Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Einstreu
24.04.2014, 20:26
Beitrag #41
RE: Einstreu
Hallo Heidi,
was man zur Info sagen muss, man sollte sowohl das Wasser als auch die Futtertöpfchen/rinnen höher stellen.

Ihr könnt euch nicht vorstellen wie oft dieses Zeugs umgearbeitet wird! Auch daher, man unterstützut das natürliche Verhalten, finde ich diese Einstreu so Spitze.

Uruß Uwe
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2014, 20:27
Beitrag #42
RE: Einstreu
Hier ein Bild, so sieht es bei mir aus.


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.04.2014, 02:36
Beitrag #43
RE: Einstreu
Hallo Uwe,

bei mir steht alles erhöht!
Wasser, Futter und selbst Grit.

   

Ich für meinen Teil werde bei Leinstroh-Einstreu bleiben!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.04.2014, 13:46
Beitrag #44
RE: Einstreu
Habe es mir auch gerade gekauft, 20 kilo für 5,45. Habt Ihr keine Probleme das es gerade bei Küken gegessen wird und zu Erstickung führt? Habe mal irgendwo gelesen, das die Strohhalme nicht so gut sind. Allerdings ist der Leinenstroh ja sehr fein.

  • Deutsche Pekingenten
  • Hochbrutstummenten
  • Lippegänse
  • Cröllwitzer Puten
  • Amrocks
  • Bresse blau
  • Bresse gauloise
  • Ayam Cemani
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
25.04.2014, 14:08 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.04.2014 14:14 von Heidi63.)
Beitrag #45
RE: Einstreu
Hallo,

meine diesjährigen Küken laufen alle ab 4. Tag auf Leinstroh-Einstreu,
ich hatte keine Probleme.

Aber "Lotta" hat da bestimmt mehr Erfahrung!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.04.2014, 18:53
Beitrag #46
RE: Einstreu
So, testen es ab heute auch mal mit unseren Kleinen. Mal sehen wie es angenommen wird.

  • Deutsche Pekingenten
  • Hochbrutstummenten
  • Lippegänse
  • Cröllwitzer Puten
  • Amrocks
  • Bresse blau
  • Bresse gauloise
  • Ayam Cemani
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.04.2014, 18:57
Beitrag #47
RE: Einstreu
Ab dem 4. TAG, laß die Küken die ersten 3 Tage auf Handtücher laufen, da haben sie sicheren Halt.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.07.2014, 15:46
Beitrag #48
RE: Einstreu
Hat jemand Erfahrung mit Dinkel-Einstreu?
Wollte unseren Stall eigentlich jetzt mit Bionesto einstreuen aber leider ist es hier in Bayern nicht zu bekommen und online-Bestellung find ich auch nicht.
Hab bis jetzt mit Aubiose Hanfeinstreu eingestreut aber ich finde das es extrem staubt.
Jetzt hab ich in einer Geflügelzeitschrift von Dinkeleinstreu gelesen, das sind so kleine "Flocken" soll sehr weich und saugfähig sein, aber von Staub steht da nix.
Hat jemand solch ein Streu schon mal verwendet?

Gruß Sibille Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.07.2014, 16:42
Beitrag #49
RE: Einstreu
Hy Sibille,

Bionesto ist ein Produkt von Raiffeisen!
Du hast eine PN Winken

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.07.2014, 17:34
Beitrag #50
RE: Einstreu
streue den Stall immer mit Sägespähne ein und den Auslauf mit grobem Häckselholz so hatt Feuchtigkeit keine Chance!

Grins Bunte Truppe Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.07.2014, 09:48
Beitrag #51
RE: Einstreu
Sägespäne kann ich nur empfehlen, nehme sie seit Jahren schon. Geben zusammen mit dem Hühnermist eine ideale Düngung für den Garten.
Bei uns fällt weitaus mehr an, wie wir brauchen, da wir nur mit Holz heizen - das hat aber nicht jeder.

LG Tex

http://www.woldegk-wetter.de/
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.07.2014, 10:20
Beitrag #52
RE: Einstreu
Sägespäne tu ich aufs Kotbrett, das wird täglich gereinigt,
auf den Stallboden ist so gut wie nie Mist.
Hab jetzt mal das Dinkelstreu bestellt, wenn es da ist wird Groß-Putz gemacht und neu eingestreut Gute Idee

Werde euch berichten wie das neue Einstreu ist.

Danke für eure Tips

Gruß Sibille Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.07.2014, 09:42
Beitrag #53
RE: Einstreu
Hallo zusammen,

ich lege den mobilen Stall zunächst mit Zeitung aus, streue dann Holzspähne drüber und schüttele darüber noch etwas Heu. Heu haben wir immer in ausreichenden Mengen da. Ab und an fege ich im Stall auch die Samen aus dem Heu zusammen und streue diese den Hühner zum Picken in der Nacht mit ein.

Die Nester habe ich mit Stroh und darüber feinem Heu eingerichtet, so dass es am Ärschchen etwas weicher ist. Rolleyes

Liebe Grüße

Ines
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.07.2014, 17:53
Beitrag #54
RE: Einstreu
Hallo,
hab das Dinkeleinstreu jetzt eine gute Woche drin, ich bin sehr zufrieden, staubt nicht, ist sehr weich und saugfähig.
Dabei werd ich bleiben.

Gruß Sibille Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.10.2014, 22:04
Beitrag #55
RE: Einstreu
Ich habe es dieses Jahr mal ausprobiert. Stroh gegen Leinenstreu. Ich muß sagen der Unterschied ist gewaltig. Natürlich weiss ich dass es auch Holzspäne gibt aber die finde ich auch nicht gerade bestens. Die verpappen und sie sind nicht ganz ideal für den Kompost. Also ich werde beim Leinenstreu bleiben. Bionesto usw. kenne ich nicht. Ich bin aber am überlegen ob ich es für die Voliere ausprobiere. Wäre ein Versuch wert.

Mfg. Otmar Graner

Mfg. Nicolino
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.10.2014, 14:42
Beitrag #56
RE: Einstreu
Hab das leinstroh auch vor allem für die Enten. Nimmt sehr viel Feuchtigkeit auf und lässt sich später problemlos im Garten als mulch verteilen. Mit Weizenstroh hätte ich in kürzester Zeit einen riesigen Misthaufen...da ich ausserdem sehr Staub empfindlich bin ist das Leinstroh auch ideal.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.02.2015, 15:25
Beitrag #57
Question RE: Einstreu & Preise
Ich suche die preisgünstigste Stalleinstreu im Versand. Big Grin

Also Leinenstroh gehäckselt ist bisher das preisgünstigste an Stalleinstreu, was ich an vergleichbaren Einstreuarten online bekommen konnte. Es saugt perfekt und wäre qualitativ wahrscheinlich nur durch Dinkelspreu "zu schlagen". Alles andere ist teurer oder wird entweder nur paletten- oder LKW-weise geliefert oder ist schlecht saugfähig (wie Stroh ungehäckselt 230 kg für 0,11€/kg). Strohmehl und Dinkelpellets habe ich noch nicht getestet.

Preise für 20-25 kg-Säcke inkl. Versand
- Weizenstroh gehäckselt 0,58 €/kg
- Weizenstroh gemahlen 0,52 €/kg (billiger als Leinenstroh, aber noch nicht getestet)
- Dinkelpellets 0,53 €/kg (noch nicht getestet)
- Leinenstroh gehäckselt 0,54 €/kg
- Gerstenstroh gehäckselt 0,63 €/kg
- Rapsstroh gehäckselt 0,62 €/kg
- Rapsstroh gemahlen 0,57 €/kg
- Roggenstrohmehl 0,63 €/kg
- Sägespäne Fichte 0,60 €/kg
- Hobelspäne FI/TA 0,58 €/kg
- Quarzsand 0-1mm 0,30 €/kg (ohne Versand)
Regional gibt es sicher immer günstigere Bezugsquellen. Aber o.g. Einstreu per Versand ist für alle vergleichbar zu beziehen.

Leinenstrohhäcksel sind bisher mein Favorit, Weizenstrohmehl und Dinkelpellets werde ich gelegentlich mal testen.
Am günstigsten wäre es wohl, wenn ich einen 230 kg-Ballen nach und nach mit dem Rasenmäher kleinhäcksel und in Säcke abfülle. Nur wer will das schon machen - das dauert ewig und der Staub! Confused Oder hat hier Jemand schon mal einen Rasenmäher im Kasten mit Einfülltrichter und Späneabsaugung für 25kg-Säcke umgebaut??

Wer kennt preisgünstigere Bezugsquellen bzw. hat Erfahrungen, was den Vergleich der Saugfähigkeit, Kompostierfähigkeit der genannten Einstreuarten angeht?

LG, Rhodeländer-Zucht
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.02.2015, 10:22
Beitrag #58
RE: Einstreu
Fast überall werden mal Sägespäne durch Baumfällungen oder Ausschneiden anfallen. Auch Straßenmeistereien haben davon reichlich.
Da wir eine "Ranch" mit 60-80 Bäumen haben (wer zählt die schon jedes Jahr? Grins), fällt hält reichlich davon an. Zudem heizen wir nur mit Holz, was ich komplett selber mache. Ich nehme das Zeug seit Ewigkeiten. Big Grin

Schau mal, ob Du da nicht in Deiner Ecke fündig wirst.

LG Tex

http://www.woldegk-wetter.de/
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.02.2015, 21:49
Beitrag #59
RE: Einstreu
(03.02.2015 10:22 )Tex schrieb:  Fast überall werden mal Sägespäne durch Baumfällungen oder Ausschneiden anfallen. Auch Straßenmeistereien haben davon reichlich.
Da wir eine "Ranch" mit 60-80 Bäumen haben (wer zählt die schon jedes Jahr? Grins), fällt hält reichlich davon an.

Für die Voliere ist das sicher eine gute Lösung. Im Stall sollten die Späne allerdings getrocknet werden/sein. Oder?

LG, Rhodeländer-Zucht
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.02.2015, 10:41
Beitrag #60
RE: Einstreu
Späne, selbst wenn sie von frischem Holz stammen, trocknen innerhalb von 1-2 Tagen an der Sonne/Luft, wenn sie nicht gerade im Haufen (1m hoch) liegen. Oder eben mal umschaufeln.

LG Tex

http://www.woldegk-wetter.de/
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation