Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bergisches Freilichtmuseum
11.12.2013, 18:01 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.12.2013 18:02 von Lupus.)
Beitrag #1
Bergisches Freilichtmuseum
Advent im LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Weihnachtliche Atmosphäre in den Museumsgebäuden

Am 15. Dezember 2013, dem dritten Advent, wird es weihnachtlich im LVR-Freilichtmuseum Lindlar. Die Veranstaltung „Advent im Museum“ sorgt zwischen 10 und 18 Uhr für stimmungsvolle Atmosphäre im Museum. Die historischen Gebäude des Museums und die neue Museumsherberge erscheinen im weihnachtlichen Glanz und laden zum gemütlichen Schlendern, Schauen, Stöbern und zu einem gemütlichen Spaziergang über das winterliche Museumsgelände ein. Einige Stuben des Museums sind liebevoll und weihnachtlich dekoriert. So kann man nachvollziehen, wie die Familien von 1800 bis 1960 Weihnachten gefeiert haben und wie sich das Fest in diesem Zeitraum verwandelt hat.

Ein passendes Weihnachtsgeschenk findet sich bestimmt noch im reichhaltigen Angebot handgefertigter Erzeugnisse wie Lichterschmuck oder Weihnachtsdekoration aus Holz, Glas, Wolle oder Filz. Auf der Suche danach, kann man vielen Akteurinnen und Akteuren bei den vielfältigen Handwerksvorführungen über die Schulter schauen. Vor den Augen der Museumsbesucher wird geschmiedet, geschnitzt, geflachst und gefilzt.

Kinder erwarten spannende, kreative Mitmach-Aktionen. So können Bratäpfel gebacken und Kerzen gezogen werden. Einen ganz besonderen Zauber entsteht für die kleinen Museumsbesucher bei den Vorführungen des Papiertheaters und beim Zuhören der Märchenerzählerin. Ein vielfältiges musikalisches Rahmenprogramm stimmt die Besucher perfekt auf das Weihnachtsfest ein.

Auch für das leibliche Wohl ist – passend zur Jahreszeit – reichlich gesorgt: Im Hof Peters duftet es nach Weihnachtsgebäck, das frisch aus dem Holzofen kommt. An verschiedenen Ständen können Sie traditionelles Weihnachtsgebäck probieren. Die Museumsgaststätte Lingenbacher Hof wartet mit weihnachtlicher Küche und warmen Getränken auf. In der Baugruppe „Hof zum Eigen“ bietet der Förderverein des Museums warme und kalte Getränke an. Der Lindlarer Kolpingkindergarten verkauft selbstgebackenen Kuchen und schenkt fair gehandelten Kaffee aus.

Führung zur Kapelle: Erstmalig bei Advent im Museum bietet Frau Dr. Gass eine Führung zur Kapelle an, Treffpunkt ist um 13.30 an der Nordkasse / Kiosk.

Bei guter Witterung ist der Nordparkplatz geöffnet. Am Lindlarer Kulturzentrum sind jedoch ausreichend Parkplätze vorhanden. Speziell für diesen Tag ist ein Buspendelverkehr zwischen dem Kulturzentrum und dem Museumsgelände eingerichtet. Für Fußgänger ist das Nordtor geöffnet.

cid:image003.png@01CEF282.0BB19220
Termin: Sonntag, 15. Dezember 2013, 10 bis 18 Uhr
Eintritt: Erwachsene 6,50 Euro; Kinder unter 18 Jahren frei
Ort: Museumsgelände in Lindlar-Steinscheid
Information: 02266 471920
http://www.freilichtmuseum-lindlar.lvr.de

Ihre Ansprechpartnerin:

Petra Dittmar
LVR-Freilichtmuseum Lindlar
Tel: 02266 9010-122
Mail: petra.dittmar@lvr.de


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2013, 14:29
Beitrag #2
RE: Bergisches Freilichtmuseum
Auch so ist das Museum sehr empfehlenswert.Man kann dort sehr gut durch spazieren gehen und sich die alten Gebäude und Handwerke anschauen.
Wer also mal in der Gegend ist, vorbei schaun lohnt sich.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.12.2013, 14:35
Beitrag #3
RE: Bergisches Freilichtmuseum
Ich glaube, alleine wegen den leckeren Lebkuchen lohnt sich ein Besuch :-)
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.04.2014, 12:44 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.04.2014 12:45 von Lupus.)
Beitrag #4
Neues von der Steinbruchbahn im LVR-Freilichtmuseum Lindlar!
In der letzten Woche haben die Arbeiten für den Bau des zweiten Lokschuppens begonnen. Die mobile Holzsäge rückte an und unsere ehrenamtlichen Eisenbahner verarbeiteten einen Teil der Bäume aus unserer letzten Fällaktion zu Bauholz. Die Bilder machen deutlich, dass der Arbeitseinsatz nicht nur beschwerlich war, sondern auch Spaß bereitet hat.
Der Lokschuppen wird aus Fachwerk gebaut und ist der ehemaligen Lokremise des Lindlarer Bahnhofs nachempfunden. Dort wurden noch bis in die 1950er Jahre Dampflokomotiven unterhalten. Sein Standort wird am unteren Teil der Straße nach Scheller sein, wo die Steinbruchbahn nach rund einem halben Kilometer Strecke enden wird.
Bei der Gestaltung unseres Museumssteinbruches werden uns die drei großen Lindlarer Steinbrüche ebenfalls mit ihrem Know-how und Material unterstützen.
Wer nicht mitarbeiten kann oder möchte, kann das Projekt auch mit Geldspenden für den Museumsförderverein unterstützen.
Jede Spenderin und jeder Spender erhält ab einem Betrag von 20,- € eine Urkunde. Nähere Auskünfte von Michael Kamp unter Tel. 02266/90100.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.05.2014, 17:11
Beitrag #5
RE: Bergisches Freilichtmuseum
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Museumsfreundinnen und Museumsfreunde,

zum Muttertag am Sonntag, 11. Mai 2014 treffen sich im LVR-Freilichtmuseum Lindlar kleine und große Tiere, Kinder, Mütter und Familien. Von 10 bis 18 Uhr gibt es eine große Tierschau mit Schafen, Ziegen, Kühen Schweinen, Pferden, Hühnern, Gänsen und Enten. Außerdem werden sogar Lamas anreisen. Aber das besondere Highlight sind die Jungtiere: Lämmer, Zicklein und Kälbchen und einiges mehr.

Wieder mit dabei sind die oberbergischen Schäfer (IGOS – Interessengemeinschaft oberbergischer Schafzüchter), die mit ihrem Programm, der größten Bergischen Schafrassenschau und den Hütehundvorführungen immer wieder für Begeisterung sorgen, die Arche-Gruppe Bergisch Land mit den alten Haustierrassen und die Kampagne „Vielfalt lebt“ des Naturparks Bergisches Land. Zur Freude der Kaninchenfreunde stellt der Zuchtverein Lindlar mehrere Rassen aus. Beim Gespräch mit den Züchtern darf manches Tier auch mal gestreichelt werden. Auch wieder mit dabei sind die Hühner- und Taubenzüchter mit Tieren, Tipps und Infos rund um Rassen und Haltung der Geflügelten.

Auf dem kleinen Markt sind Käse, Wolle und andere „tierische“ Produkte im Angebot. Besonders die kleinen Gäste sind eingeladen, bei den zahlreichen Aktionen zum Thema „Tiere“ mitzumachen: Es wird Wolle gesponnen, Leder verarbeitet und Butter hergestellt. Wer möchte, darf Seile schlagen und auf Ponys reiten. Die Waldschule Schloss Heiligenhoven lädt zum Basteln und Spielen ein, der Nabu Oberberg baut mit den Kindern Nisthilfen für Insekten, und die Biologische Station Oberberg kommt mit dem Bergischen Naturmobil. Für den kleinen Wissenshunger gibt es das große Tierquiz.

Für das leibliche Wohl sorgen die Museumsgaststätte mit mehreren Außenstellen, die Arche-Gruppe Bergisch Land mit Grillwurst von alten Tierrassen, die Schäfer mit Lamm- und Schafspezialitäten und die Bergische Fischzuchtanstalt Rameil mit leckeren Fischgerichten. Am historischen Kiosk aus Wermelskirchen gibt es neben allerlei Süßigkeiten und Spielzeug wieder vegetarische Köstlichkeiten und frisch gebrannte Mandeln.

Das Museumsprogramm bietet Vorführungen von Bandweber, Bäcker und Seiler, die Bäuerinnen kochen und backen nach alter Art, und auf dem Feld ist das Pferdegespann im Einsatz. Nordkasse und Nordparkplatz des Museums sind geöffnet. Zusätzliche Parkplätze sind im Ortszentrum Lindlar vorhanden. Vom Busbahnhof Lindlar bringt ein Pendelbus die Gäste kostenlos zum Museumsgelände.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr LVR-Freilichtmuseum Lindlar
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.05.2014, 08:09
Beitrag #6
RE: Bergisches Freilichtmuseum
Erfahren Sie am kommenden Sonntag mehr über die
Sammlungstätigkeit Ihres Lindlarer Freilichtmuseums!
In den rund 30 Jahren seines Bestehens hat das Freilichtmuseum in Lindlar
über 50.000 Objekte gesammelt, die den historischen Alltag
im Bergischen Land dokumentieren.
Das sehr breite Sammelspektrum reicht von der Postkarte
über die Urkunde, das Möbel und den Traktor bis hin zum ganzen Gebäude.
Nur ein kleiner Teil dieser Dinge ist im Museum zu sehen.
Vieles lagert in den Depots und wird nur hin und wieder bei Ausstellungen gezeigt.
Unter dem Motto „Sammeln verbindet“ wird sich das Museum
am Internationalen Museumstag (Sonntag, 18. Mai 2014)
mit seiner Sammlung näher beschäftigen.
Hintergrund ist ein mehrjähriges Forschungsvorhaben
der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).
Sein Ziel ist, museale Sammlungen besser für die Öffentlichkeit zu erschließen.
Hannah Janowitz und Maybritt Schützenmeister, unsere beiden Mitarbeiterinnen des DFG-Projektes, werden Ihnen im Hof Peters und im Bandweberhaus Teile unserer Kollektion vorstellen, die bislang noch nicht gezeigt wurden.
Dabei handelt es sich vor allem um historische Kochbücher
und aufwendig gestaltete textile Musterbücher.
Die Museumsvolkskundlerin Petra Dittmar wird Sie
im erst wenige Tage eröffneten „Gut Dahl“ am Nordtor erwarten
und Ihnen ab 11.00 Uhr zu jeder vollen Stunde das Haus
und seine gehobene Ausstattung aus der Zeit um 1850 zeigen.
Ihr Museumsteam
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2014, 07:44
Beitrag #7
RE: Bergisches Freilichtmuseum
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Museumsfreundinnen und Museumsfreunde,

nach mehrjähriger Planung konnte in dieser Woche das Wohnhaus Gut Dahl aus Wülfrath feierlich eröffnet werden. Das Museum zeigt das repräsentative Gebäude im Zeitschnitt um 1850, einer Epoche des „Aufbruchs in die Moderne“. Im Wohnbereich von Gut Dahl demonstrieren Küche, Wohnzimmer, Schlafräume und Kontor anschaulich den bürgerlichen Lebensstil der damaligen Besitzer. Das Haus wurde der Zeit entsprechend aufwändig mit tapezierten Räumen, einem Salon und hochwertigem Mobiliar ausgestattet.
Auf zwei Geschossen erhalten Sie auf rund 400 m² Illustrationen und Informationen zu vielfältigen Themen. Bauforschung und Geschichte des Hofes werden ebenso intensiv beleuchtet wie die rasanten technischen und industriellen Fortschritte in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Detailliert erforscht sind auch die Lebensumstände der Bewohnerinnen und Bewohner bis hin zu ihren Bediensteten. Darüber hinaus zeigt die Dauerausstellung „Alltag Glauben. Die Bedeutung von Religion“, welche Rolle die Religion im täglichen Leben der ländlichen Bevölkerung spielte – und noch immer spielt.

In der rekonstruierten Scheune und Remise des Hofes ist heute die Museumsherberge untergebracht. Schulklassen und Freizeitgruppen können so im Rahmen des museumspädagogischen Programms auf dem Museumsgelände übernachten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Herzliche Grüße

Ihr Museumsteam


Angehängte Datei(en)
.jpg  berg1.jpg (Größe: 7,48 KB / Downloads: 166)
.jpg  berg..jpg (Größe: 8,57 KB / Downloads: 166)
.jpg  berg2.jpg (Größe: 7,46 KB / Downloads: 165)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.06.2014, 13:16 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.06.2014 13:16 von Lupus.)
Beitrag #8
Deutscher Mühlentag
Besuchen Sie an Pfingstmontag, den 9. Juni,
doch einmal den Lumpenwolf im Lindlarer Freilichtmuseum!
Keine Sorge, er wird Sie weder beißen noch markerschütternd heulen.
Vielmehr ist er eine wichtige Maschine in unserer Lumpenreißerei Müllershammer.
Anlässlich des "Deutschen Mühlentages" wird die Anlage an Pfinstmontag ab 10 Uhr
zu jeder vollen Stunde in Betrieb genommen.
Dann wird sich das mächtige Wasserrad in Bewegung setzen,
um die interessante Maschinerie im Innern des Gebäudes anzutreiben.
Und während Wolfgang Renz mit Ihren Kindern kleine Wasserräder baut,
können Sie die interessante Ausstellung "Textile Wege" besichtigen.
Auch das neu eröffnete "Gut Dahl" am Nordtor mit seinen sehenswerten Ausstellungen ist einen Besuch wert!

Frohe Pfingsten wünscht Ihnen Ihr Museumsteam!


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.07.2014, 10:58
Beitrag #9
RE: Bergisches Freilichtmuseum
Sehr geehrte Damen und Herren,

beim großen Dampf- und Treckertreffen am 19. und 20. Juli wird das LVR-Freilichtmuseum Lindlar zu einer Schaubühne für schnaufende Dampftraktoren, schwere Dampfwalzen, knatternde Trecker und blank polierte Dampfmaschinenmodelle. Bei dem Treffen präsentieren zwischen 10 und 18 Uhr über 400 Aussteller aus Deutschland und den Niederlanden ihre technischen Raritäten. Die mächtigen Dampfmaschinen zeigen beim Sägen von Holz und beim kraftvollen Zerkleinern von Steinen ihre geballte Kraft.

Für den notwendigen Dampf am Sägegatter sorgt die 1922 gebaute Lokomobile des Museums. Um richtig in Schwung zu kommen braucht sie mehrere Zentner Kohlen/Kohle? und rund 800 Liter Wasser an einem Tag. Damit entwickelt sie so viel Kraft, dass dicke Baumstämme zu dünnen Brettern werden. Staubig kann es am Schmiedevorplatz werden, wenn ein Steinbrecher mit voller Kraft die heimische Grauwacke in feinen Schotter zerkleinert. Angetrieben von einem Dampftraktor bietet die kernige Maschine ein imposantes Bild. Für den Transport des Schotters sorgt die museumseigene Feldbahnlok mit dem hübschen Namen Emma.

Ein weiteres Highlight ist der Einsatz der über 100 Jahre alten Dampfspritze des Feuerwehrmuseums Salzbergen. Ein Prachtstück des Dampf- und Treckertreffens ist die Kirmeszugmaschine „Hendrina“. Sie wurde 1913 von der bekannten britischen Firma Garrett & Sons gebaut, und sie erinnert an die Blütezeit der großen bunten Jahrmärkte. Doch nicht nur Dampfmaschinen spielen an diesen beiden Tage eine besondere Rolle. Auch Dieselmotoren kommen groß zum Einsatz - gilt es doch über 250 Traktoren und Bulldogs aus der Zeit von 1929 bis 1965 zu bewundern. Zum 150-jährigen Bestehen der Deutz AG wird eine Auswahl an Traktoren und Motoren der Kölner Traditionsmarke in der Baugruppe Oberlingenbach zu sehen sein.

Ergänzt werden die Traktoren durch die Präsentation zahlreicher Unimogs und die Vorführung von Stationärmotoren. Ein umfangreiches Museumsprogramm mit zahlreichen Vorführungen aus den Bereichen Handwerk, Hauswirtschaft und Feldarbeit rundet das Wochenende ab. Für Kinder gibt es besondere Mitmachprogramme. Sie können mit Pedal-Traktoren fahren oder einen Treckerführerschein erwerben. Die Veranstaltung „Volldampf voraus“! findet traditionell in Zusammenarbeit mit dem Treckerclub Müllenbach e.V. statt.

Die Nordkasse des Museums ist geöffnet. Die Ausweichparkplätze sind gut ausgeschildert und durch Buspendelverkehr mit dem Museumseingang verbunden.

Eintritt: Erwachsene 8 €, Mitglieder des Fördervereins haben freien Eintritt, zahlen lediglich den Sonderzuschlag von 2,00 € pro Erwachsener.
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei

Mit freundlichen Grüßen

Ihr LVR-Freilichtmuseum Lindlar


Angehängte Datei(en)
.jpg  berg1get-attachment.aspx.jpg (Größe: 13,27 KB / Downloads: 146)
.jpg  berg2get-attachment.aspx.jpg (Größe: 8,86 KB / Downloads: 147)
.jpg  bergget-attachment.aspx.jpg (Größe: 13,62 KB / Downloads: 153)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.07.2014, 15:21 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.07.2014 15:32 von Heidi63.)
Beitrag #10
RE: Bergisches Freilichtmuseum
Hallo,

Dampf- und Treckertreffen in Lindlar,
na das brauchte ich meinem Männe nicht zweimal sagen.

Danke Dietmar! - für Deine tollen Infos.

Nachfolgend ein paar Bilder die nicht nur so manches Männerherz höher schlagen lassen.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
                                                                                                               

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.07.2014, 15:24
Beitrag #11
RE: Bergisches Freilichtmuseum
Und die gab´s da auch noch Smile

               

Ein toller Tag!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.07.2014, 16:01
Beitrag #12
RE: Bergisches Freilichtmuseum
Hallo Heidi,
klasse Aufnahmen, außerdem gibt es auf dem Gelände noch Buschhühner und auf dem "Oller" von Hof Peters Feldflüchter.
Viele Grüße
Dietmar


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
           
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.07.2014, 17:14
Beitrag #13
RE: Bergisches Freilichtmuseum
Danke, wirklich schoene Bilder. Wie gut, dass solche schoene Sachen so gut bewahrt werden! Smile

Experten wissen alle Antworten, sofern man ihnen die richtigen Fragen stellt.
Willy Meurer, Toronto
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.07.2014, 17:34
Beitrag #14
RE: Bergisches Freilichtmuseum
Hallo Ursula,

ich finde das auch total Klasse das man solche Sachen noch bestaunen kann.


Hallo Dietmar,

Buschhühner und Feldflüchter....wow - die schau ich mir beim nächsten Besuch an.

Die ganzen Trecker und Dampfmaschinen (mit Vorführungen),
die alte Schmiede (mein Männe kommt aus einer Schmiedefamilie),
die tollen Gärten,

das Weberhaus

           

die Bewirtschaftung mit Pferd und Pflug

   

und das alles auf 25 Hektar - da reicht ein Tag für mich als naturverbundenen Menschen nicht.
Außerdem gibt es dort so ein tolles Jahresprogramm.....da werden sich weitere Besuche ganz sicher lohnen.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.07.2014, 23:24
Beitrag #15
RE: Bergisches Freilichtmuseum
Danke, Heidi, für die Bilder!

Ich hab es leider zu spät gesehen, sonst wär ich auch hingefahren.
Kommendes WE ist in Holland ein sehr großes Trekkertreff (ca.1000 Teilnehmer).

LG Susanne [Bild: g070.gif]
Die Legalität unserer Hühner ist gut, nur mit der Brutalität hapert es.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.08.2014, 22:09
Beitrag #16
RE: Bergisches Freilichtmuseum
Liebe Freundinnen und Freunde des LVR-Freilichtmuseums Lindlar,

das rhythmische Klingen des Schmiedehammers steht am Freitag, den 8. August, im Mittelpunkt der „Nacht der Schmiedefeuer“: Von 19 bis 22 Uhr kann man unserem Museumsschmied im Weiler Steinscheid bei seiner schweißtreibenden Tätigkeit in der original eingerichteten Schmiede aus Lindlar-Linde zusehen. Auch im Pferdestall von Hof Peters wird gearbeitet: Hier beschlägt der Hufschmied die mächtigen Hufe der museumseigenen Kaltblüter.

Der Verein der Freunde und Förderer des Bergischen Freilichtmuseums Lindlar sorgt für Imbiss und Getränke, die Museumsgaststätte „Lingenbacher Hof“ lädt ab 18.30 Uhr zum Grillabend. Auch an drei weiteren Standorten im Bergischen Land brennen an diesem Abend die Schmiedefeuer: im Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer in Leverkusen-Schlebusch, im Oelchenshammer des LVR-Industriemuseums, Schauplatz Engelskirchen und – erstmals mit dabei – im Stellershammer der Firma Leppe-Edelstahl, Chr. Höver & Sohn.

Weitere Informationen zum Programm erhalten Sie auf unserer neuen Internetseite unter http://www.freilichtmuseum-lindlar.lvr.d...uer_1.html

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Ihr Museumsteam


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.09.2014, 20:31
Beitrag #17
RE: Bergisches Freilichtmuseum
Liebe Museumsfreundinnen und -freunde, liebe Kinder!

Am kommenden Sonntag, den 21. September, möchten wir Euch herzlich
zum diesjährigen Märchenfestival begrüßen!
Ab 11 Uhr sind wieder viele freundliche Märchenfiguren
des Wuppertaler TalTonTheaters im Museumsgelände unterwegs.
Auch Zwerg Nase ist in diesem Jahr wieder dabei
und freut sich auf Euren Besuch im Fachwerkwerkhaus aus Hoppengarten.
Schwerter- und Zauberstabbau finden in der Zehntscheune gegenüber statt.
Wer sich verzaubern lassen will, sollte das nostalgische Papirniks Papiertheater
im Strohballenhaus nicht versäumen.
Kinder und Jugendliche zahlen keinen Eintritt!

Das Team des LVR-Freilichtmuseums Lindlar


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
30.09.2014, 21:18 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.09.2014 21:29 von Lupus.)
Beitrag #18
Obstwiesenfest am 05.10.14
Seidenhemdchen und Schlotterapfel

Obstwiesenfest und traditioneller Erntedankzug
im LVR-Freilichtmuseum Lindlar

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Museumsfreundinnen und –freunde,
Obst satt gibt es am Erntedanktag, Sonntag, den 5. Oktober 2014, im LVR-Freilichtmuseum Lindlar. Von 10 bis 18 Uhr dreht sich alles um Obstbäume, Obsternte und Obsterzeugnisse. Gegen 12.30 Uhr wird wieder der traditionelle Erntedankzug des Heimatvereins Hohkeppel im Freilichtmuseum seinen Weg durch die Gemeinde Lindlar starten. Das Museum präsentiert eine große Obstsortenschau mit traditionellen Apfel- und Birnensorten aus der Region, die im Supermarkt heute nicht mehr zu finden sind. Von Schlotterapfel bis Seidenhemdchen – zwei alten Apfelsorten – finden sich hier köstliche regionale Erzeugnisse.
Wer hierbei auf den Geschmack kommt, kann die Obstbäume seiner Lieblingssorte direkt mitnehmen: Obstbaumschulen verkaufen Obstbäume regionaler Sorten und zeigen Veredlungsmethoden. Die fachmännische Beratung wird dabei groß geschrieben. Fachberater beantworten Fragen rund um den Obstanbau. Wer nicht sicher ist, welche Apfelsorte im eigenen Garten wächst, kann Äpfel mitbringen und den Experten zur Sortenbestimmung vorlegen. Natürlich kann man auch Obst kaufen: Leckeres aus der Region und Dekoratives – passend zur Herbstzeit – runden das Angebot ab. Am Stand von „Haus Nussgarten“ gibt es neben frischen geernteten Walnüssen auch Geschichten rund um die Nuss.
Für Kinder gibt es viele Mitmach- und Bastelaktionen der Waldschule des Regionalforstamtes Bergisches Land. Bei schönem Wetter ist auch Ponyreiten angesagt.
Zusätzlich gibt es volles Museumsprogramm: Alte Handwerke zum Zuschauen, wie Schmieden, Backen, Weben und Seile schlagen. Im alten Ofen der Scheune Großhecken wird Obst gedörrt. Die Ausstellung „Krieg und Licht“ informiert über die Geschichte der Elektrifizierung des Bergischen Landes.
Für das leibliche Wohl sorgen die Museumsgaststätte Lingenbacher Hof mit mehreren Außenstellen und der Museumsförderverein mit Bauernbier und anderen Getränken. Am historischen Kiosk aus Wermelskirchen gibt es neben allerlei Süßigkeiten und Spielzeug wieder vegetarische Köstlichkeiten und frisch gebrannte Mandeln.

Nordtor und Nordkasse des Museums sind geöffnet, ein kostenloser Buspendelverkehr ist zwischen dem Busbahnhof Lindlar und dem Museumsparkplatz eingerichtet.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr LVR-Freilichtmuseum Lindlar


Angehängte Datei(en)
.jpg  123.jpg (Größe: 7,25 KB / Downloads: 58)
.jpg  134.jpg (Größe: 7,95 KB / Downloads: 58)
.jpg  145.jpg (Größe: 8,65 KB / Downloads: 60)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.10.2014, 16:59 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.10.2014 17:06 von Lupus.)
Beitrag #19
RE: Bergisches Freilichtmuseum
Zum „Äepelsfess“ geht es auf den Acker
LVR-Freilichtmuseum Lindlar veranstaltet Kartoffelfest

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Sonntag, den 26. Oktober, veranstaltet das LVR-Freilichtmuseum Lindlar ein Kartoffelfest. Beim „Äepelsfess“ dreht sich zwischen 10 und 17 Uhr alles um die nahrhafte Ackerknolle. In der Baugruppe Hof zum Eigen gibt es Kartoffeln in allerlei Variationen. In der Kartoffelsorten-Ausstellung der Landwirtschaftskammer werden die Knollen in verschiedenen Größen und Farben gezeigt. Dazu gibt es eine Ausstellung zur Kulturgeschichte der Kartoffel und eine Präsentation landwirtschaftlicher Geräte und Maschinen für den Kartoffelanbau früher und heute. Der Landwirtschaftsverband Rheinland und die Kreisbauernschaft informieren über vielfältige Kartoffel-Themen. Am Stand der Barmer GEK wird Gesundheits- und Ernährungsberatung für Kinder angeboten. Bei den zahlreichen Aktionen gibt sich auch die rheinische Kartoffelkönigin die Ehre.

Auf die kleinen Museumsbesucher warten jede Menge Spaß, Spiel und Aktionen. In der Mitmach-Küche dreht sich alles um die tolle Knolle und man kann auch Süßes aus der Kartoffel selbst herstellen. Direkt vom Museumsacker können die Kinder die Kartoffeln ernten und am Feuer garen. Bei der „Kartoffel-Olympiade“ mit der „Springfloh – Festspiele und Artistik“ Lindlar ist an verschiedenen Stationen Geschicklichkeit gefragt. In der Umweltwerkstatt gibt es spannende Kartoffel-Experimente und der Rheinische Landfrauenverband e.V. wartet mit Kartoffeldruck, Pellkartoffeln und Kartoffelsackhüpfen auf.

Für das leibliche Wohl sorgt die Museumsgaststätte Lingenbacher Hof mit allerlei Kartoffelgerichten. An verschiedenen Ständen werden Reibekuchen, Kartoffel-Pizza, Grillwürste, Waffeln und Getränke gereicht. Am historischen Kiosk aus Wermelskirchen gibt es neben allerlei Süßigkeiten und Spielzeug wieder frisch gebrannte Mandeln. Am Gemüsestand kann man natürlich auch verschiedene Kartoffelsorten für den Eigenbedarf kaufen.

Bei den zahlreichen Handwerksvorführungen kann man wieder dem Schmied, dem Seiler und dem Sattler bei der Arbeit über die Schulter schauen. In der Museumsbäckerei gibt es Kartoffelbrot und die Hauswirtschafterinnen im Museum zeigen, wie früher gekocht und gebacken wurde. Zudem ist der über 100 Jahre alte Bandwebstuhl im Bandweberhaus Thiemann aus Wuppertal-Ronsdorf in Aktion zu erleben. Nordkasse und Nordparkplatz des Museums sind geöffnet.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr LVR-Freilichtmuseum Lindlar


Angehängte Datei(en)
.jpg  getberg.jpg (Größe: 11,83 KB / Downloads: 51)
.jpg  getberg1.jpg (Größe: 10,14 KB / Downloads: 50)
.jpg  getberg2.jpg (Größe: 12,39 KB / Downloads: 48)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.03.2015, 11:55 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.03.2015 11:57 von Lupus.)
Beitrag #20
Bierbrauseminar
Trinken Sie gerne Bier und wollten Sie schon immer mal wissen, wie es hergestellt wird?
Suchen Sie ein passendes Geschenk für einen lieben Bekannten?
Dann sollten Sie sich entscheiden für ein
Bierbrauseminar
Am 25. April und am 26. April sind noch Plätze frei!
Unter fachmännischer Leitung wird im LVR-Freilichtmuseum Lindlar
der Brauvorgang schrittweise erklärt und unter aktiver Beteiligung der Seminarteilnehmer durchgeführt.

Der Kostenbeitrag : 39€

INKLUSIVE.: Herzhaftes Mittagessen

Verkostung von selbst gebrautem Bier nach getaner Arbeit in geselliger Runde.

Anmeldung: Herr Werner Hütt

Rathaus Lindlar – Borromäusstraße 1

51789 Lindlar Tel. 02266/96234

info@foerderverein-bergisches-freilichtmuseum.de


Angehängte Datei(en)
.jpg  bier.jpg (Größe: 11,39 KB / Downloads: 32)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation