Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Einstreu
06.02.2015, 15:23
Beitrag #61
RE: Einstreu
(06.02.2015 10:41 )Tex schrieb:  Späne, selbst wenn sie von frischem Holz stammen, trocknen innerhalb von 1-2 Tagen an der Sonne/Luft, wenn sie nicht gerade im Haufen (1m hoch) liegen. Oder eben mal umschaufeln.

Ok, bei kleinen Mengen mag das Trocknen ja gehen. In so kurzer Zeit trocknet es aber nur, wenn Du es sehr dünn (!) verteilst. Solche großen Flächen habe ich nicht.
Größere Mengen kannst Du dann aber nur überdacht in bspw. flachen durchbrochenen Eurobehältern lagern. Eine 24l-Euro-Norm-Box gibt es vielleicht ab 7 EUR. Und wenn Du 80 Stk brauchst sind das 560 EUR! Es geht natürlich auch mit preiswerteren Konstruktionen, aber dann ists jedesmal ein aufwändiges Gemache, wegen der Einstreu.
Oder hast Du einen überdachten Hof? Grins

LG, Rhodeländer-Zucht
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.02.2015, 20:08
Beitrag #62
RE: Einstreu
Also ich bin kein Fan von Sägespäne und dergleichen. Habe die früher kostenlos aus dem Sägewerk bekommen und war mit dem stallklima sowie der schlechten verrottung nicht so zufrieden. Da gebe ich liebe ein wenig Geld für leinstroh aus. Trockener Stall, wenig Mist, guter Dünger.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.02.2015, 21:27
Beitrag #63
RE: Einstreu
Also da muss ich Rapunzel recht geben. Ich gebe auch nicht gerne zuviel Geld aus, aber nach vielen Versuchen (Sägespäne, Stroh etc. pp.) habe ich mich vor 1-2 Jahren für Leinenstreu entschieden. Im Hühnerstall und in der Voliere zuhause nehme ich Leinenstreu und in der großen Voliere habe ich diesen Winter Holzspäne und Baumrindenabfälle vom sägen daruntergemischt. Geht auch ganz gut. Somit haben die Huhnies jetzt in der kalten und nassen Winterzeit etwas womit sie spielen und scharren können. Aber ganz ohne Leinenstreu lasse ich es nicht. Und auf die Dauer gesehen ist es auch nicht teuer. Das reicht eigentlich ewig. Ab und zu etwas nachfüllen und von zeit zu zeit auswechseln. Früher als ich Stroh genommen habe war es viel zeitaufwendiger und es hat als gestunken wie die Pest. Das ist jetzt nicht mehr so. Zudem gibt es 1a Kompost. Verrottet auf dem Kompost ruckzuck.

Mfg. Nicolino
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.02.2015, 21:41 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.02.2015 21:42 von Lotta.)
Beitrag #64
RE: Einstreu
Hy,
also Leinstroh gibt es bei mir seit 2007. Beste Erfahrungen, nichts weiters gibt es zu sagen.

Ich gehe soger seit zwei Jahren so weit, das ich nur noch zwei mal im Jahr wechsele.

Das ist die Trockenmistmethode, so wie man aus frühern Jahren von den Brieftauben kennt. Der Kot trocknet in der Streu ab. Die Tiere sind grundsätzlich bei dieser Haltung robuster und müssen sich, bzw. ihr Immunsystem, mit ihren eigenen Exkrementen auseinandersetzen.

Was gibt das? Gesunde Hühner, jedenfalls bei mir.

Gruß Lotta
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.02.2015, 17:00
Beitrag #65
RE: Einstreu
Nachtrag:

(02.02.2015 15:25 )Rhodeländer-Zucht schrieb:  Ich suche die preisgünstigste Stalleinstreu im Versand.

Preise für 20-25 kg-Säcke inkl. Versand
- Weizenstroh gehäckselt 0,58 €/kg
- Weizenstroh gemahlen 0,52 €/kg - ist Mist, es staubt extrem und saugt keinesfalls besser als Leinenstroh!
- Dinkelpellets 0,53 €/kg (noch nicht getestet)
- Leinenstroh gehäckselt 0,54 €/kg
- Gerstenstroh gehäckselt 0,63 €/kg
- Rapsstroh gehäckselt 0,62 €/kg
- Rapsstroh gemahlen 0,57 €/kg
- Roggenstrohmehl 0,63 €/kg
- Sägespäne Fichte 0,60 €/kg
- Hobelspäne FI/TA 0,58 €/kg
- Quarzsand 0-1mm 0,30 €/kg (ohne Versand)
Regional gibt es sicher immer günstigere Bezugsquellen. Aber o.g. Einstreu per Versand ist für alle vergleichbar zu beziehen.

Leinenstrohhäcksel bleibt mein Favorit, Dinkelpellets werde ich noch testen.

LG, Rhodeländer-Zucht
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.02.2015, 17:31
Beitrag #66
RE: Einstreu
(10.02.2015 17:00 )Rhodeländer-Zucht schrieb:  Leinenstrohhäcksel bleibt mein Favorit

Im Stall wird´s bei uns nie wieder was anderes geben!

(06.02.2015 21:41 )Lotta schrieb:  Was gibt das? Gesunde Hühner, jedenfalls bei mir.

Bei mir auch. Ich bin unschuldig!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.02.2015, 15:42
Beitrag #67
RE: Einstreu
Ich verwende Sägespäne.
Am Anfang haben meine Hühner Die Späne gefressen jetzt gibt es aber keine Probleme mehr damitSmile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.03.2015, 09:09
Beitrag #68
RE: Einstreu
Nachtrag

(02.02.2015 15:25 )Rhodeländer-Zucht schrieb:  Ich suche die preisgünstigste Stalleinstreu im Versand.

Preise für 20-25 kg-Säcke inkl. Versand
- Weizenstroh gehäckselt 0,58 €/kg
- Weizenstroh gemahlen 0,52 €/kg - ist Mist, es staubt extrem und saugt keinesfalls besser als Leinenstroh!
- Dinkelpellets 0,53 €/kg - brauchbar
- Leinenstroh gehäckselt 0,54 €/kg - Top!
- Gerstenstroh gehäckselt 0,63 €/kg
- Rapsstroh gehäckselt 0,62 €/kg
- Rapsstroh gemahlen 0,57 €/kg
- Roggenstrohmehl 0,63 €/kg
- Sägespäne Fichte 0,60 €/kg
- Hobelspäne FI/TA 0,58 €/kg
- Quarzsand 0-1mm 0,30 €/kg (ohne Versand)
Regional gibt es sicher immer günstigere Bezugsquellen. Aber o.g. Einstreu per Versand ist für alle vergleichbar zu beziehen.

Dinkelpellets sind durchaus brauchbar. Die Hühner waren nur anfangs wegen der ungewohnten Form irritiert. Die Pellets saugen gut und werden von den Hühnern nach und nach zerkleinert. Gegenüber Leinenstrohhäcksel kann die Einstreu länger liegen bleiben und es bildet sich eine dickere Schicht. Dinkelpellets werden ja auch im Pferdebereich genutzt.
Mein Eindruck ist aber, dass bei Pellets mehr kg Einstreu verbraucht werden. Bei Leinenstrohhäcksel kommt man sehr lang hin. Bleibt bzgl. Preis-Leistung daher mein Favorit.

LG, Rhodeländer-Zucht
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.03.2015, 18:12
Beitrag #69
RE: Einstreu
Hatte früher hanfeinstreu aber der händler hatte dann leineneinstreu da die pferde scheinbar das hanf gefressen habenGrins
mfg.nicolino

Mfg. Nicolino
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation