Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Einstreu
29.11.2013, 16:45
Beitrag #1
Einstreu
Hallo Hühnerfreunde Grübel

welche Einstreu verwendet ihr für den Hühnerstall?
Hab gelesen das manches Einstreu von den Hühnern aufgenommen wird und zu Kropfverstopfung führen kann.

Gruß Sibille Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 16:50
Beitrag #2
RE: Einstreu
ich verwende schon immer sägespäne, wir hatten noch nie probleme deswegen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 16:52
Beitrag #3
RE: Einstreu
http://www.vzv.de/Fachartikel/Artikel/hu...winter.htm

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 16:58
Beitrag #4
RE: Einstreu
@ Heidi

vielen Dank für den interessanten Artikel

Gruß Sibille Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 17:00
Beitrag #5
RE: Einstreu
Bis jetzt habe ich Hobelspänne verwendet.

Habe mir für morgen bei RWZ Bionesto (natürliche Stroheinstreu) bestellt.
(Kosten 50 l - 9.49 €) probier es jetzt einfach mal aus.

http://www.rwz.de/fileadmin/files/tiere/...er-jpg.pdf

Find das auch im Winter wichtig,da sich die Hühner ja mehr im Stall aufhalten.
Hab auch schon von Hanfeinstreu gelesen.

Bin aber jetzt auch gespannt welche Einstreu andere Hühnerhalter benutzen.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 17:12
Beitrag #6
RE: Einstreu
hört und liest sich gut,
würd mich interessieren wie es aussieht und wie du zufrieden bist damit, auch der Preis ist ok.

Vielleicht kannst du mal ein Bild einstellen wenn du es hast.

Gruß Sibille Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 17:13
Beitrag #7
RE: Einstreu
Wenn ich morgen mittag fertig bin, mach ich BilderWinkenWinken

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 17:15
Beitrag #8
RE: Einstreu
Einstreu für den Hühnerstall

Die Auswahl der möglichen Einstreuvariationen für den Hühnerstall sind denkbar groß. Welche Einstreu für welchen Hühnerstall in Frage kommt, hängt dabei nicht zuletzt vom jeweiligen Geschmack des Halters, von den Beschaffungs- und Lagermöglichkeiten und natürlich vom Geldbeutel ab. In alter Hühnerlektüre findet sich oftmals Spreu als gute Einstreu für den Hühnerstall. In Deutschland ist diese Einstreuvariante jedoch nur schwer zu beschaffen, da bei der Maat mit modernen Maschinen die Spreu gleich mit in die Strohballen gepresst oder eingeackert wird. Eine gute Alternative hierzu sind Sägespäne. Entweder direkt aus dem Sägewerk oder in Säcken gepresst aus dem Landhandel. Bei der Entsorgung und späteren Verrottung glänzen Späne jedoch nicht besonders. Hier hat Stroh als Einstreu für den Hühnerstall die attraktiveren Gesichtspunkte. Einfacher Bezug, gutes Handling und schnelle Verrottung punkten. Die langen Stängel werden allerdings gerne bepickt und auch die Hinterlassenschaften bilden bei Stroheinstreu unansehnliche Klumpen. Besser geeignet und ebenfalls leicht zu beschaffen ist hingegen gehäckseltes Stroh, das sich als Einstreu bestens bewährt hat – oder aber Heu. Auch der heimische Rasenschnitt bietet in der Sonne getrocknet eine gute und vor allem kostenlose (Heu-) Einstreumöglichkeit für den Hühnerstall. Papierschredder eignet sich ebenso als Einstreu für den Hühnerstall und kann sogar selber angefertigt werden. Hier ist jedoch darauf zu achten, dass es sich um unbehandeltes Papier handelt, um die Hühnergesundheit nicht unnötig durch Schadstoffe zu belasten. Durch die geringere Saugfähigkeit im Vergleich zu Spänen oder Häcksel muss allerdings ein häufigerer Einstreuwechsel vorgenommen werden. Eine gute und günstige Alternative bietet außerdem Sand als Stalleinstreu. Er regt die Hühner zum Sandbaden – gut gegen Parasiten – und Scharren ein. Die Legenester sollten hingegen bei allen Einstreuvarianten mit Heu oder Stroh ausgelegt werden, um eine gemütliche Mulde für die Eiablage zu generieren.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 17:20
Beitrag #9
RE: Einstreu
....und wieder bin ich ein bisschen schlauer...Idea

dankeGute Idee

Gruß Sibille Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 17:23
Beitrag #10
RE: Einstreu
Hoffentlich kommt da noch was von den "alten Hasen";DBig Grin

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 17:43 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.11.2013 17:46 von janosch1968.)
Beitrag #11
RE: Einstreu
ich nehme stroh.
im winter eine schöne dicke schicht.
die wird ab und zu mit der mistgabel aufgelockert.
ab und an ein paar körner in die einstreu geworfen, dann scharren sie auch einen großteil selber um.
blöd ist es nur wenn es mehrere tage sehr feucht im auslauf ist, dann schleppen sie viel dreck mit rein.
deshalb schütte ich, wenn ich hab, geschredderten baumschnitt vor die stalltüren. daran können sich die hühner dann die füße abtreten.
das stroh läst sich danach auch gut kompostieren.
im sommer halte ich die strohschicht bedeutend dünner.

auch trockenes laub soll sehr gut sein.
hab ich aber noch nicht probiert.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 17:48 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.11.2013 17:49 von Heidi63.)
Beitrag #12
RE: Einstreu
Ich geb da noch getrocknetes Laub von meinem Walnußbaum dazu.
Soll gut sein gegen Milben.
Aber wie man mir sagte,( ich glaub Murmel) gibt es im Winter nicht das große Milbenproblem.
Macht aber nichts,schaden tut es nicht und riecht gutWinken

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 17:53
Beitrag #13
RE: Einstreu
Schau mal ins Thema von Coq de Bresse

Gehäckseltes als Einstreu für die Voliere.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 18:14 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.11.2013 18:15 von Murmel.)
Beitrag #14
RE: Einstreu
Ich habe trockene Laub und Rasenschnitt in der Voiliere und Sägespänne im Stall. Zur Zeit hat es sich durchgemischt und Sägespänne sind in Laubgemisch unergegangen. Die Hühner haben noch paar Eimer Erde aus Staubbad ins Einstreu beigemischt. Es ist trocken und stinkt nicht, ich hoffe es wird bis Frühling reichen, wenn nicht, mische ich noch mehr Sägespänne drunter.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 18:25
Beitrag #15
RE: Einstreu
genau hauptsache trocken.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 18:52 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.11.2013 18:53 von Ekpaik.)
Beitrag #16
RE: Einstreu
Für meine paar Zwerge nehme ich Hanfhäcksel als Einstreu, die Hühner und ich sind sehr zufrieden damit. Die Marke heißt "Aubiose" (es gibt sicher auch noch andere) und lässt sich bestimmt im www suchen.

Grüße aus der Elbmarsch
Ekpaik

Hobbyhalter federfüßiger Zwerge
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 19:04
Beitrag #17
RE: Einstreu
Bestimmt tolles Einstreu, aber mit fast 1Euro pro kg, ist es teurer als Futter. Mir ist Geld dafür zu schade, erlich gesagt. Lieber kaufe ich gutes Futter dafür.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 19:42
Beitrag #18
RE: Einstreu
ich benutze seit 3 jahren bei den hühnern rapsstreu, ist mir lieber als stroh, das verrottet nicht so schnell mit den langen halmen. der hühnerhof ist auch der misthaufen, da fliegt alles drauf und im märz ist es klein und verrottet für den gemüsegarten. rapsstreu saugt gut feuchtigkeit, staubt wenig und der preis ist ok. (aktuell 9,50 € für den 25kg Ballen). Stroh würde ich für 2,- den ballen bekommen, aber wie gesagt, die halme stören mich. in den nestern habe ich auch nur noch hanfstreu, hatte es mit heu immer mal versucht, aber das reissen mir die damen nur raus (manchmal waren da auch schon gelegte eier mit draußen gelandet und natürlich kaputt)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 20:01
Beitrag #19
RE: Einstreu
In meinen Legekörben benutze ich ganz normales Heu.
Und das bleibt bei meinen auch drin.
Hatte da noch nie ProblemeWinken

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.11.2013, 20:10
Beitrag #20
RE: Einstreu
Meine fressen Heu im Winter auf und zwar ganz schnell. In 3-4 Tagen sind die 3 Nester so gut wie leer.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | fluegelvieh.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation