir fällt es oft sooo schwer, mich in dieser ordentlich auszudrücken...
Und bevor ich noch weiter ins OT abdrifte:

LG,
Silvi
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation