Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Licht und Kälte
07.12.2013, 17:04 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.12.2013 17:05 von Mona.)
Beitrag #21
RE: Licht und Kälte
(07.12.2013 16:09 )kamerun621011 schrieb:  Aber was bringt das denn? Meiner Meinung nach sind die Hühner dadurch eher verschlissen. Wer etwas anderes sagt, der möge das so begründen, das es für mich verständlich ist.

Hallo kamerun,

über dieses Thema wurde verschiedentlich in anderen Foren geschrieben.

Es mag richtig sein, dass eine Henne in ihrem Leben nur eine genetisch festgelegte Menge von Eiern legt, obgleich am Eierstock Unmengen von Eizellen angelegt sind. Die Frage ist nun, möchte man 1. die Hennen bis an ihr natürliches Lebensende halten und kann auf Eier auch im Winter verzichten oder 2. ist man an eine gleichmäßige Eierproduktion gebunden, weil man die Familie oder auch Kunden gleichmäßig im ganzen Jahre versorgen möchte.

Im Fall 1 muss man sich um nichts bemühen und ist mit jeder Eiablage zufrieden, im Falle 2 werden in der Regel die Hennen nach dem 2. Legejahr geschlachtet und das Lichtprogramm kann da sehr helfen, in den zwei Jahren eine viel höhere Legetätigkeit zu erreichen.

Es gibt einen 3. Fall: Ausstellungszüchter, die naturgemäß zu einem bestimmten Zeitpunkt ausstellungsreife Hühner benötigen, verwenden ein Lichtprogramm, um zum richtigen Zeitpunkt Bruteier zu bekommen. Das ist im Prinzip dasselbe wie Fall 2., nur dass die Zeitenn andere sind und die Qualität der Bruteier im Vordergrund steht.

LG Mona
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.12.2013, 17:32
Beitrag #22
RE: Licht und Kälte
Hallo Mona,
wenn es im Winter keine Eier gibt, dann ist das eben so für mich. Ich kann dann auf Eier verzichten. Meine Kunden leben auf dem Dorf und wissen noch von früher, das die Hühner im Winter nicht legen. Wenn meine Hühner wieder legen, nehmen sie gerne wieder Eier. Ja, ich weiß, das ist leider nicht überall so. Aber dann kann man seine Kunden aufklären.
Gut, man kann die Hühner auch durchlegen lassen und nach 2 Jahren schlachten. Aber dann kann ich gleich Hybriden kaufen, die durch die Zucht genötigt sind, jeden Tag ein Ei zu legen. Ob das Sinn und Zweck der Sache ist?
Am allerwenigsten kann ich verstehen, warum die Ausstellungszüchter unbedingt schon so früh Bruteier brauchen. Man könnte doch die Ausstellungstermine so legen, das die Bruteier zu Normalzeiten gelegt werden, nämlich im Frühjahr.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.12.2013, 17:42
Beitrag #23
RE: Licht und Kälte
Zitat:...Man könnte doch die Ausstellungstermine so legen, das die Bruteier zu Normalzeiten gelegt werden, nämlich im Frühjahr. ...


Nicht, wenn der Züchter eine große Rasse züchtet, wie Brahma oder Jersey Giants!
Ich denke: jeder hier sollte seinen Hühnern Licht nach "Gusto" geben!!
Ich bin unschuldig!Ich bin unschuldig!

Winken Lieber Ratten im Keller, als Verwandte im Haus!Haudichweg!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.12.2013, 17:49
Beitrag #24
RE: Licht und Kälte
Jetzt mußte ich zuerst mal googeln
In Deutschland wird Gusto heute nur noch im übertragenen Sinne mit der Bedeutung ‚Vorliebe‘ oder ‚Neigung‘ verwendet

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.12.2013, 17:55
Beitrag #25
RE: Licht und Kälte
Das ist auch meine Meinung, warum sollte ich durch Kunstlicht noch mehr Eier erzeugen? Ich hab jetzt schon zuviele.
Bei mir wird es kein Licht geben, wer Eierpause macht, der macht sie. Dafür
hab ich hin und wieder auch noch von meinen alten Tanten Eier, das freut mich dann auch.Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.12.2013, 18:27
Beitrag #26
RE: Licht und Kälte
Meine Hühner gehen zur Zeit gegen 16 Uhr in den Stall und kommen morgens um 8.30 Uhr wieder raus.Das sind 16,5 Stunden im Stall.
Ich habe abends im Stall Licht bis 20 Uhr damit die Hühner noch fressen ehe sie auf die Stange gehen.
Es war gar nicht meine Absicht die Eiproduktion zu steigern.
Ich finde einfach diese 16,5 Stunden so lang.
Da bin ich jetzt echt hin und her gerissen.
Licht jaAsk Licht neinAsk

Zumal ich weder Hühner halte zum schlachten noch um möglichst früh Bruteier zu haben.Winken

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.12.2013, 18:51
Beitrag #27
RE: Licht und Kälte
Ist etwa die gleiche Zeitspanne wie bei meinen Hühnern.
Es ist einfach so, man kann Licht machen, muss es aber nicht. Ich hab jetzt seit 25 Jahren Hühner, Zusatzlicht war nie ein Thema, und seit ich Gauloise habe, haben wir auch jeden Winter Eier. Gestorben oder abgemickert ist mir noch keines an Lichtmangel, aber, Zwerge hab ich nicht, vielleicht reagieren die anders?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.12.2013, 19:55
Beitrag #28
RE: Licht und Kälte
Das kann ja nun auch jeder halten wie er will, haben ja auch schon genug Vorredner betont. Meine Zwerge bekommen ab Januar auch wieder Licht im Stall und das funzt prima. Sie werden dadurch auf keinen Fall zu hybridenartigen Zwergen sondern bleiben total in ihrem Rhythmus, so ca jeden 2. Tag ein Ei.
Spätestens ab April gehts dann los mit dem Glucken, ich setze dann 2 Glucken gleichzeitig, jeweils mit relativ wenig Eiern (max. 5 Stück), damit ich immer eine habe, die Ersatzglucke spielen kann.

Danach kommt dann bei der brutfreudigen Rasse die Zeit des Gluckens und des Entgluckens. Falls es Tabletten gegen Gluckigkeit gäbe, ich würde sie einsetzen. Das Entglucken halte ich für einen wesentlich größeren Eingriff ins Hühnerleben als das Lichtprogramm. Letztendlich hatte ich trotz Licht ab Januar in 2013 von jeder Henne ca. 85 Eier und insgesamt 7 Küken. Zu viel ist das nun wirklich nicht und ich überlege mir schon ernsthaft, eine andere, nicht so brutfreudige Rasse zuzulegen.

Ob das Lichtprogramm das Leben meiner Hühner verkürzen würde weiß ich nicht. Ich wohne auch auf dem Land und da werden die Hühner nun mal verzehrt. Bei mir trifft es die überzähligen Kükenhähne jährlich und die Hennen und den Althahn nach 4 Jahren. Ich halte das Programm inklusive Sonderbeleuchtung für optimal und irgendwelche Schwächen habe ich den Tucken auch noch nicht angesehen.
Wenn man seinen Hühnern kein Lichtprogramm angedeihen lässt ist das für mich absolut akzeptabel, ich lasse mich aber auch nicht von Gegnern des Lichtprogramms in deren gewünschte Ecke stellen.
Letztendlich stammen unsere Hühner ursprünglich aus einer ganz anderen Gegend der Erde, da war es wärmer und auch heller als bei uns im Norden.

Grüße aus der Elbmarsch
Ekpaik

Hobbyhalter federfüßiger Zwerge
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.12.2013, 20:04
Beitrag #29
RE: Licht und Kälte
Ja, das soll jeder so halten, wie er möchte. Ich werde deswegen niemanden verurteilen!
Ich schlachte meine Hühner und überzähligen Hähne auch. Aber die Hühner dürfen zuvor ein schönes Leben haben und die Hähne dürfen so lange leben, bis sie anfangen sich zu bekriegen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.12.2013, 20:53 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.12.2013 20:53 von janosch1968.)
Beitrag #30
RE: Licht und Kälte
(07.12.2013 19:55 )Ekpaik schrieb:  Das kann ja nun auch jeder halten wie er will, haben ja auch schon genug Vorredner betont. Meine Zwerge bekommen ab Januar auch wieder Licht im Stall und das funzt prima. Sie werden dadurch auf keinen Fall zu hybridenartigen Zwergen sondern bleiben total in ihrem Rhythmus, so ca jeden 2. Tag ein Ei.
Spätestens ab April gehts dann los mit dem Glucken, ich setze dann 2 Glucken gleichzeitig, jeweils mit relativ wenig Eiern (max. 5 Stück), damit ich immer eine habe, die Ersatzglucke spielen kann.

Danach kommt dann bei der brutfreudigen Rasse die Zeit des Gluckens und des Entgluckens. Falls es Tabletten gegen Gluckigkeit gäbe, ich würde sie einsetzen. Das Entglucken halte ich für einen wesentlich größeren Eingriff ins Hühnerleben als das Lichtprogramm. Letztendlich hatte ich trotz Licht ab Januar in 2013 von jeder Henne ca. 85 Eier und insgesamt 7 Küken. Zu viel ist das nun wirklich nicht und ich überlege mir schon ernsthaft, eine andere, nicht so brutfreudige Rasse zuzulegen.

Ob das Lichtprogramm das Leben meiner Hühner verkürzen würde weiß ich nicht. Ich wohne auch auf dem Land und da werden die Hühner nun mal verzehrt. Bei mir trifft es die überzähligen Kükenhähne jährlich und die Hennen und den Althahn nach 4 Jahren. Ich halte das Programm inklusive Sonderbeleuchtung für optimal und irgendwelche Schwächen habe ich den Tucken auch noch nicht angesehen.
Wenn man seinen Hühnern kein Lichtprogramm angedeihen lässt ist das für mich absolut akzeptabel, ich lasse mich aber auch nicht von Gegnern des Lichtprogramms in deren gewünschte Ecke stellen.
Letztendlich stammen unsere Hühner ursprünglich aus einer ganz anderen Gegend der Erde, da war es wärmer und auch heller als bei uns im Norden.

besser hätte ich es auch nicht sagen können. Gute Idee
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.12.2013, 21:31
Beitrag #31
RE: Licht und Kälte
Das ist es ja, was ich meine, es sollte jeder so halten, wie er es für richtig hält. Nur habe ich auch schon mal gelesen, ohne zusätzliches Licht würden sie nicht legen und das stimmt ja nun nicht für alle Rassen.
Ich habe Rassen die eigentlich nicht glucken, daher muss ich auch nicht entglucken und das kommt mir doch sehr entgegen.
Bei uns wird auch geschlachtet, aber meinen alten Tanten ist es irgendwie gelungen den festgesetzten Terminen zu entkommen. Dafür hab ich seit der letzten Mauser zwei sk Marans, die nicht mehr kupfer sondern "weißfedrig" sind am Kopf. Hab ich auch noch nicht gesehen, aber die alten Damen sollen mal solange bleiben bis es wirklich nicht mehr geht, dazu haben sie sich schon zu lange durchgemogelt und ein paar Oldies sind doch auch ganz nettWink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.12.2013, 22:21
Beitrag #32
RE: Licht und Kälte
(07.12.2013 18:27 )Heidi63 schrieb:  Meine Hühner gehen zur Zeit gegen 16 Uhr in den Stall und kommen morgens um 8.30 Uhr wieder raus.Das sind 16,5 Stunden im Stall.
Ich habe abends im Stall Licht bis 20 Uhr damit die Hühner noch fressen ehe sie auf die Stange gehen.
Es war gar nicht meine Absicht die Eiproduktion zu steigern.
Ich finde einfach diese 16,5 Stunden so lang.
Da bin ich jetzt echt hin und her gerissen.
Licht jaAsk Licht neinAsk

Zumal ich weder Hühner halte zum schlachten noch um möglichst früh Bruteier zu haben.Winken

.Wenn du nicht mehr Eier willst oder im Frühjahr keine BE brauchst ,hast Du keinen Grund ,denn Hühnern Licht zu geben .Und denk dran,das sind Hühner Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.12.2013, 22:26 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.12.2013 22:36 von Heidi63.)
Beitrag #33
RE: Licht und Kälte
Wie könnte ich vergessen das es Hühner sindBig GrinBig Grin
Aber Hühner sind für mich auch Lebewesen.
Und deshalb liegt mir sehr viel daran das es ihnen gut geht.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.12.2013, 23:13
Beitrag #34
RE: Licht und Kälte
(07.12.2013 22:26 )Heidi63 schrieb:  Wie könnte ich vergessen das es Hühner sindBig GrinBig Grin
Aber Hühner sind für mich auch Lebewesen.
Und deshalb liegt mir sehr viel daran das es ihnen gut geht.

Diese Denkweise unterstelle ich mal grundsätzlich jedem ernsthaften Forenuser. Ask

Grüße aus der Elbmarsch
Ekpaik

Hobbyhalter federfüßiger Zwerge
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.12.2013, 23:30
Beitrag #35
RE: Licht und Kälte
immer diese Unterstelllungen Wink

nein, ernsthaft: für viele hier sind Hühner Hobby aber auch Nutztier.

Und ich denke, das ist eben zu respektieren.

und ja, ich würde meine Hühner auch sehr gern alt werden lasen..... da ich aber nicht so viel Platz habe, geht das nicht. Sonst hab ich irgendwann ein Hühnerltersheim und kaufe meien Eier wieder im Supermarkt - das kanns irgendwie auch nicht sein Grübel

LG, Helma
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.12.2013, 01:29 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.12.2013 01:38 von janosch1968.)
Beitrag #36
RE: Licht und Kälte
leute seit nicht sauer, aber meine hühner sind auch lebewesen und keine tomaten.
ich mag auch lila kühe und rechteckige fische.
ab und an kille ich auch ne möhre.
durch solche sprüche über lebenswerte haltungsbedingungen, leistung ja oder nein, komme ich mir etwas verarscht vor.
weil ich als nutztierhalter von meinen hühnern eine leistung erwarte, heißt das doch wohl nicht automatisch, dass ich sie schlechter behandle.
das gegenteil ist der fall.
weil ich weiß was sie leisten können, weiß ich auch was sie brauchen.
wenn ich manchmal so mitlese kriege ich das kalte grausen.
wir halten doch hühner, oder?
keine vermenschlichten kuscheltiere, die im haus rummlaufen und für den winter einen pulli brauchen.
da frag ich mich dann was artgerecht ist.
wie gesagt, hühner sind nutztiere, das hat auch nichts mit wildtieren und deren ansprüchen zu tun.
ein haushuhn legt ca 150-200 eier im jahr und hat damit einen ganz anderen nährstoffbedarf als ein fasan oder ein birkhuhn, das nur einen bruchteil an eiern und nur zur brutzeit legt.
es kann jeder seine meinung über die haltungsweise anderer haben, aber behaltet die bitte für euch.
und bevor hier jetzt ein shitstorm über mich hereinbricht geh ich lieber schlafen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.12.2013, 06:43
Beitrag #37
RE: Licht und Kälte
Für uns alle hier sind Hühner Lebewesen
Es gibt hier Nutztierhalter und Kuschelhuhnhalter.

Jeder sollte des Anderen Einstellung akzeptieren.
Ich für meinen Teil mache das und habe auch kein Problem damit,wenn Hühner als reine Nutztiere gehalten werden.

Sorry, aber dann brauch ich als Kuschelhuhnhalter auch keine Belehrung das es "Hühner" sind.
Für mich ist dieses Thema erledigt.Winken

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.12.2013, 11:57
Beitrag #38
RE: Licht und Kälte
Janosch, ich bin da ganz bei Dir.
Leider gibt es immer diese Mischung in den Tier-Foren.
Wenn mir jemand ein Forum nennen kann in dem die "rosa Seite" kräftig zu kurz kommt, ich wäre dabei. Es müsste allerdings auch kein reines landwirtschaftliches Nutzerforum sein, sondern eines, dass respektvoll mit Tieren umgeht, auch mit Senioren dieser Tiere aber nicht ständig der Ruf nach einem Tierarzt erschallt, wenn dem Hahn mal abends zu laute Flatulenzen abgehen.
Solange es das nicht gibt fühle ich mich hier gut aufgehoben, damit gar nicht erst Zweifel aufkommen.

Grüße aus der Elbmarsch
Ekpaik

Hobbyhalter federfüßiger Zwerge
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.12.2013, 16:57
Beitrag #39
RE: Licht und Kälte
(08.12.2013 11:57 )Ekpaik schrieb:  Janosch, ich bin da ganz bei Dir.
Leider gibt es immer diese Mischung in den Tier-Foren.
Wenn mir jemand ein Forum nennen kann in dem die "rosa Seite" kräftig zu kurz kommt, ich wäre dabei. Es müsste allerdings auch kein reines landwirtschaftliches Nutzerforum sein, sondern eines, dass respektvoll mit Tieren umgeht, auch mit Senioren dieser Tiere aber nicht ständig der Ruf nach einem Tierarzt erschallt, wenn dem Hahn mal abends zu laute Flatulenzen abgehen.
Solange es das nicht gibt fühle ich mich hier gut aufgehoben, damit gar nicht erst Zweifel aufkommen.

Geiles Forum,kann ich nur sagen.Bin noch "Anfänger "(was man meiner Meinung mit 6 Jahren Hühnerhaltung noch ist )denn einige von euch haben locker 30 jährige Zuchterfahrung. Eure Tipps in diesem Forum haben mir schon etliche Male weitergebracht .Ich liebe meine Hühnerzucht ,aber es sind Nutztiere .Ich will eure Tipps und nicht irgendeine Pseudo-Verlinkung
Mit Rosa Ecke meinst Du bestimmt in Ich Form redende Hühner.Arne
Meine Meinung
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.12.2013, 17:26
Beitrag #40
RE: Licht und Kälte
Mit Rosa Ecke meinst Du bestimmt in Ich Form redende Hühner.

Haudichweg!!!

heidi es gibt allerdings auch hühnerhalter, die scheinbar nicht realisieren, dass sie hühner halten.
ähnlich den hundehaltern, die sich einen hund als kindersatz halten.

manchen würde ich auch empfehlen sich einige fachbücher zum thema
huhn zu kaufen. dann kann man immer mal nachschlagen, wenn ein problem auftaucht oder sonstwie not am huhn ist.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation