Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Baytril
21.01.2014, 18:05
Beitrag #61
RE: Baytril
Hallo,

das kommt mir sehr, sehr, sehr teuer vor!

Schau mal http://www.cvuas.de/pub/s_vetk_tierart.a...%20Gans%29

da habe ich schon Sachen untersuchen lassen! Das war viel günstiger!
So einen teueren Test hätte ich Dir nie empfohlen.

Grüße
Susanne
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.01.2014, 18:11
Beitrag #62
RE: Baytril
Hast Du nun schon AB gegeben, bevor Du Blut abgenommen hast? Dann wird nämlich das Ergebnis verfälscht. Allerdings nicht, wenn Baytril nicht wirkt (sonst schon, denn dann ist der Keim ja schon behandelt).

Also manchmal bin ich echt irritiert, was TÄ zum Teil alles nicht wissen! Ich kann gar nicht fassen, warum man Dir zu so einem teuren Test geraten hat. Du hättest das für jeweils 3 Euro haben können plus Blutabnahme. Fast 100 Euro dafür zu verlangen! Was brauchen die dann da auch noch eine Vogelklinik für.
Sowas ärgert mich richtig, da wird man doch als Halter über den Tisch gezogen und überlegt es sich zukünftig sehr genau, ob man eine Krankheit abklären lassen will.
Kannst Du das noch mal "aufhalten"? Frag doch mal nach- das ist echt der Hammer.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.01.2014, 18:32
Beitrag #63
RE: Baytril
Hallo Susanne,
jetzt dreh bloß nicht durch.
Du trägst doch keine Schuld.

Ich wußte das es keine gute Idee war,die Tierärzte hier kann ich bei Hühner vergessen.Ich wollte ja nur schneller an das Ergbnis kommen um schneller handeln zu können.
Das kann ich auch jetzt nicht mehr stoppen.

Klar wird der Halter durch solche Rechnungen abgeschreckt irgentwelche Krankheiten abzuklären.

Falls ich nochmal Bedarf habe schau ich zuerst in Deinen Link.

Klar hat die Henne schon Baytril bekommen ,seit 2 Tagen.
Die haben kein Blut abgenommen sondern nur einen trockenen Abstrich gemacht,der eingeschickt wird ans Labor.

Ich fahre Donnerstag nach Pulheim zur Geflügelspezialistin,
die wird mir bestimmt weiterhelfen ,so wie damals im September.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.01.2014, 19:17
Beitrag #64
Wink RE: Baytril
Hallo Heidi,

"ich dreh" so schnell nicht durch.
Ich finde es nur unglaublich, wie inkompetent manche Ärzte sind.
Aber unabhängig davon freue ich mich, dass es Deiner Henne eh schon besser geht (dann ist ja Baytril doch nicht nur so ein Teufelszeug http://forum.fluegelvieh.de/images/icons/wink.gif

Wenn Du Dich dazu entschließen solltest zu impfen, dann lass´Dir da keine falschen Sachen aufdrängen: IB kann man als Kobliimpfung mit ND geben (kostet unter 10 Euro als Schluckimpfung, muss aber regelmäßig wiederholt werden), ILT kenne ich als Impfung über das Auge (kostet auch so 10 Euro).
Ich lasse morgen eine Kombiimpfung mit ND, IB und EDS durchführen, das ist aber eine Zweitimpfung (mit Totimpstoff, wird gespritzt), da kostet der Impftstoff für 1000 Tiere 100 Euro, aber ich hoffe, dass sich noch andere anschließen werden. Man hat dann nämlich für mindestens ein Jahr Ruhe mit Impfungen (Schluckimpfung muss aber zuvor stattgefunden haben).
Du kannst Dir ja mal überlegen, ob es für Deine Art der Haltung (mit verschiedenen Tieren) nicht auch besser wäre, gegen möglichst viel zu impfen, denn wenn man verschiedene Tiere aus verschiedenen Beständen hat, kann man sich auch gerne mal was einfangen. Jeder Krankheit, gegen die man geimpft hat, bekommt man dann aber nicht mehr.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.01.2014, 19:35 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.01.2014 19:51 von Heidi63.)
Beitrag #65
RE: Baytril
IB kann man als Kombiimpfung mit ND geben
wäre z.B. Ma5+ clone 30 alle 6-8 WochenAsk als Schluckimpfung

oder doch was anderes?

Mit diesem Impfstoff habe ich ja regelmäßig geimpft!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.01.2014, 19:45
Beitrag #66
RE: Baytril
http://www.msd-tiergesundheit.de/product...d_eds.aspx

Meinst Du diesen Impfstoff.

Sorry,diese Impfpolitik Ask

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.01.2014, 20:01
Beitrag #67
RE: Baytril
Ja, ich meinte den Ma5 +Clone30. Dann können Deine nicht an IB erkrankt sein (wird aber im Titertest angezeigt, denn sie haben ja Abwehrstoffe). Wie das bei der Abstrichprüfung aussehen wird, weiß ich nicht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.01.2014, 20:03
Beitrag #68
RE: Baytril
Der zweite Impfstoff ist der zum Spritzen, den kann der TA allerdings nur in sehr großen Gebinden anschaffen. Deswegen habe ich den anderen genommen ohne ART. Dieser hier wäre mir noch lieber gewesen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.01.2014, 20:51
Beitrag #69
RE: Baytril
Danke Susanne,für Deine Erklärung.

Ich habe im Augenblick einfach meinen Kopf nicht frei,
hab seit Tagen nicht mehr richtig geschlafen und kann an nichts anderes mehr denken.
Wenn´s meinen Tieren nicht gut geht,geht´s mir auch nicht gut.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.01.2014, 02:00
Beitrag #70
RE: Baytril
(21.01.2014 20:01 )Susanne schrieb:  Ja, ich meinte den Ma5 +Clone30. Dann können Deine nicht an IB erkrankt sein

Meine ( Vermutung ) geht auch eher in Richtung ILT.

Und wenn ein Tier die Krankheit ILT übersteht wird es trotz allem ein Leben lang latent infiziert bleiben.
Sobald ich ein eindeutiges Ergebnis bekomme,werde ich die Henne zum Schutz der anderen töten.Dieser Schritt wird hart,aber für mich nicht zu umgehen.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.01.2014, 10:10
Beitrag #71
RE: Baytril
(22.01.2014 02:00 )Heidi63 schrieb:  Meine ( Vermutung ) geht auch eher in Richtung ILT.

Und wenn ein Tier die Krankheit ILT übersteht wird es trotz allem ein Leben lang latent infiziert bleiben.
Sobald ich ein eindeutiges Ergebnis bekomme,werde ich die Henne zum Schutz der anderen töten.Dieser Schritt wird hart,aber für mich nicht zu umgehen.


Ist Dir eigentlich klar was für einen mist Du machst und schreibst? Schon mal was von erst denken dann handeln gehört?
Handelt es sich um die Henne von der hier im Forum ein Vidio ist? Eine Seidenhenne im Wohnzimmer auf Dir drauf die hustet?
Du wolltest kein Baytryl, jetzt gibst Du es doch. Ich hatte geschrieben das man erst untersuchen läßt und dann behandelt, Du gibst erst Baytril und läßt dann untersuchen, meinst Du wirklich das Du jetzt noch ein zuverlässiges Ergebnios bekommst?
Was sollen diese Gerüchte von ILT? Die Henne hat keinerlei Anzeichen von ILT und wenn Du wirklich dran glaubst, warum hältst Du Dich nicht an die Empfehlungen aus dem Forum? Separieren heißt ein Tier einzeln zu sperren und so wenig wie möglich zu kontaktieren. So wie Du mit der Henne rum spielst wirst Du alles in den Stall tragen. Bei ILT langt ein Staubkorn, warum meinst Du muß man in Massentieranlagen einen Schutzanzug tragen und die Schuhe desinfizieren bevor man einen Stall betritt? Bei ILT sind die Tiere auch nicht ein Leben lang latent infiziert, die die es überleben scheiden den Erreger 12-16 Monate aus und können so weiter andere Tiere an stecken.
IB könnte es natürlich sein, aber auch irgendeine Mischinfektion:

http://www.huehner-info.de/forum/showthr...%28-IB-%29
IB gibt es inzwischen in so vielen Varianten/Serotypen, dass selbst geimpfte Tiere erkranken können.

Ich hatte auch schon sowas in einem Stall, Abstrich hat keine eindeutige Diagnose gebracht und alle Behandlungen haben nicht angeschlagen. Nach einem Jahr habe ich dann alle geschlachtet, seitdem ist ruhe.
Wenn es die einzigste Henne ist die erkrankt ist sollte man separieren, aber richtig und ein warmes Haus ist auch nicht gut. Spätestens wenn keine Behandlung an schägt sollte man sie dann schlachten.
Im übrigen hilft man jedem Bestand wenn man regelmäßig selektiert, anfällige Tiere erhöhen das Risiko für die ganze Herde.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.01.2014, 14:02
Beitrag #72
RE: Baytril
Bitte was ist ILT? Gibt es einen lateinischen Namen fuer diese Krankheit?
(Ich kenne IB aber nicht ILT, sorry)

Experten wissen alle Antworten, sofern man ihnen die richtigen Fragen stellt.
Willy Meurer, Toronto
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.01.2014, 14:15
Beitrag #73
RE: Baytril
Ansteckende Kehlkopf- Luftröhren-Entzündung (infektiöse Laryngotracheitis= ILT)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.01.2014, 14:19
Beitrag #74
RE: Baytril
Ich habe Deine Meinung zur Kennnis genommen.
Es gibt auch Menschen die keine jahrelange Erfahrung haben.
Ich schreibe meine Beiträge so wie ich denke und fühle.
Außerdem zerbreche ich mir den Kopf mehr wie Du dir vorstellen kannst.

Aber es gibt auch andere Meinungen.

1. Das Video entstand ganz am Anfang als ich der Meinung war das es sich um einen Schnupfen handelt.

2.Selbst bei Tierärzten gibt es verschiedene Meinungen.

3.Ich spiele nicht mit der Henne (das war übrigens meine Tochter) seit ich der Meinung bin,das es sich um keinen normalen Schnupfen handelt.

4.Beim gestrigen Tierarztbesuch gab es Anzeichen für ILT.

5.Die Henne befindet sich schon länger nicht mehr im Haus,
sondern in einer unbeheizten Garage.

6.Ich kenne das Thema Schutzkleidung und Schuhe desinfizieren,
ich hatte bereits letztes Jahr das Vergnügen mit dem Veterinäramt bei einer eingeschleppten Krankheit.
Ich gehe grundsätzlich nicht mit der gleichen Kleidung von der kranken Henne zum Hühnergehege.


(15.10.2013 18:31 )Coq de Bresse schrieb:  @ Heidi

Da bin ich aber froh, dass der Druck für dich nun weg ist und deine zukünftigen Beiträge entspannter ablaufen werden.

Einer Genesung deiner Tiere steht nun nichts mehr entgegen. Obwohl du noch mit Ausfällen rechnen must!

Vor allen Dingen hat man einiges aus deiner "Geschichte" gelernt.

Ob du Frau Dr. Flüchten in Zukunft noch beanspruchen wirst, wird für dich allerdings Kilometermäßig aufwendig.

Würmer, Schnupfen, Coccidiose sind die Hauptursachen mit denen ein Geflügelliebhaber zu kämpfen hat. Irgendwann entwickelt man ein Gespür für die "Ursachen" und weiß sich fast von alleine zu helfen.

Zumindest hat man eine Meinung und die kann man jedem Tierarzt sagen, der dann die entsprechenden Mittel besorgt und sich zukünftig darauf einstellt.

Apropos besorgen. Frau Dr. Flüchten braucht nichts zu besorgen. Sie hat immer alles da. Als andere Tierärzte klagten keinen Impfstoff oder Solubenol mehr zu haben, war dies für Frau Dr. Flüchten kein Problem. Außerdem gibt es immer Alternativen und die muss man kennen.

Schließlich betreut sie große Geflügelbestände und ihre Eltern haben auch große Mengen an "Geflügel"........

Zu dieser Geflügelexpertin werde ich am Freitag fahren,nachdem ich gestern
Abend mit ihr telefoniert habe.
Und dann wird sich die Sache schon klären.
Ich habe auf gar keinen Fall vor meinen ganzen Bestand zu töten.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.01.2014, 16:01
Beitrag #75
RE: Baytril
Zitat:Ich habe auf gar keinen Fall vor meinen ganzen Bestand zu töten.

Dafür drücke ich Dir auch sämtliche, verfügbaren, Daumen!!Gute IdeeGute IdeeGute Idee
Also, dass Du das NICHT brauchst!!Wink

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.01.2014, 16:01
Beitrag #76
RE: Baytril
Hier findet man einiges zu dieser Krankheit

http://gartenhuehner.de/huehnerhaltung/h...racheitis/

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.01.2014, 16:02
Beitrag #77
RE: Baytril
(22.01.2014 16:01 )Arne schrieb:  
Zitat:Ich habe auf gar keinen Fall vor meinen ganzen Bestand zu töten.

Dafür drücke ich Dir auch sämtliche, verfügbaren, Daumen!!Gute IdeeGute IdeeGute Idee
Also, dass Du das NICHT brauchst!!Wink


Dankeschön ,ArneSmile

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.01.2014, 21:37
Beitrag #78
RE: Baytril
@hagen320

Userin Heidi63 ist noch recht neu in der Hühnerhaltung, liebt jedes ihrer Tiere und möchte keines verlieren.
Das ist für mich total normal, wenn man mit Hühnerhaltung anfängt.
Sie gibt sich extrem viel Mühe, macht alles nach bestem Wissen und Gewissen.
Und deshalb finde ich solche Worte fehl am Platz, denn sie sind zu hart gesprochen worden:
(22.01.2014 10:10 )hagen320 schrieb:  Ist Dir eigentlich klar was für einen mist Du machst und schreibst? Schon mal was von erst denken dann handeln gehört?...

Es ist gerade am Anfang nicht einfach, solch schwere Entscheidungen treffen zu müssen, wie z.B. ein Tier zum Schutz der anderen zu töten, um die Weiterzucht nicht mit schwachen Tieren aufzubauen etc etc.

Lass ihr Zeit zu lernen, wir alle mussten das.

Ich habe auch lange versucht, jedes Tier durchzubringen.

Ist halt für die meisten nicht einfach zu akzeptieren, dass man solche (in diesem Fall) Hennen auf Dauer nicht behalten sollte, wenn man züchten möchte.

Ich halte grosse Stücke auf Heidi und die Mühe, die sie sich mit den Tieren nimmt.
Sie macht ihre Erfahrungen, wie jeder Hühnerhalter.
Sie gibt ihr bestes, immer und immer wieder!
Ergreift jetzt halt jeden Strohhalm...und wird ihre Erfahrungen daraus ziehen, wie jeder andere Hühnerhalter zuvor.

Welches Fazit sie daraus zieht, wird in ihrer Entscheidung bleiben.
Ich hatte ja meine Meinung schon kundgetan = jedes Tier, das ich schlimmstenfalls mit Propolis etc nicht heilen kann, landet zumindest im Hundefutter.

Aber bitte lasst uns Menschen wie Heidi, die ihr bestes geben und noch am Anfang der Hühnerhaltung stehen, nicht mit solchen "Mist" wie von dir beschütten.
(Ich glaube, nun streikt wieder mal mein deutsch...sorry hagen...ich will jetzt nicht sagen, dass du "Mist" schreibst!)

Liebe Grüsse und gute Nacht
(hatte einen anstrengenden Tag, sollt ich mich missverständlich ausgedrückt und sich jemand angegriffen fühlen, kläre ich das gern ab morgen via PN).

Silvi
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.01.2014, 00:09
Beitrag #79
RE: Baytril
@ Silvi

Respekt

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.01.2014, 02:07
Beitrag #80
RE: Baytril
Meine ganzen Erlebnisse,Erfahrungen und Gefühle mit meinen/unseren Tieren
habe ich mit diesem Forum hier geteilt.

In schweren Stunden habe ich hier immer Unterstützung und aufmunternde
Worte erhalten ,viele Tipps und Anregungen haben mir geholfen,ohne die ich manchmal nicht weiter gewußt hätte.

Dankeschön

Klar besitze ich nicht das Fachwissen wie ein erfahrener Züchter,
aber ich bin immer bestrebt das es unseren Tieren gut geht.
Ich bin noch nie ein Mensch gewesen,der Probleme unter den Tisch kehrt,
und habe immer nach einer Lösung gesucht.
Von diesem Weg laße ich mich auch nicht abbringen.

Sorry,aber das mußte jetzt einfach sein! Winken

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation